1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD erklärt, wer für die mäßige Ryzen-Spieleperformance bei niedrigen Auflösungen verantwortlich ist

AMD erklärt, wer für die mäßige Ryzen-Spieleperformance bei niedrigen Auflösungen verantwortlich ist

Veröffentlicht am: von

amd ryzen teaser 100

AMD gelang mit den RYZEN-Prozessoren eine beeindruckende Rückkehr in den Enthusiasten-Prozessormarkt. Wenn etwas den hervorragenden Gesamteindruck trüben konnte, dann war es die mäßige Spieleperformance bei niedrigen Auflösungen. AMDs John Taylor, CVP of Marketing, hat dazu gegenüber PC Perspective Stellung bezogen. 

Verantwortlich für die Schwächen in einigen Spielen bei 1080p-Auflösung seien letztlich die Spieleentwickler, die ihre Spiele jahrelang ausschließlich auf die Prozessoren der Konkurrenz hin optimiert haben. In Zeiten, in denen die übergroße Mehrheit der Spieler Intel-Prozessoren genutzt hat, dürften AMD-Prozessoren auch bei den Spieleentwicklern wenig Beachtung gefunden haben. Mit Ryzen soll sich das jetzt ändern. AMD hat Spieleentwicklern bereits über 300 Ryzen-Entwicklerkits zur Verfügung gestellt. Im Jahresverlauf soll die Zahl auf über 1.000 anwachsen. 

Mit Bethesda ist AMD bereits eine enge, strategische Partnerschaft eingegangen. Dadurch sollen Bethesda-Spiele in Zukunft besser für Ryzen-Prozessoren, aber auch für Radeon-GPUs und die Vulkan-API optimieren. Das Entwicklerstudio Oxide Games hat laut AMD bestätigt, dass durch Optimierungen für das Ryzen 7-Design mit deutlichen Performance-Zuwächsen gerechnet werden kann. Noch spiegelt auch der Ashes of the Singularity-Benchmark von Oxide Games diese Zuwächse nicht wieder. Ein ähnliches Statement gibt es auch von den Total War-Machern Creative Assembly. 

Total War: Attila

1.920 x 1.080

fps
mehr ist besser

AMD gibt sich deshalb zuversichtlich, dass die Spieleentwickler in Zukunft mit entsprechenden Optimierungen die Gaming-Performance von Ryzen steigern werden. Entsprechend sollen die Benchmarkwerte, die zum Launch gemessen wurden, in Zukunft noch besser ausfallen. Wir sind gespannt, ob sich diese Aussage bestätigen wird. Für AMD ist es vorerst praktisch, die Verantwortung den Spieleentwicklern zuzuschieben. Sollte es bei einzelnen Spielen wirklich durch Software-Optimierungen zu deutlichen Verbesserungen kommen, würde das bestätigen, wie abhängig AMD von den Spieleentwicklern ist. 

Im Folgenden das AMD-Statement und die Statements der Entwicklungsstudios.

John Taylor, AMD:

As we presented at Ryzen Tech Day, we are supporting 300+ developer kits with game development studios to optimize current and future game releases for the all-new Ryzen CPU. We are on track for 1000+ developer systems in 2017. For example, Bethesda at GDC yesterday announced its strategic relationship with AMD to optimize for Ryzen CPUs, primarily through Vulkan low-level API optimizations, for a new generation of games, DLC and VR experiences. Oxide Games also provided a public statement today on the significant performance uplift observed when optimizing for the 8-core, 16-thread Ryzen 7 CPU design – optimizations not yet reflected in Ashes of the Singularity benchmarking. Creative Assembly, developers of the Total War series, made a similar statement today related to upcoming Ryzen optimizations. CPU benchmarking deficits to the competition in certain games at 1080p resolution can be attributed to the development and optimization of the game uniquely to Intel platforms – until now. Even without optimizations in place, Ryzen delivers high, smooth frame rates on all “CPU-bound” games, as well as overall smooth frame rates and great experiences in GPU-bound gaming and VR. With developers taking advantage of Ryzen architecture and the extra cores and threads, we expect benchmarks to only get better, and enable Ryzen excel at next generation gaming experiences as well. Game performance will be optimized for Ryzen and continue to improve from at-launch frame rate scores.

Brad Wardell, CEO Stardock und Oxide:

Oxide games is incredibly excited with what we are seeing from the Ryzen CPU. Using our Nitrous game engine, we are working to scale our existing and future game title performance to take full advantage of Ryzen and its 8-core, 16-thread architecture, and the results thus far are impressive. These optimizations are not yet available for Ryzen benchmarking. However, expect updates soon to enhance the performance of games like Ashes of the Singularity on Ryzen CPUs, as well as our future game releases.

Creative Assembly, die Entwickler der Total War-Serie:

Creative Assembly is committed to reviewing and optimizing its games on the all-new Ryzen CPU. While current third-party testing doesn’t reflect this yet, our joint optimization program with AMD means that we are looking at options to deliver performance optimization updates in the future to provide better performance on Ryzen CPUs moving forward.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]