1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Rocket Lake-S: 5 GHz und plus 10 Prozent IPC

Rocket Lake-S: 5 GHz und plus 10 Prozent IPC

Veröffentlicht am: von

rocket-lake-sRocket Lake-S wird die Nachfolgegeneration der aktuellen Comet-Lake-S-Prozessoren werden. Bereits mehrfach sind Ergebnisse der entsprechenden Prozessoren aufgetaucht. Dabei handelte es sich aber ausschließlich um noch nicht finale Prozessoren, sogenannte Engineering Samples. Deren Boost-Takt liegt teilweise bei gerade einmal 4,3 GHz.

Nun aber tauchen vermehrt Informationen auf, die schon deutlich näher an dem liegen, was wir in wenigen Monaten als finales Produkt sehen werden. Darunter ist ein Eintrag in der Online-Datenbank des Geekbench, der einen Rocket Lake-S bei bis zu 5 GHz zeigt.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Mit diesen 5 GHz bewegt man sich schon im Rahmen dessen, was wir mit den aktuellen Comet-Lake-S-Prozessoren sehen. Ein Core i9-10900K (Test) kommt in Single-Threaded-Anwendungen auf bis zu 5,3 GHz.

Interessant wird es im Hinblick auf die verwendete Mikroarchitektur. Aufgrund der noch immer nicht  ganz überwundenen Probleme mit der Fertigung in 10 nm bzw. der daraus resultierenden Verspätungen (die nun auch die Fertigung in 7 nm betreffen), soll Rocket Lake-S zwar noch in 14 nm gefertigt werden, die Kerne aber sollen auf einer Architektur basieren, die eigentlich für die Fertigung in 10 nm vorgesehen war. Für seine Ice-Lake-Prozessoren (und Lakefield) verwendet Intel die Sunny-Cove-Architektur. Willow Cove wird bei den Tiger-Lake-Prozessoren zum Einsatz kommen.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Die Adaption für Rocket Lake soll auf den Namen Cypress Cove hören. Auch dazu gab es bereits Gerüchte, die sich nun immer weiter zu bestätigen scheinen.

Twitterer @_rogame spricht nun von einem Plus in der IPC-Leistung (Instructions per Cycle) von 10 % gegenüber Skylake. Die finalen Taktraten sollen bei über 5 GHz liegen. Mit Hinblick auf die Fertigung in 14 nm sind mehr als 5 GHz sicherlich zu erwarten gewesen, schließlich kommen auch die Comet-Lake-Prozessoren auf über 5 GHz. Die Leistungsaufnahme soll jedoch hoch sein. Aber auch dies kann nicht wirklich überraschen, schließlich erlaubt Intel dem Core i9-10900K bei einer TDP von 125 W auch ein kurzzeitiges Power-Limit von 250 W.

Zunächst einmal wird Intel am 2. September seine Tiger-Lake-Prozessoren mit Willow-Cove-Architektur und integrierter Xe-Grafikeinheit vorstellen. Gegen Ende des Jahres werden dann die Xeon-Prozessoren auf Basis von Ice Lake erscheinen. Für den Start des kommenden Jahres werden dann die Rocket-Lake-Prozessoren für den Sockel LGA1200 erwartet. Für das zweite Halbjahr 2021 hat Intel Alder Lake-S in 10 nm angekündigt.