1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. RYZEN-Codes auf dem Package entziffert

RYZEN-Codes auf dem Package entziffert

Veröffentlicht am: von

Bereits mehrfach tauchten Fotos von Prozessoren auf, die auf der neuen Zen-Architektur basieren und die als RYZEN in wenigen Wochen auf den Markt kommen sollen. Derzeit vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein weiteres Detail an die Öffentlichkeit gelangt. Nun haben sich einige Nutzer eines Reddit-Beitrags zusammengetan und die von PC Canard Hardware veröffentlichten Daten zu den Ziffercodes auf dem Prozessor-Package zusammengefasst bzw. übersetzt.

Demnach bestehen die Codes aktuell aus drei Blöcken, einer dieser Blöcke ist ein alphanumerischer Code, die beiden weiteren beinhalten reine Zahlen. Die letzten beiden Blöcke sind sicherlich auch am einfachsten zu verstehen, denn hier wird einfach nur der Basis- und Boost-Takt aufgeführt. Die Ziffern 40 stehen dabei für 4,0 GHz Boost-Takt und die Ziffern 36 für einen Basis-Takt von 3,6 GHz.

Deutlich mehr Informationen sind im ersten, größeren Block verborgen. Dieser besteht aus 13 Stellen und beinhaltet einen alphanumerischen Code. Der erste Buchstabe zeigt dabei an, ob es sich um ein Engineering Sample (ES) oder bereits ein Qualificationsample (QS) handelt. Darauf folgt die Zuordnung für den Desktop, Server und mobilen Einsatz. Die nächsten drei Ziffern geben noch einmal die Basis-Takt an. Warum diese Information redundant vorhanden ist, wird dabei nicht ersichtlich.

Auf diese Angaben folgt die Revisionnummer des jeweiligen Modells – also dieses einen bestimmten RYZEN-Modells. Darauf folgt die Angabe für die Thermal Design Power, die bei allen Samples bisher 65 oder 95 W betragen hat. Je nachdem in welchem Package sich der Prozessor befindet, also für den Sockel AM4 oder SP3, ist auch diese Angabe aufgeführt. Die nächste Zahl gibt die Anzahl der Prozessorkerne an, die nächste die Größe des L2- und L3-Cache. Die letzten beiden Stellen stehen für das Stepping.

Der entschlüsselte Code dürfte nur auf den Samples vorhanden sein. Üblicherweise druckt AMD auf die finalen Prozessoren auch den jeweiligen Modellnamen. Darunter befinden sich meist einige Zusatzinformationen, die dem hier erläuterten Code recht ähnlich sind. Ob wir diesen aber 1:1 wiederfinden werden, ist derzeit unklar.

Anfang März sollen die ersten RYZEN-Prozessoren von AMD vorgestellt werden und sollen dann auch gleich verfügbar sein. Zuletzt verglich AMD die Größe eines Quad-Core-Packages gegen die der Konkurrenz von Intel und sah sich auch hier vorne.

Social Links

Kommentare (19)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]