> > > > Der gamescom-PC: RAM, CPU und Wasserkühlung

Der gamescom-PC: RAM, CPU und Wasserkühlung

Veröffentlicht am: von

gamescomarbeitsspeicherDer gamescom-PC nimmt langsam Formen an: Endlich sind auch die Wasserkühler für das Mainboard und die CPU sowie der Arbeitsspeicher angekommen und wir können mit dem Bestücken des EVGA Classified SR-2 beginnen. Zunächst einmal installieren wir einen Chipsatz- und Spannungswandler-Kühler von MIPS-Computer auf dem SR-2, der die aktive Kühlung des Boards ersetzt und für eine gute Temperatur für den Intel-Chipsatz und die nForce-200-Brücken sorgen soll.

Hinzu kommen zwei Aqua Computer Kryos XT für den Sockel 1366, die auch auf das SR-2 passen, allerdings muss hierfür neben der Backplate auch die Sockelhalterung weichen. Der Druck lastet somit direkt auf der CPU und dem Sockel, wobei hier sehr vorsichtig vorgegangen werden muss, um das Board nicht zu beschädigen. Zudem muss die Unterlegematte aus Gummi unter der Kryos-XT-Backplate etwas beschnitten werden. Damit die von uns geplanten 16/13er-Anschlüsse passen, müssen wir einen abgewinkelten Anschluss und einen normalen geraden vernwenden.

Letztendlich kommen zwei OCZ DDR3-1333-Kits mit je 24 GB zum Einsatz. 12 Module mit je 4 GB sitzen also im Rechner, mit insgesamt 48 GB Kapazität. Sicherlich: Vielleicht wären DDR3-1866-Kits oder ähnliches imposanter gewesen, aber diese bekommt man leider nicht in der Stückzahl mit 24 GB Kapazität pro Kit. Die OCZ-Kits werden natürlich auch wassergekühlt, auch wenn RAM-Wasserkühlung wohl eher etwas für die Show ist, als dass es Sinn macht: Vier Aqua Computer ramplex in der Kupfer-Edition werden von uns hierfür eingesetzt.

Nun ist etwas sputen angesagt: Bis Montag abend muss der PC komplett zusammengebaut sein. Das Netzteil liefert TNT heute hoffentlich auch - ansonsten muss über das Wochenende improvisiert werden. Also ist Daumen drücken angesagt ;)

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (32)

#23
Registriert seit: 15.04.2009
Potsdam
Fregattenkapitän
Beiträge: 2744
Ich stimme dem hässlichen Teil des Hailea zu aber wenn man das System mit 4 Karten vernünftig kühlen möchte ohne die Lüfter über 1000rpm laufen zu lassen sollte man in jedem Fall nen 1080 in Betracht ziehen :vrizz:
#24
customavatars/avatar100302_1.gif
Registriert seit: 10.10.2008
Kölle
Fregattenkapitän
Beiträge: 2748
Ein Mora wird da wohl an seine Grenzen stossen.
#25
customavatars/avatar97804_1.gif
Registriert seit: 30.08.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8036
Ich hoffe ihr entfernt vor der Messe die ganzen Fingertatschen vom Kupfer. :D
#26
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Eigentlich poliert man die Sachen schon vorm Fotografieren. :shot:
#27
customavatars/avatar135647_1.gif
Registriert seit: 05.06.2010
Heidelberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1642
darf ich mal fragen was das ganze bis her gekostet hat?
#28
customavatars/avatar30977_1.gif
Registriert seit: 07.12.2005
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2366
HI,
warum immer auf Kits gehen beim Speicher? Wenn ich von einen hersteller den kompletten RAM kaufe laufen die in der Regel auch zusammen, auch wenn es kein 24GB Kit ist.

Ansonsten siehts aber echt nett aus. Mal sehen wie die fertige Wakü aussieht
#29
Registriert seit: 27.10.2006
Dresden
Oberbootsmann
Beiträge: 769
Die Verschlauchung wird doch ein Alptraum mit den geraden Fittings ich hätte da auf gewinkelte gesetzt zumindest bei den Sachen auf dem Board.
Wird es mehrere Wasserkreisläufe geben oder wird es ein großer?
#30
Registriert seit: 19.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1930
Zitat Bad_Blade;15119483
HI,
warum immer auf Kits gehen beim Speicher? Wenn ich von einen hersteller den kompletten RAM kaufe laufen die in der Regel auch zusammen, auch wenn es kein 24GB Kit ist.

Ansonsten siehts aber echt nett aus. Mal sehen wie die fertige Wakü aussieht


Was wäre der Vorteil von keine Kits kaufen außer das Risiko dass die doch nicht vernünftig zuzsammen laufen? Rams einzeln kaufen ist in der Regel auch teuerer als ein Kit.
#31
customavatars/avatar19692_1.gif
Registriert seit: 19.02.2005

Bootsmann
Beiträge: 528
Ein cuplex kryos HF .925 silver edition für Sockel 1366/1156/775, G1/4 wäre aus folgenden Gründen einfach das I-Tüpfelchen gewesen:

- 3mm mehr Platz zwischen den Anschlüssen -> es hätten gerade Anschlüsse verwendet werden können
- die Kupfer-Optik bliebe einheitlich erhalten -> ein neues bzw. Nischen-Produkt (Variante kryos HF) würde vorgestellt und mehr Leuten auffallen
- mit der Silber-Edition (Bodenplatte) hätte der Rechner noch einen Touch mehr Unvernunft ausgestrahlt bzw. hätte noch einen weiteren Superlativ zum Anpreisen gehabt

Aber ansonsten gefällt mir die "Made in Germany"-Vollbestückung mit AC+MIPS sehr gut! <3
#32
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Zitat Howii;15119227
darf ich mal fragen was das ganze bis her gekostet hat?

Wahrscheinlich annähernd gegen 0€. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]