1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD FX-8350 auf 8,1 GHz gebracht

AMD FX-8350 auf 8,1 GHz gebracht

Veröffentlicht am: von

ln2Roman Hartung alias der8auer hat den schon etwas in die Jahre gekommenen FX-8350 noch einmal ausgepackt und erneuten Strapazen unterzogen. Die in 2012 eingeführten FX-83xx-Prozessoren waren unter dem Namen Vishera bekannt und basierten auf der Piledriver-Architektur. Die Prozessoren erreichten ab Werk einen Takt von 4,0 bis 4,2 GHz, aber schon damals konnten damit Taktrekorde aufgestellt werden.

Gefertigt wurden diese Prozessoren in 32 nm von AMD selbst in Dresden. Zum damalige Zeitpunkt verfügte AMD noch über eine eigene Fertigung. Die Thermal Design Power dieser Modelle lag bei 125 W.

Die damaligen Rekorde wurden mit einem ASUS Crosshair V Formula aufgestellt. Roman versuchte es dieses Mal jedoch mit einem ASUS 970 Pro Gaming Aura und weiteren Verbesserungen, die für bessere Ergebnisse sorgen sollten. Wichtigster Punkt ist dabei ein Elmor EVC2, als ein externer Controller für die Spannungswandler, der diese per I2C anspricht und der per Software gesteuert wird. Damit lassen sich die Spannungswerte wesentlich besser einstellen.

Nach den entsprechenden Vorbereitungen für das Extreme-Overclocking wurde der FX-8350 dann wortwörtlich unter Spannung gesetzt und es konnte losgehen. Ein FX-8350 auf Basis des Vishera-Designs bzw. der Piledriver-Architektur besteht aus vier Modulen zu jeweils zwei Kernen. Nur eines dieser Module sollte übertaktet werden.

Bei 1,85 V wurde bereits ein Takt von 7 GHz erreicht. Bei diesen Einstellungen verbraucht der Prozessor dennoch etwa 70 W – obwohl er nicht unter Last ist. Mit einigen weiteren Einstellungen wurden dann auch 8.127 MHz erreicht. Die Temperatur des Kühlers und damit wohl auch auf der Oberfläche des Prozessors lag bei etwa -170 °C.

Stabil ist das System bei 8 GHz natürlich nicht mehr. Bei 7,5 GHz konnte aber ein Single-Core-Lauf des Cinebench R15 gemacht werden. Die 172 Punkte liegen etwas über einem Intel Core i7-4770K. Der Prozessor verbrauchte in etwa 100 W in diesem Betrieb. Der Taktrekord für einen Prozessor liegt bei 8.722,78 MHz – also noch einmal deutlich höher als das Ergebnis, welches Roman nun erreichte.

Zugegeben, es wurde kein neuer Rekord erreicht. Dennoch zeigt dies sehr schön, was noch immer mit der Hardware möglich ist. Mehr als 7,5 GHz sind mit den aktuellen Skylake-Prozessoren nicht zu erreichen. Zudem ist einmal mehr Hardware zu sehen, die viele vielleicht noch in Erinnerung haben, während sich andere über den Modulaufbau der damaligen AMD-Architektur wundern.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen