1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intels Skylake-X-Refresh zeigt kaum Verbesserungen für AVX2 und AVX-512

Intels Skylake-X-Refresh zeigt kaum Verbesserungen für AVX2 und AVX-512

Veröffentlicht am: von

intel-core-i9Die ersten Tests des Refreshs der Skylake-X-Prozessoren haben ein zwiespältiges Bild hinterlassen. Zum Einen können die aktuellen Modelle etwas mehr Takt abrufen, auf der anderen Seite aber sind die Unterschiede doch sehr gering und die Leistungsaufnahme steigt fast im gleichen Verhältnis. Intel hat hier eine Iteration vollzogen, wo eigentlich eine Evolution erwartet worden ist.

Die Kollegen von ComputerBase haben nun noch einmal etwas hingeschaut und sich das Verhalten des i9-9980XE unter Verwendung von AVX2 und AVX-512 angeschaut. Dabei handelt es sich um spezielle Befehlssätze, die Intel mit entsprechenden SIMD-Funktionen im CPU-Kern abbilden und berechnen kann. Bereits aus dem bisherigen Generationen wissen wir, dass Intel hier teilweise deutlich niedrigere Turbo-Taktraten verwendet, als dies für normale Berechnungen der Fall ist. Da Intel die Taktraten dazu aber nicht öffentlich macht, müssen Nutzer oder Tester diese Daten selbst erheben. Dies ist etwas unverständlich, denn wirklich verstecken kann Intel die Daten ja nicht. Denn sobald der Prozessor verfügbar ist, können diese ausgelesen werden.

Je nachdem wie viele Kerne genutzt und aktiv sind, taktet der Intel Core i9-9980XE zwischen 100 und 400 MHz höher als der Vorgänger Core i9-7980XE. Ein besonders großes Plus gibt es im Bereich von 13 bis 18 aktiven Kernen, denn hier liegt das aktuelle Modell bei +400 MHz.

Nun aber zu den Taktraten unter Verwendung der speziellen AVX2 und AVX-512-Befehlsätze. Hier sind die Taktunterschiede deutlich geringer und liegen zwischen 100 und 200 MHz. Für AVX2 gilt die Tendenz: Je mehr Kerne rechnen, desto geringer fällt das Taktplus aus – was aber auch nicht weiter überrascht. Unter Last läuft der Core i9-9980XE mit 3,3 GHz auf allen Kernen, der Core i9-7980XE kommt auf 3,2 GHz. Entsprechend gering dürfte der Leistungsunterschied zwischen diesen Modellen dann sein.

Noch deutlicher wird der geringe Unterschied, wenn AVX-512 zum Einsatz kommt. Werden mehr als die Hälfte der Prozessorkerne verwendet, ist gar kein Taktunterschied mehr vorhanden und der Core i9-7980XE liegt mit dem Core i9-9980XE gleichauf. Im Vergleich zu einer normalen Last läuft der Core i9-9980XE mit einem um satte 1.000 MHz geringeren Takt.

Für den High-End-Desktop oder hier besser den Spieler und Normalanwender, der sich einen solchen Prozessor gönnt, spielt dies zunächst einmal keine Rolle. Im Workstation-Einsatz und unter Verwendung der AVX2- und AVX-512-Befehlsätze ist es aber sicherlich interessant, dass es kaum bis keinen Unterschied zwischen den beiden Prozessoren gibt.

Die weiteren Modelle des Skylake-X-Refrehs dürften sich ähnlich verhalten und ebenfalls nur geringe Unterschiede für die Last mit den speziellen Befehlssätzen aufweisen. Bisher gibt es nur Tests des Core i9-9980XE und im Handel verfügbar sind die Prozessoren derzeit auch noch nicht.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]