> > > > MKR Vidor 4000: Das erste Arduino-Board mit FPGA

MKR Vidor 4000: Das erste Arduino-Board mit FPGA

Veröffentlicht am: von

arduinoNach einer längeren Pause aufgrund von Rechtsstreitigkeiten werden in den vergangenen Wochen gleich mehrere neue Arduino-Boards vorgestellt. Vor gut zwei Wochen waren dies die Varianten Arduino MKR WiFi 1010 with WiFi und MKR NB 1500. Beide verwenden die ublox-Module, sind mit 67,64 × 25 mm in den Abmessungen identisch zum allerersten Arduino und richten sich anhand ihrer Ausstattung an die Nutzung im Low-Power NB-IoT.

Vor wenigen Tagen aber kam eine weitere Neuvorstellung hinzu, die aufgrund des Einsatzes eines FPGAs aus dem Hause Intel auf sich aufmerksam macht.

Das neue Arduino-Board MKR Vidor 4000 besitzt gleich drei Prozessoren. Zentrale Komponente ist der Microchip SAM D21. Ihm zur Seite stehen ein Intel Cyclone 10 FPGA, ein ublox NINA-W102 und ein ESP32-basierter Chip, der die Drahtlostechniken für WLAN und Bluetooth zur Verfügung stellt. Ebenso integriert ist ein Microchip ATECC508A, der sich als Co-Prozessor um die Verschlüsselungen kümmert.

Die Idee hinter dem Konzept, den Cyclone 10 FPGA mit dem SAM D21 zu kombinieren, ist folgende: Der eigentliche Programmcode soll auf dem SAM D21 laufen, der FPGA wird darin als Peripherie gesehen, die mehrfach umkonfiguriert werden kann. Jeder Pin kann dazu umprogrammiert werden – sei es UART, (Q)SPI, hochauflösendes oder hochfrequentes PWM, I2C, I2S oder ein Sigma-Delta DAC.

Mit dem MKR Vidor 4000 sollen FPGAs bzw. das Arbeiten und Nutzen der Funktion weitere Verbreitung finden. Egal ob Verilog, VHDL oder die Toolchain von Altera/Intel – der Zugang zu FPGAs soll vereinfacht werden.

"The new MKR Vidor 4000 will finally make FPGA accessible to makers and innovators," sagt Massimo Banzi, Arduino Co-Founder. "And we are looking forward to changing the game yet again.

[...]

With this new product we aim at putting in the hands of professionals, makers and educators the electronic equivalent of a resourceful Swiss Knife to bring their creativity to the next level. The applications are countless."

Der MKR Vidor 4000 soll ab Ende Juni erhältlich sein. Angaben zum Preis gibt es noch nicht.

Arduino Uno WiFi

Zweite Neuvorstellung ist das Arduino Uno WiFi. Auf dem Board wird ein  ATmega4809 eingesetzt, der unter anderem 6 KB Arbeitsspeicher, 48 KB an Flashspeicher, drei UARTS, Core Independent Peripherals (CIPs) und einen integrierten High-Speed ADC anbietet. Auch hier kommt mit dem Microchip ECC608 ein Cryptochip zum Einsatz.

Der Arduino Uno WiFi soll ebenfalls ab Ende Juni erhältlich sein und auch hier ist der Preis noch unbekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]