1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Neues Tiger-Lake Top-Modell: Der Core i7-1195G7 erreicht 5 GHz

Neues Tiger-Lake Top-Modell: Der Core i7-1195G7 erreicht 5 GHz

Veröffentlicht am: von

intel-tiger-lakeZur Computex 2021 präsentiert Intel eine Erweiterung der Tiger-Lake-U-Produktpalette. Mitte Mai stellte Intel die Mobilprozessoren mit bis zu acht Willow-Cove-Kernen offiziell vor, die als Tiger Lake-H firmieren und bis zu 65 W verbrauchen. Diese erreichen im Single-Core-Turbo auch einen Takt von bis zu 5 GHz. Darunter positionierte Intel schon im vergangenen Jahr die Tiger-Lake-U-Modelle mit vier Kernen und bis zu 28 W und auch einige H-Modelle mit vier Kernen gibt es bereits.

Neu hinzu kommt ein Core i7-1195G7 als neues Spitzenmodell für Tiger Lake-U. Mit dem Core i5-1155G7 wird zudem eine Lücke in der Mitte der Produktpalette gefüllt.

Ein kleiner Rückblick auf Tiger Lake, da diese Modelle bereits im September des vergangenen Jahres das Licht der Welt erblickten: Intel verwendet hier die aktuellsten Willow-Cove-Kerne, die in 10 nm SuperFin gefertigt werden. Auf den Desktop haben es diese Prozessoren nicht geschafft, da in der 10-nm-Fertigung nicht die gewünschten Leistungsziele erreicht werden konnten. Also konzentrierte man sich mit 10 nm SuperFin auf das mobile Segment.

Gegenüberstellung der Modelle
Modell Kerne/Threads Basis-Takt Single-Core-Turbo Cache EUs TDP
Core i7-1195G7 4 / 8 2,9 GHz 5,0 GHz 12 MB 96 12 - 28 W
Core i7-1185G7 4 / 8 3,0 GHz 4,8 GHz 12 MB 96 12 - 28 W
Core i7-1165G7 4 / 8 2,8 GHz 4,7 GHz 12 MB 96 12 - 28 W
Core i5-1155G7 4 / 8 2,5 GHz 4,5 GHz 8 MB 80 12 - 28 W
Core i7-11375H 4 / 8 3,0 GHz 5,0 GHz 12 MB 96 28 - 35 W
Core i7-11370H 4 / 8 3,0 GHz 4,8 GHz 12 MB 96 28 - 35 W
Core i5-1135G7 4 / 8 2,4 GHz 4,2 GHz 8 MB 80 12 - 28 W
Core i5-11300H 4 / 8 2,6 GHz 4,4 GHz 8 MB 80 28 - 35 W

Der Core i7-1195G7 bringt es auf vier Kerne und einen Basis-Takt von 2,9 GHz. Via Turbo Boost Max Technology erreicht ein einzelner Kernen einen Takt von 5 GHz. Alle Kerne können auf 4,6 GHz kommen. Auch die 96 EUs können bei diesem Modell mit 1,4 GHz höher takten als bei jedem anderen Tiger-Lake-U-Prozessor. Dennoch beträgt die TDP maximal 28 W.

Das zweite neue Modell, der Core i5-1155G7 bietet ebenfalls vier Kerne. Der Single-Core- und All-Core-Turbo ist mit 4,5 bzw. 4,3 GHz etwas niedriger angesetzt, beide Werte liegen aber auch dichter beisammen. Die Iris-Xe-GPU kommt auf bis zu 1,35 GHz.

Natürlich hat Intel auch gleich die passenden Benchmarks parat. In diesen vergleicht man den Core i9-1195G7 gegen den Ryzen 7 5800U von AMD in einigen Spielen. Zum Zeitpunkt, an dem wir diese News vorbereiten können, kennen wir aber noch nicht die Systemkonfigurationen, mit denen diese Ergebnisse erreicht wurden.

Im Sommer sollen die ersten Systeme mit den beiden neuen Prozessor im Handel verfügbar sein. Ohnehin wird es bis in den Sommer dauern, bis wir die Tiger-Lake-H-Prozessoren in einer größeren Anzahl sehen werden.

Wi-Fi 6E und 5G für Tiger Lake und Alder Lake

Zudem stellt Intel die eigenen Prozessoren und deren Ökosystem im Zusammenspiel mit Wi-Fi 6E und dem Mobilfunkstandard 5G heraus. Als einziger Hersteller will man nicht nur schnelle Prozessoren, sondern auch eine entsprechend schnelle Netzwerkanbindung anbieten können.

Wi-Fi 6E wird in den kommenden Monaten die erste Verbreitung finden. Anstatt im 5-GHz-Netz zu arbeiten, nutzt Wi-Fi 6E das 6-GHz-Netz mit breiteren Kanälen. Interferenzen kommen in einem höheren Frequenzbereich weniger häufig vor und die höheren Datenraten dürften für bestimmte Anwendungen sinnvoll sein.

Im Bereich des Mobilfunks setzt Intel auf eine Zusammenarbeit mit Mediatek und Fibocom. Letztere bauen das entsprechende M.2-Modul, von Mediatek kommt die Firmware und Intel liefert die Software. Das 5G-Modul soll weltweit in allen 5G-Netzen funktionieren. Eine eSIM dient der Integration der Providerdaten. Zielplattformen sollen Notebooks mit Tiger-Lake- und Alder-Lake-Prozessor sein.