> > > > 50-Euro-CPU AMD Athlon 200GE kann per AGESA übertaktet werden

50-Euro-CPU AMD Athlon 200GE kann per AGESA übertaktet werden

Veröffentlicht am: von

amd athlon 200geIn den vergangenen Tagen wurde für viele Mainboards ein neues BIOS veröffentlicht. Dieses beinhaltet eine neue Version der AGESA (AMD Generic Encapsulated Software Architecture) mit Versionsnummer 1.0.0.6. Mit dem Athlon 200GE bietet AMD einen günstigen Prozessor mit integrierter Grafikeinheit an, der mit einem BIOS mit AGESA 1.0.0.6 nun komplett für das Overclocking freigeschaltet ist. Dies war zuvor nicht der Fall.

Dabei muss man wissen, dass der Athlon 200GE (Hardwareluxx-Test) grundsätzlich zu einem jeden anderen Prozessor auf Basis von Raven Ridge identisch ist. Unterschiede gibt es in der Anzahl der aktiven Zen+-Kerne sowie der Ausbaustufe der integrierten Grafikeinheit auf Basis der Vega-Architektur. 

So bietet der Athlon 200GE zwei Kerne und vier Threads zusammen mit einer Vega-3-Grafikeinheit. Ein Ryzen 3 2200G bringt es auf vier Kerne und vier Threads mit einer Vega-8-Grafikeinheit. Das stärkste Modell ist ein Ryzen 5 2400G mit vier Kernen und acht Threads sowie einer Vega-11-Grafikeinheit. Während sich die Ryzen-Modelle aber allesamt übertakten lassen, ist dies beim Athlon 200GE nicht der Fall, was sich mit den BIOS-Updates aber ändert.

Inzwischen haben Hersteller wie MSI, ASUS und Gigabyte BIOS-Updates mit AGESA 1.0.0.6 veröffentlicht und entsprechend gibt es die ersten Berichte über die Overclocking-Erfolge mit dem Athlon 200GE. Entsprechend des günstiges Preises des Athlon 200GE kommen dabei teilweise auch die günstigen Mainboards mit B450-, B350- und A320-Chipsatz zum Einsatz – aber auch solche mit X370 und X470.

Die Ergebnisse sind teilweise beeindruckend und sprechen von maximalen Taktraten von bis zu 4,1 GHz. Die Leistung des Prozessors steigt um 15 bis 20 % an. Mit zwei Kernen und vier Threads ist damit gegenüber einem "echten" Desktop-Prozessor natürlich immer noch kein Blumentopf zu gewinnen, wenn man sich aber den Preis des Prozessors von etwa 50 Euro vor Augen führt, könnte er eine denkbare Alternative für einen kleinen Ryzen-Prozessor werden.

Offenbar ist die Freischaltung des Overclockings durch ein BIOS-Update nicht unbedingt durch AMD gewollt:

"AMD has not unlocked and does not officially support overclocking of the Athlon 200GE. It would be best to inquire with MSI regarding BIOS functionality on the company’s motherboard products."

Hinzu kommt, dass zumindest auf Mainboards von ASUS eine Freischaltung zusätzlicher PCI-Express-Lanes möglich ist. Anstatt nur vier Lanes an den ersten PCI-Express-Steckplatz zu liefern, sind es nach Aktivierung der Option "CPU PCIe Lanes Unlocked" doppelt so viele.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (25)

#16
customavatars/avatar67796_1.gif
Registriert seit: 09.07.2007
Aachen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1941
Wie sind denn so die Temperaturen, lohnt sich das Köpfen bei der geringen Abwärme überhaupt?
#17
Registriert seit: 27.10.2004

Gefreiter
Beiträge: 46
Die CPU wurde bei 4 Ghz mit nem Noctua NH D15 SE AM4 im offenen Aufbau im Cinebench 50° warm. Also hab ich aufs Köpfen verzichtet.
Zur Frage wegen iGPU-Übertaktung: im Ryzen-Master-Tool ist alles zur Übertaktung gesperrt, da AMD es offiziell nicht unterstützt. Daher ist das Übertakten der iGPU meines Wissens nach derzeit nicht möglich.
#18
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
Wittelsbacher Land
Flottillenadmiral
Beiträge: 5025
Zitat Bugstore;26701016
Daher ist das Übertakten der iGPU meines Wissens nach derzeit nicht möglich.


