> > > > EKs Monoblock jetzt auch für Gigabyte LGA 1151-Mainboards erhältlich

EKs Monoblock jetzt auch für Gigabyte LGA 1151-Mainboards erhältlich

Veröffentlicht am: von

ekwaterblocks logo

EK setzt auf die Monoblocks – also auf Wasserkühlkörper, die gleichzeitig den Prozessor und das Mainboard kühlen. Gerade die aktuelle Skylake-Plattform wird immer besser abgedeckt. Nach dem Monoblock für MSIs Z170A Gaming M7 und einem für diverse ASUS Maximus VIII-Mainboards ist jetzt Gigabyte an der Reihe.

Der EK-FB Z170X Monoblock ist zu immerhin drei Gigaybyte-Mainboards kompatibel. Er kann sowohl auf dem GA-Z170X-UD5 TH als auch auf den beiden Gaming-Platinen GA-Z170X-Gaming 5 und GA-Z170X-Gaming 7 installiert werden. Der in Kooperation mit Gigabyte entwickelte Kühler kombiniert praktisch einen Supremacy-EVO-Kühler mit einer aktiven Kühlung der Spannungswandler (MOSFET). Damit auch schwächere Pumpen genutzt werden können, hat EK den Kühler als High-Flow-Kühler mit hohem Durchfluss gestaltet. Gefertigt wird der EK-FB Z170X Monoblock aus vernickeltem Kupfer. Der Deckel besteht wahlweise aus POM Acetal oder Acrylglas. Der Kühler wurde so gestaltet, dass er bei den beiden Gaming-Mainboards die Nutzung der M.2-Anschlüsse nicht einschränkt. 

Laut EK ist der Gigabyte-Monoblock ab sofort verfügbar. Sowohl für die Nickel als auch für die Nickel + Acetal-Version wird ein Kaufpreis von 119,95 Euro aufgerufen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7507
Die sollten so ein Teil mal für die ASUS Impact Mainboards machen! Bei wenig Platz ist es sehr vorteilhaft so wenig wie möglich Schläuche und Anschlüsse zu benutzen.
#2
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Nähe Leipzig
Leutnant zur See
Beiträge: 1093
ich finde das eigentlich ne tolle Sache, auch wenn es bei manchen Board sagen wir mal bescheiden aussieht, aber auf jeden Fall ist das ne Alternative zu den ganzen Verschlauchungen oder Verrohrungen die man sonst hat.
Was mich etwas ärgert ist dass es immer nur INTEL Boards betrifft, auch wenn die AMD Boards meistens schon älter sind. Gerade deshalb verbraten sie aber mehr Strom und bedürfen eher einer gescheiten Kühlung als die neuen Stromspar-Boards.:heul::motz:

Also wenn es das mal für AM3(+) und FM2(+) Boards gäbe wäre ich sofort wieder dabei
#3
customavatars/avatar124238_1.gif
Registriert seit: 29.11.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1104
Ich hatte eigentlich vor bei meinem nächsten Rechner auf ne lukü umzusteigen. aber diese monoblöcke sind so geil xD
#4
customavatars/avatar212179_1.gif
Registriert seit: 12.11.2014
NU
Korvettenkapitän
Beiträge: 2301
Ich bin eigentlich kein Fan von Monoblocks, aber gerade das zweite Bild mit weißer Kühlflüssigkeit und roten Fittingen schaut schon sehr edel aus. Jetzt das ganze nur noch für kleinere Bretter und ich bin zufrieden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]