> > > > Intel Skylake-X: Core i9-7900X auf 6,01 GHz übertaktet

Intel Skylake-X: Core i9-7900X auf 6,01 GHz übertaktet

Veröffentlicht am: von

7900aufmacher Dem Übertakter SOFOS1990 ist es gelungen, den Intel Core i9-7900X auf eine Taktfrequenz von 6,01 GHz zu übertakten. Damit wird der bisherige Rekord von 5,8 GHz in den HWBOT-Listen übertroffen. Mit der hohen Taktfrequenz des Skylake-X-Prozessors wurden beim Prime-Benchmark 12.189,52 Punkte erreicht. Dies ist die derzeit am höchsten erreichte Punktzahl eines Prozessors mit zehn Rechenkernen und 20 Threads.

Wie bei solchen extremen Übertaktungen üblich, wurde bei der Kühlung auf flüssigen Stickstoff zurückgriffen. Nur damit war es möglich, den Prozessor mit 6,01 GHz zu betreiben. Um den Prime-Benchmark durchführen zu können, musste die Spannung des Prozessors auf 1,6 V angehoben werden. Als Mainboard kam das Gigabyte Aorus X299 SOC Champion zum Einsatz. Beim Arbeitsspeicher wurde auf die Trident-Z-Series von G.Skill zurückgriffen.

Der Core i9-7900X arbeitet laut den Vorgaben von Intel eigentlich mit einem Basistakt von 3,3 GHz. Im Boost-Betrieb sind kurzzeitig bis zu 4,5 GHz möglich. Mit den nun erreichten 6,01 GHz zeigt sich, dass die Prozessoren aus der Skylake-X-Serie durchaus noch mehr Potential haben. Allerdings wird hierfür eine entsprechend performante Kühlung vorausgesetzt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
https://www.youtube.com/watch?v=Xah84cJwdxE&feature=youtu.be

Einfach zu geil. :D

Bei jedem Hardwarerelease ist wer anders dran.

#5
customavatars/avatar189276_1.gif
Registriert seit: 01.03.2013

Bootsmann
Beiträge: 523
Wenn ich das zweite Bild richtig interpretiere, dann ist der Testlauf unter Win XP durchgeführt worden. Warum wird nicht das aktuelle Win 10 dafür genutzt? Oder werden die Testprogramme auf einer Emulationsebene durchgeführt?
Klärt mich auf ... irgendwie schnalle ich das nicht.:confused:
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Ist Windows 7 so wie es aussieht - mit deaktiviertem Win 7 Klimbim.
#7
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Könnte auch Server 2008R2 sein.
#8
Registriert seit: 12.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 115
Ich mag den rosa Fön. Der hat die ganze Übertaktung erst so richtig gemütlich gemacht.

Wieviel mag das Ding bei dem Takt gezogen haben? 500 Watt? 700 Watt? 1000 Watt?
#9
customavatars/avatar189276_1.gif
Registriert seit: 01.03.2013

Bootsmann
Beiträge: 523
Zitat HW-Mann;25669289
Ist Windows 7 so wie es aussieht - mit deaktiviertem Win 7 Klimbim.


OK. Macht irgendwie auch Sinn Klimbims auszuschalten, die die Taktung beeinflussen könnten. Mir stellt sich aber schon die Frage ob Win 10 so ressourcenhungrig ist, bzw. das Übertaktungspotential enorm beeinflusst. Kann mir auch vorstellen, dass die Vorraussetzung für die Tests Weltweit vereinheitlicht ist/sein muss, oder das Abschalten von bestimmten Diensten bei Win 10 gar nicht oder nur unter hohen Aufwand zu realisieren ist.
Obwohl es schon interessant wäre, wie die Bench-Werte bei den verschiedenen Betriebssystemen sich verhalten würden (Win, Linux ...).
Nur so am Rande bemerkt, da es gleiche Benchprogramme für verschieden Betriebssysteme gibt. Letztendlich ist es eine Frage der Programmierung, Befehlsabarbeitung der CPU (notwendige Take pro Befehl), Compilierung vom Syntax und Plattform für die Ermittlung der Rechenleistung. Das hat jetzt nicht wirklich mit der Übertaktungsfrequenz der CPU an sich zu tun, aber sehr wohl eine Relevanz bei Benchprogramme und deren ermittelte Werte.
#10
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16279
Zitat HW-Mann;25668821
Bei jedem Hardwarerelease ist wer anders dran.
Ja, für Apple muss der ebenso hinhalten wie auch für Windows 10, Linux oder Firefox.

Lustig finde ich es aber trotzdem nicht, aber dies liegt vielleicht daran, dass ich ganz gut Spanisch verstehe :d
#11
Registriert seit: 01.08.2016

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 398
Zitat Bitmaschine;25669438
OK. Macht irgendwie auch Sinn Klimbims auszuschalten, die die Taktung beeinflussen könnten. Mir stellt sich aber schon die Frage ob Win 10 so ressourcenhungrig ist, bzw. das Übertaktungspotential enorm beeinflusst. Kann mir auch vorstellen, dass die Vorraussetzung für die Tests Weltweit vereinheitlicht ist/sein muss, oder das Abschalten von bestimmten Diensten bei Win 10 gar nicht oder nur unter hohen Aufwand zu realisieren ist.
Obwohl es schon interessant wäre, wie die Bench-Werte bei den verschiedenen Betriebssystemen sich verhalten würden (Win, Linux ...).
Nur so am Rande bemerkt, da es gleiche Benchprogramme für verschieden Betriebssysteme gibt. Letztendlich ist es eine Frage der Programmierung, Befehlsabarbeitung der CPU (notwendige Take pro Befehl), Compilierung vom Syntax und Plattform für die Ermittlung der Rechenleistung. Das hat jetzt nicht wirklich mit der Übertaktungsfrequenz der CPU an sich zu tun, aber sehr wohl eine Relevanz bei Benchprogramme und deren ermittelte Werte.


Der Typ hier ist ziemlich lustig und macht Livestreams von Overclocking versuchen https://www.youtube.com/channel/UCrwObTfqv8u1KO7Fgk-FXHQ

Er meinte dass gewisse Benchmarks einfach ein paar Punkte mehr rausholen und wer Wert auf die Global Scores legt für den dicken Internet Benis der möchte auch das maximale rausholen können.
#12
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30749
Toms Hardware: Hitzige CPUs bringen Mainboards an ihre Grenzen - Hardwareluxx
#13
customavatars/avatar189276_1.gif
Registriert seit: 01.03.2013

Bootsmann
Beiträge: 523
Zitat alpinlol;25670778
Der Typ hier ist ziemlich lustig und macht Livestreams von Overclocking versuchen https://www.youtube.com/channel/UCrwObTfqv8u1KO7Fgk-FXHQ

Er meinte dass gewisse Benchmarks einfach ein paar Punkte mehr rausholen und wer Wert auf die Global Scores legt für den dicken Internet Benis der möchte auch das maximale rausholen können.


Danke für den Link. Echt witziig. Der geht recht tief in die OC und Hardware Thematik ein.
Ich bin jetzt kein OC, aber Hardware und Leistung interessiert mich schon. Du kannst das tollste Programm haben, wenn der Unterbau nicht stimmt, dann kannste knicken. Und DON's Link beweist es umso mehr ... zunehmend spannendes Thema für mich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]