DDR4 RAM schneller als 2667MHz wird ebenfalls nicht unterstützt, man kann die Timings herabsetzen.
#19
Registriert seit: 30.07.2003

Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Danke Bugstore, so habe ich es auch gelesen. Schade eigentlich. Was ist eigentlich der höchste RAM-Takt, den du einstellen kannst? Ich hatte mal gelesen der sei auch gelockt?

EDIT: schon beantwortet. Ja, so hatte ich das auch gehört. Ich werde dann wohl doch einen 2200G vorziehen.
#20
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Mit einem A1 Nachfolger braucht man wohl nie mehr rechnen
#21
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
Wittelsbacher Land
Flottillenadmiral
Beiträge: 5025
Zitat [email protected];26701031
Danke Bugstore, so habe ich es auch gelesen. Schade eigentlich. Was ist eigentlich der höchste RAM-Takt, den du einstellen kannst? Ich hatte mal gelesen der sei auch gelockt?

EDIT: schon beantwortet. Ja, so hatte ich das auch gehört. Ich werde dann wohl doch einen 2200G vorziehen.


Als absolute Budgetlösung oder Spielzeug ist der Athlon in Ordnung:

[LIST]
[*]Günstiger CPU Preis
[*]Günstige Boards (mATX)
[*]Günstiger 2667 MHz DDR4 RAM (2x 4GB)
[/LIST]

Vorteile neben dem Preis:

[LIST]
[*]OC fähig
[*]Niedrige TDP
[/LIST]
#22
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Kapitänleutnant
Beiträge: 1765
Zitat inC3ll;26701041
Mit einem A1 Nachfolger braucht man wohl nie mehr rechnen

Meinst du AM1?
#23
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 10334
Zitat JZ_;26700627
Ja, welche denn ? ;)

Multiplikator im UEFI frei wählen und dieser wird auch tatsächlich übernommen. Weder auf einer MSI- noch ASUS-B350-Platine war das der Fall. Erst seit 1.0.0.6 funktioniert das.

Deine "handwerklichen Fähigkeiten" sind an der Stelle nicht alltagsgebräuchlich. Oder du möchtest nur prahlen. Denn der Bericht, der sowohl hier auf Luxx als auch auf CB veröffentlich wurde, entspricht der Wahrheit. OC per UEFI-Multiplikator errst seit 1.0.0.6 möglich.
#24
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Gamerkind;26701576
Meinst du AM1?

Ja am1 ,😯
#25
customavatars/avatar99097_1.gif
Registriert seit: 21.09.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 175
Mich würde mal der tatsächliche Stromverbrauch interessieren, unübertaktet und übertaktet.

Ich habe mir gerade vor kurzem das Asrock J5005 (Intel Gemini Lake) gekauft. Die CPU wird mit einer TDP von 10 (!) Watt angegeben.
Tatsächlich zieht mein gesamtes System, bestehend aus 2 SSDs, Blu-ray-Laufwerk, PicoPSU und 80-mm-Lüfter im Idle ca. 10 Watt. Unter Volllast, also bspw. beim X264-Encodieren mit Handbrake zieht es ca. 23 Watt.
Das finde ich natürlich schon nicht schlecht! Zumal das Teil für Office/Internet durchaus rund läuft!
Kostenpunkt war damals für das SoC (Asrock J5005) ca. 115,- €. Ich schätze mal, beim AMD wird man mit CPU + Mainboard auch mind. gleichauf liegen?

Laut cpu.userbenchmark.com rangiert das System insg. ca. 14% langsamer, als der Athon 200GE.
Daher hätte mich jetzt mal interessiert, was der AMD dafür mehr an Strom braucht ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]