1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Die-Shots zeigen Aufbau des Exynos 9820 aus dem Samsung Galaxy S10+

Die-Shots zeigen Aufbau des Exynos 9820 aus dem Samsung Galaxy S10+

Veröffentlicht am: von

polaris10-die-shotEine erste Leistungsanalyse zum Exynos 9820 von Samsung aus dem Galaxy S10+ haben wir bereits erstellt. Im Vergleich zum Exynos 9810 hat Samsung den Aufbau des SoCs in weiten Teilen geändert, setzt aber vor allem auf die neue 8LPP-Fertigung, die nominell einen um 15 % kleineren Aufbau der Halbleiterbauteile im Vergleich zu 10LPP ermöglicht. ChipRebel hat nun einige Die-Shots des Exynos 9820 veröffentlicht, die interessante Details enthüllen.

So misst der SoC 130,4 mm² und ist damit deutlich größer als ein Kirin 980 bei 74,13 mm², ein Snapdragon 855 bei 73,27 mm² oder der A12 von Apple mit 83,27 mm² – allesamt SoCs, die in einer ähnlichen Leistungsklasse spielen. Damit ist der Exynos 9820 größer als der Vorgänger Exynos 9810, der auf 122 mm² kommt. Samsungs 8LPP-Fertigung scheint also weniger aggressiv in der Verkleinerung der Strukturbreite zu sein, als dis bei TSMCs 7-nm-Fertigung der Fall ist.

Der Vergleich des Aufbaus eines Exynos 9820 zum 9810 zeigt teilweise deutliche Unterschiede. So setzt Samsung nur noch auf zwei anstatt vier M4-Kerne. Diese sogenannten Mongoose-Kerne laufen mit bis zu 2,73 GHz (die je nach Implementierung aber auch mehr als 3 GHz erreichen können sollen) und sollen sich um besonders schnelle Single-Threaded-Anwendungen kümmern. Auf dem Dieshot sind die M4-Kerne in der linken unteren Ecke zu finden. Darum verteilt befinden sich 4 MB an L3-Cache. Über dem M4-Cluster befinden sich die vier Cortex-A55- und zwei Cortex-A75-Kerne, die signifikant kleiner als die zwei M4-Kerne sind. Die Cortex-A55-Kerne laufen mit bis zu 2,31 GHz und die Cortex-A55-Kerne mit bis zu 1,95 GHz.

Rechts neben den CPU-Clustern befinden sich die beiden NPUs von Samsung, die mit 933 MHz arbeiten und auf eine Rechenleistung von fast 2 TOPS für INT8-Berechnungen kommen. Darüber befindet sich das große GPU-Cluster bestehend aus zwölf GPU-Kernen der Mali G76MP12.

Die weiteren Bereiche des SoCs bestehen aus den I/O-Komponenten sowie den DSPs für die Auswertung von Audio-, Video- und weiteren Signalen.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]