> > > > Core i9-9990XE zeigt sich als Spezial-CPU sehr stromhungrig

Core i9-9990XE zeigt sich als Spezial-CPU sehr stromhungrig

Veröffentlicht am: von

intel-core-i9Der Intel Core i9-9990XE ist in vielerlei Hinsicht ein Spezialfall. Gegen Ende des vergangenen Jahres tauchten die ersten Informationen zu einem solchen Prozessor auf. Als Core i9-9990XE ist er hinsichtlich der Namensgebung eigentlich über dem Core i9-9980XE platziert, besitzt aber nur 14 Kerne – also vier Kerne weniger. Intel hat sich dennoch für diese Namensgebung entschieden und möchte damit das Taktpotenzial des Prozessors herausstellen, denn dieser soll problemlos 5 GHz auf allen Kernen erreichen können.

Roman Hartung alias der8auer hat sich den Prozessor nun einmal genauer angeschaut. Beim Core i9-9990XE handelt es sich um eine extrem gut selektierte HCC-CPU (High Core Count), die mit ihren 14 Kernen mit dem Core i9-9940X zu vergleichen ist, beim Boost-Takt aber auf mehr als 5 GHz kommt. Die HCC-CPUs besitzen bis zu 18 Kerne. Aus diesem Pott kann Intel schöpfen und sucht sich die Modelle mit den besten Kernen aus, um einen Core i9-9990XE anbieten zu können.

Gegenüberstellung der X-Series-Prozessoren
Modell Basis-Takt Boost-3.0-Takt Kerne / Threads Cache PCIe-Lanes TDP Preis
Core i9-9990XE 4,0 GHz 5,1 GHz 14 / 28 19,25 MB 44 255 W -
Core i9-9980XE 3,0 GHz 4,5 GHz 18 / 36 24,75 MB 44 165 W 1.949 Euro
Core i9-9960X 3,1 GHz 4,5 GHz 16 / 32 22 MB 44 165 W 1.659 Euro
Core i9-9940X 3,3 GHz 4,5 GHz 14 / 28 19,25 MB 44 165 W 1.449 Euro
Core i9-9920X 3,5 GHz 4,5 GHz 12 / 24 19,25 MB 44 165 W 1.269 Euro
Core i9-9900X 3,5 GHz 4,5 GHz 10 / 20 19,25 MB 44 165 W 999 Euro
Core i9-9820X 3,3 GHz 4,2 GHz 10 / 20 16,5 MB 44 165 W 879 Euro
Core i7-9800X 3,8 GHz 4,4 GHz 8 / 16 16,5 MB 44 165 W 699 Euro

Doch der hohe Takt auf 14 Kernen hat Auswirkungen auf die Auslegung des Prozessors, was sich an den technischen Daten und vor allem in der Thermal Design Power von 225 W zeigt. Diese 225 W sind jedoch ein rein technischer Wert, der in der Praxis bei weitem übertroffen wird.

Ein Preis des Core i9-9990XE lässt sich nicht festlegen. Intel versteigert die Prozessoren einzeln an die Händler und diese können darauf bieten. Im Endkunden-Markt wird man den Prozessor nicht wiederfinden und dies hat gute Gründe: In den Tests von Roman wird eine extrem hohe Last auf der Spannungsversorgung genannt. Daher empfiehlt er als Untersatz nur das ASUS Rampage Extreme Omega, das Gigabyte X299 Aorus Master sowie das EVGA X299 Dark.

Ohne Änderungen im BIOS genehmigt sich der Intel Core i9-9990XE eine Spannung von 1,45 V. Das liegt weit über dem, was andere HCC-Prozessoren von Intel benötigen. Aus diesem Grund ist die Leistungsaufnahme mit über 500 W eigentlich nur mit übertakteten Prozessoren zu vergleichen. Mit der hohen Leistungsaufnahme steigt natürlich die Abwärme und dies rückt die Kühlung in den Fokus. Selbst mit einer AiO-Wasserkühlung ist der Core i9-9990XE nicht zu kühlen – zumindest nicht so, dass er seinen maximalen Takt über längere Zeit abrufen kann.

Die Anforderungen an die Hardware und die Kühlung sind wohl eine der Hauptgründe, warum es den Core i9-9990XE nicht im freien Handel geben wird. Systemintegratoren verkaufen den Prozessor in fertigen Systemen. Die Kühlung und das System als solches können auf den Core i9-9990XE hin optimiert werden. Wir sprechen hier also davon, dass ein solcher Prozessor nicht so einfach in ein Mainboard eingebaut und betrieben werden kann. Die hohe Abwärme und die Notwendigkeit nach einer optimierten Versorgung würden dafür sorgen, dass es in der Praxis oftmals zu Rückläufern kommt. Daher hat sich Intel wohl für diesen Weg des Vertriebs entschieden.

Wie gut der selektiert ist, unterstreicht Roman ebenfalls: Laut seiner Aussage hat kein von ihm getesteter Core i9-9940X die Werte eines Core i9-9990XE erreicht. Auch einige Benchmarks werden aufgeführt und diese zeigen das Potenzial von 14 sehr schnellen Kernen. Je nach Anwendung lässt der Core i9-9990XE selbst Prozessoren mit mehr Kernen weit hinter sich.

