> > > > AMD zeigt Pläne für RYZEN 5 und RYZEN 3 sowie CPUs mit integrierter Grafik

AMD zeigt Pläne für RYZEN 5 und RYZEN 3 sowie CPUs mit integrierter Grafik

Veröffentlicht am: von

Nachdem wir gestern den Test des RYZEN 7 1800X präsentierten und sämtliche technische Daten dazu nennen konnten, setzen wir den Fokus nun noch einmal auf die kleineren Modelle, die bisher allerdings nur angekündigt wurden. Derzeit einzig erhältlich sind die Modelle der RYZEN-7-Serie 1800X, 1700X und 1700.

Bereits in diesem Test gingen wir auch etwas auf die RYZEN-5- und RYZEN-3-Serie ein. Da sich aber vieles auf eben die Topmodelle konzentriert hat, wollen wir noch einmal etwas genauer darauf eingehen, was uns bei den kleineren Modellen so erwartet. Auf dem RYZEN Tech Day nannte AMD unter anderem den RYZEN 5 1600X mit sechs Kernen und zwölf Threads, die bei einem Takt von 3,6 bzw. 4,0 GHz arbeiten sowie den RYZEN 5 1500X mit ebenfalls sechs Kerne und zwölf Threads, der aber nur auf 3,5 bzw. 3,7 GHz kommt. Angaben zu XFR macht AMD in beiden Fällen noch nicht.

 

Die ersten Modelle der RYZEN-5-Serie sollen im 2. Quartal auf den Markt kommen. Die RYZEN-3-Serie erscheint noch einmal etwas später im 2. Halbjahr 2017. Wie alle anderen RYZEN-Prozessoren auch, sind alle Modelle der RYZEN-5 und RYZEN-3-Serie unlocked und haben damit einen offenen Multiplikator.

Cinebench R15

Multi-Thread

Cinebench-Punkte
Mehr ist besser

Versionen mit iGPU kommen ebenfalls erst spät

Wer sich für einen Achtkern-Prozessor entscheidet, muss mindestens 359 Euro auf den Tisch legen. Viele warten daher sicherlich auf die günstigeren Sechskern-Varianten, zu denen AMD in einer ersten kleinen Vorschau bereits eigene Benchmarks veröffentlicht hat. Für den Einsteiger-Bereich sind sicherlich auch die Vierkern-Prozessoren der RYZEN-3-Serie interessant.

Das Namensschema gibt aber auch Auskunft darüber, was AMD darüber hinaus an Modellserien plant. Bisher kennen wir nur solche, die komplett ohne Buchstaben enden (z.B. RYZEN 7 1700) oder aber über ein X verfügen (z.B. RYZEN 7 1800X) und damit die High-End-Modelle darstellen sollen. Offenbar aber plant AMD auch Low-Power-Desktop-Modelle mit der Endung T sowie solche mit einer integrierten Grafikeinheit und der Endung S. Bei letztgenannten Modellen dürfte es sich um die APUs namens Raven Ridge handeln. Für den mobilen Markt unterscheidet AMD in High Performance Mobile (H), Standard Mobile (U) und Low Power Mobile (M).