> > > > Erste KF-Prozessoren ohne iGPU von Intel gelistet

Erste KF-Prozessoren ohne iGPU von Intel gelistet

Veröffentlicht am: von

intel-cpuBereits seit einigen Wochen sind von Intel Prozessoren aus der Coffee-Lake-Refresh-Serie im Gespräch, die ohne eine integrierte Grafikeinheit daherkommen. Die Modelle sollen mit dem Namenszusatz „KF“ verkauft werden. Inzwischen scheinen die Gerüchte sich weiter mehr zu bestätigen, denn die ersten Modelle sind bei einem finnischen Online-Händler nun gelistet.

Demnach plant Intel zum Start gleich vier Modelle. Neben dem Core i9-9900KF wird auch der Core i7-9700KF, i5-9600KF und i5-9400F genannt. Neben der fehlenden iGPU soll auch der Multiplikator der Prozessoren zum Übertakten gesperrt sein. Damit müssten sich Kunden mit den vorgegebenen Taktfrequenzen von Intel begnügen.

Bei den Taktfrequenzen soll Intel allerdings gegenüber den normalen Modellen mit einer integrierten Grafikeinheit keinen Unterschied machen. Der Händler nennt beim Core i9-9900KF einen Basistakt von 3,6 GHz und im Boost-Betrieb seien 5,0 GHz möglich. Der i7-9700KF soll mit 3,6 respektive 4,9 GHz arbeiten und beim i5-9600KF wird der Basistakt auf 3,7 GHz beziffert, während beim Boost-Betrieb 4,7 Ghz erreicht werden sollen. Beim vierten Modell i5-9400F sprechen die Daten von 2,9 GHz Basistakt und 4,2 GHz beim Turbo-Boost. Weshalb Intel bei diesem Modell das „K“ in der Bezeichnung weglässt, bleibt allerdings aktuell unbekannt. 

Wann die KF-Prozessoren ohne iGPU von Intel offiziell vorgestellt werden, ist derzeit nicht bekannt. Allerdings könnte es nicht mehr allzu lange dauern, wenn nun schon der erste Händler die Modelle listet. Derzeit wird die Vorstellung für das erste Quartal 2018 erwartet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.4

Tags

Kommentare (43)

#34
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Admiral
Beiträge: 11005
Ich meine es ist ja nicht schlecht, dass man bei Intel jetzt die Wahl hat, ob eine CPU mit oder ohne iGPU kommt.

9900K gibt es bereits für 499€ in der tray-Version. Ohne iGPU sollte das Ding bei etwa 399€ liegen, dann wäre es interessant.
#35
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
Weimar
Kapitän zur See
Beiträge: 3555
Zitat Holzmann;26708319
Ohne iGPU sollte das Ding bei etwa 399€ liegen, dann wäre es interessant.


Zitat CB News (Link Post # 35):
Zitat
Ob es am Ende einen großen Preisvorteil bringt, bleibt fraglich. 500 Euro (ohne Steuern) werden bei einem niederländischen Händler beispielsweise für den 9900KF ausgerufen, 520 Euro (ohne Steuer) kostet der reguläre 9900K dort. In anderen Shops bewegen sich die Unterschiede oft im Rahmen von nicht einmal zehn Euro.


Weißt Du etwa mehr? Lass uns teilhaben... ;)
#36
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Admiral
Beiträge: 11005
Nein ich bin kein Insider, aber für mich macht die Sache nur Sinn, solange der preisliche Unterschied nicht verschwindend gering ist.
#37
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
Weimar
Kapitän zur See
Beiträge: 3555
Für 399 würde ich zuschlagen, bei lediglich 10 - 20€ eher die version mit iGP nehmen.
Muss man die GraKa mal zur RMA schicken (siehe RTX2080Ti), braucht man keine Ersatzkarte.
#38
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17900
100€ weniger werden es mit Sicherheit nicht werden, schau Dir die Preisgestaltung bei den Xeon-E an:



Der 2136 kostet 27$ weniger als der 2146G, hat aber neben der fehlenden iGPU auch noch 200MHz weniger Basistakt. Der 2124G kostet 20$ mehr als der 2124 ohne iGPU, bietet aber dafür neben der iGPU auch noch etwas mehr Takt. 20€ sind also eher realistisch als 100.

Der größten Effekt auf die Preise dürfte eher von einer Erweiterung des Angebots kommen, denn auch wenn die Preise der 8 Kerner schon deutlich gefallen sind, so ist die Nachfrage offenbar noch immer größer als das Angebot, aber schon alleine weil nun Weihnachten vorbei ist, dürften die fallende Nachfrage (sobald dann das Geld ausgegeben ist welches unterm Weihnachtsbaum lag) für fallende Preise sorgen und so weit davon in Euro den Betrag der Listenpreise in USD zu bezahlen, sind wir nun auch nicht mehr.
#39
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 817
gibt es bald wieder einen Xeon E3-1230?
#40
Registriert seit: 14.08.2014
Serverraum
Leutnant zur See
Beiträge: 1077
Für den Xeon E brauchst Du aber ein C24x-Board; die Consumer-Chipsätze nutzen Dir da nix.
#41
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 817
Naja das gerade könnte sich durch AMD ja ändern.
#42
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17900
Wozu sollte es sowas wie einen Xeon E3-1230 wieder geben? Der war für Gamer attraktiv weil er 4 Kerne + HT billiger als jeder i7 bot und dafür keine iGPU hatte, für die so mancher nicht bezahlen wollte, weil ja Gamer sowieso eine Graka verbauen und die iGPU daher nicht gebrauchen (außer als Fallback sollte die Graka mal ausfallen, aber dies bedenken viele nicht oder es interessiert sie nicht). Die F Modelle sind ohne iGPU in gewisser Weise und für diese Kunden dann also Nachfolger des Xeon E3-1230 und da alle RYZEN CPUs ja auch keine iGPU haben, irgendwie auch sie.
#43
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1698
Zitat Zero-11;26708766
gibt es bald wieder einen Xeon E3-1230?

In der Tabelle ist der Xeon E-2134 und E-2136 aufgeführt, diese entsprechen dem alten Xeon E3-1230.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]