In einigen weiteren Tests will Roman den Core i9-9990XE nun mittels flüssigem Stickstoff kühlen und ihn damit an seine Grenzen bringen. Für High-End-Overclocker kann ein Core i9-9990XE mehr Sinn als ein Core i9-9980XE machen – zumindest dann, wenn die Anzahl der Kerne nicht die Hauptrolle spielt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (64)

#55
customavatars/avatar120827_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 4654
AH ok hat denn jedes x299 Board diesen PCI E Controller verbaut ?
#56
Registriert seit: 08.08.2005
Zürich
Flottillenadmiral
Beiträge: 5564
Jedes Board mit x299 Chipsatz müsste 24 Lanes haben und dann halt je nach CPU bis zu 44 zusätzlich.
#57
customavatars/avatar165270_1.gif
Registriert seit: 21.11.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1588
Roman hat doch erst vor kurzen in irgend einen seiner Videos gesagt das der TR echt miese Performance in sachen Rendering und Gaming Performance bringt und nur gut in Cinebench ausschaut. Das man sich nicht täuschen lassen soll von den vielen kernen des AMD TR. Deswegen hat er sich auch ein X299 System gebaut weil das wohl viel schneller sei als der AMD TR. Also ich kann mir die 58 FPS gut vorstellen oben im Bild.

WTF?! - Intel i9-9990XE (de) - YouTube
#58
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 10334
Zitat owned139;26844311
Nein. Out of the box war nach dem ersten starten MCE aktiviert.

In dem PC, den ich für meinen Kollegen mit dem 9600K zusammengebaut habe, war MCE auf disable. Ich hatte nämlich explizit danach gesucht, um ihm ein wenig mehr Leistung zu geben und war überrascht.

Weißt du noch, wann du dein Hero gekauft hattest und welches BIOS da drauf war?

Einige Boardhersteller haben nämlich mittlerweile auf die negative Berichterstattung reagiert und fahren in neuen BIOS-Versionen die Standard-Einstellungen, um die CPU zu schützen.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Ceiber3;26844378
Roman hat doch erst vor kurzen in irgend einen seiner Videos gesagt das der TR echt miese Performance in sachen Rendering und Gaming Performance bringt und nur gut in Cinebench ausschaut. Das man sich nicht täuschen lassen soll von den vielen kernen des AMD TR. Deswegen hat er sich auch ein X299 System gebaut weil das wohl viel schneller sei als der AMD TR. Also ich kann mir die 58 FPS gut vorstellen oben im Bild.

Wurde in den Tests "einfach so" getestet oder hat man beim TR darauf geachtet, dass der nVidia-Treiber-Bug nicht zugeschlagen hat?

Und dass man im "GamingMode" zocken sollte, war da auch bekannt?
#59
Registriert seit: 31.12.2014
Dortmund
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 404
Zitat fortunes;26844394
In dem PC, den ich für meinen Kollegen mit dem 9600K zusammengebaut habe, war MCE auf disable. Ich hatte nämlich explizit danach gesucht, um ihm ein wenig mehr Leistung zu geben und war überrascht.

Weißt du noch, wann du dein Hero gekauft hattest und welches BIOS da drauf war?


Zu Release und drauf war 02xx. Aktuell ist es 0805 oder so.
#60
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 10334
Wir hatten glaube eines kurz vor Weihnachten. Wenn ich das nächste Mal vor seinem PC sitze, lade ich mal die Defaults und dann schau' ich mal.
#61
customavatars/avatar120827_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 4654
Zitat Ceiber3;26844378
Roman hat doch erst vor kurzen in irgend einen seiner Videos gesagt das der TR echt miese Performance in sachen Rendering und Gaming Performance bringt und nur gut in Cinebench ausschaut. Das man sich nicht täuschen lassen soll von den vielen kernen des AMD TR. Deswegen hat er sich auch ein X299 System gebaut weil das wohl viel schneller sei als der AMD TR. Also ich kann mir die 58 FPS gut vorstellen oben im Bild.

WTF?! - Intel i9-9990XE (de) - YouTube


Ach hier zb. im Review sieht der TR auch wesentlich besser aus . 105 FPS

Hätte wenigstens von dem Kerl erwartet das er so ne AMD Kiste richtig einrichten kann.

Hier ist sogar nur eine 1080 am start.
Bei ihm sieht es ja so aus als ob die CPU übermäßig extrem ins CPU Limit läuft.


AMD Ryzen Threadripper 2990WX review - Performance - dGPU - Games: Far Cry 5
#62
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 11159
Zitat owned139;26844311
Nein. Out of the box war nach dem ersten starten MCE aktiviert.

Zitat fortunes;26844394
In dem PC, den ich für meinen Kollegen mit dem 9600K zusammengebaut habe, war MCE auf disable. Ich hatte nämlich explizit danach gesucht, um ihm ein wenig mehr Leistung zu geben und war überrascht.
Weißt du noch, wann du dein Hero gekauft hattest und welches BIOS da drauf war?
Einige Boardhersteller haben nämlich mittlerweile auf die negative Berichterstattung reagiert und fahren in neuen BIOS-Versionen die Standard-Einstellungen, um die CPU zu schützen.


Eventuell wird MCE mit aktiviert wenn man XMP lädt? Nur mal so als Gedanke.
#63
Registriert seit: 31.12.2014
Dortmund
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 404
Zitat Tzk;26845381
Eventuell wird MCE mit aktiviert wenn man XMP lädt? Nur mal so als Gedanke.


Nope MCE war direkt beim ersten Start an, ohne das ich was im BIOS verändert hatte.
Wenn ich die Defaults lade, dann wird es deaktiviert, aber ich weiß nicht, ob das mit irgendeinem BIOS geändert wurde.
#64
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5704
MCE muss ich bei meinem ASUS X299 immer per Hand deaktivieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]