> > > > Intel Xeon W: Workstation-Prozessoren mit bis zu 18 Kernen

Intel Xeon W: Workstation-Prozessoren mit bis zu 18 Kernen

Veröffentlicht am: von

Intel hat heute seine neuen Workstation-Prozessoren Xeon W vorgestellt, welche die Lücke zwischen den Consumermodellen Skylake X und den Servervarianten Skylake SP schließen sollen. Die neuen Modelle basieren auf den Skylake-X-Modellen, verwenden den Sockel LGA2066, aktivieren aber einige der professionellen Funktionen wie ECC und vPro.

Die Modellpalette reicht von vier bis hin zu 18 Kernen – mit Hyperthreading sprechen wir also von 36 Threads, die gleichzeitig bearbeitet werden können. Die Taktraten reichen von 2,3 bis 3,6 GHz im Basistakt. Alle weiteren technischen Details der neuen Modelle haben wir in der Tabelle aufgeführt.

Intel Xeon W Modellübersicht
Modell Kerne / Threads Basis / Turbo L3-Cache TDP Preis
Xeon W-2195
18 / 36 2,3 / 4,3 HHz 24,75 MB 140 W -
Xeon W-2175
14 / 28 - 19,25 MB 140 W -
Xeon W-2155
10 / 20 3,3 / 4,5 GHz 13,75 MB 140 W 1.440 USD
Xeon W-2145
8 / 16 3,7 / 4,5 GHz 11,00 MB 140 W 1.113 USD
Xeon W-2135
6 / 12 3,7 / 4,5 GHz 8,25 MB 140 W 835 USD
Xeon W-2133
6 / 12 3,6 / 3,9 GHz 8,25 MB 140 W 617 USD
Xeon W-2125
4 / 8 4,0 / 4,5 GHz 8,25 MB 120 W 444 USD
Xeon W-2123
4 / 8 3,9 / 3,9 GHz 8,25 MB 120 W 294 USD

Zu den beiden High-End-Modellen fehlen noch einige technische Daten. Diesen werden von Intel veröffentlicht, wenn die Prozessoren kurz vor der Verfügbarkeit stehen. Ähnlich ist man auch bei den Skylake-X-Prozessoren der High-End-Kategorie vorgegangen, die in den kommenden Tagen verfügbar sein werden.

Um die Pro-Funktionen wie vPro, Intel’s AMT sowie "Reliability, Serviceability and Availability" (RAS) nutzen zu können, ist ein neuer Chipsatz notwendig. Der C422 wird auf den entsprechenden Mainboards, wie beispielsweise dem heute vorgestellten Gigabyte MW51-HP0, verbaut. Neben dem Chipsatz bieten die Prozessoren die Unterstützung von bis zu 48 PCI-Express-Lanes sowie 512 GB an RDIMM/LRDIMM, die per Quad-Channel-Interface angesprochen werden. Ein wichtigstes Herausstellungsmerkmal der Xeon-W-Prozessoren sollen die beiden 512-bit FMAs/AVX-512 pro Kern sein.

Während die meisten Modelle ab sofort verfügbar sein sollen, werden die beiden Varianten mit 14 und 18 Kernen erst im vierten Quartal auf den Markt kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar102341_1.gif
Registriert seit: 11.11.2008
Dresden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1921
Xeon W-2175
14 / 18

soll sicher 14 / 28 sein oder
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30878
Vollkommen richtig, korrigiere ich noch ;)
#3
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6290
Wenn das MW51-HP0 heraus kommt hier in DE wäre es eine Überlegung Wert zu wechseln.
#4
customavatars/avatar19663_1.gif
Registriert seit: 18.02.2005

Computer Schach Freak
Beiträge: 3526
Bei der extremen Preisgestaltung werden die bestimmt keine Verkaufsschlager
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2475
Den preislichen Sprung zwischen W-2133 und W-2135 finde ich krank.
Über 200$ Preisunterschied und das lediglich augrund eines höheren Turbo Takts und mickrigen 100 MHz Unterschied im Basetakt.

Da muss man Features wie ECC schon echt unbedingt brauchen, damit man sich solche Preise antut.
#6
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16386
De Preise sind gegenüber den Skylake-X ganz schön überzogen und die fehlende Unterstützung für UDIMM RAM kann ich auch nicht nachvollziehen. Scheinbar will Intel die Verwendung von ECC RAM erzwingen, denn die unterstützten RDIMM und LRDIMM Typen gibt es ja nur als ECC RAM Riegel zu kaufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]