1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD bereitet Patches gegen Sicherheitslücken vor

AMD bereitet Patches gegen Sicherheitslücken vor

Veröffentlicht am: von

amd logoDie unter fragwürdigen Umständen publik gemachten Sicherheitslücken in AMD-Prozessoren und dazugehörigen Chipsätzen sollten von AMD innerhalb weniger Wochen geschlossen werden. Inzwischen scheint AMD die ersten Patches auszuliefern, testet diese aber noch mit seinen Partnern und verteilt sie daher noch nicht an Endnutzer.

"Within approximately 30 days of being notified by CTS Labs, AMD released patches to our ecosystem partners mitigating all of the CTS identified vulnerabilities on our EPYC platform as well as patches mitigating Chimera across all AMD platforms. These patches are in final testing with our ecosystem partners in advance of being released publicly.  We remain on track to begin releasing patches to our ecosystem partners for the other products identified in the report this month. We expect these patches to be released publicly as our ecosystem partners complete their validation work."

Demnach wird man die Sicherheitslücken in den EPYC-Prozessoren schnellstmöglich schließen und auch die durch den Chipsatz hervorgerufene Lücke namens Chimera soll auf allen AMD-Plattformen durch die Mitigation eines Patches geschlossen werden.

Offenbar will man nicht den gleichen Fehler wie Intel machen und Patches zu früh veröffentlichen. Sind auch diese fehlerbehaftet, kann es beim Endkunden zu Problemen kommen. Dies will man vermeiden und testet ausgiebig mit seinen Ökosystem-Partnern. Sobald diese die Validierung abgeschlossen haben, werden die Patches verteilt. Wann dies der Fall sein wird und ob AMD eine Deadline dafür hat, ist nicht bekannt.

Ob AMD nun schnell oder langsam reagiert hat, schätzen viele unterschiedlich ein. Fest steht, dass AMD erst Mitte März davon erfahren hat – ohne jegliche Vorwarnzeit. Bereits eine Woche später bestätigte AMD die Sicherheitslücken, entkräftete aber weite Teile des durch die Lücken hervorgerufenen Gefährdungspotenzials und versprach schnelle Fixes. Nun, gut sechs Wochen später testet AMD diese Patches offenbar bereits, was im Falle solcher Sicherheitslücken ein recht kurzer Zeitraum ist. Auswirkungen auf die Leistung der eigenen Prozessoren sollen die Patches übrigens laut AMD nicht haben.

Social Links

Kommentare (7)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]