1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. RYZEN-Codes auf dem Package entziffert

RYZEN-Codes auf dem Package entziffert

Veröffentlicht am: von

Bereits mehrfach tauchten Fotos von Prozessoren auf, die auf der neuen Zen-Architektur basieren und die als RYZEN in wenigen Wochen auf den Markt kommen sollen. Derzeit vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein weiteres Detail an die Öffentlichkeit gelangt. Nun haben sich einige Nutzer eines Reddit-Beitrags zusammengetan und die von PC Canard Hardware veröffentlichten Daten zu den Ziffercodes auf dem Prozessor-Package zusammengefasst bzw. übersetzt.

Demnach bestehen die Codes aktuell aus drei Blöcken, einer dieser Blöcke ist ein alphanumerischer Code, die beiden weiteren beinhalten reine Zahlen. Die letzten beiden Blöcke sind sicherlich auch am einfachsten zu verstehen, denn hier wird einfach nur der Basis- und Boost-Takt aufgeführt. Die Ziffern 40 stehen dabei für 4,0 GHz Boost-Takt und die Ziffern 36 für einen Basis-Takt von 3,6 GHz.

Deutlich mehr Informationen sind im ersten, größeren Block verborgen. Dieser besteht aus 13 Stellen und beinhaltet einen alphanumerischen Code. Der erste Buchstabe zeigt dabei an, ob es sich um ein Engineering Sample (ES) oder bereits ein Qualificationsample (QS) handelt. Darauf folgt die Zuordnung für den Desktop, Server und mobilen Einsatz. Die nächsten drei Ziffern geben noch einmal die Basis-Takt an. Warum diese Information redundant vorhanden ist, wird dabei nicht ersichtlich.

Auf diese Angaben folgt die Revisionnummer des jeweiligen Modells – also dieses einen bestimmten RYZEN-Modells. Darauf folgt die Angabe für die Thermal Design Power, die bei allen Samples bisher 65 oder 95 W betragen hat. Je nachdem in welchem Package sich der Prozessor befindet, also für den Sockel AM4 oder SP3, ist auch diese Angabe aufgeführt. Die nächste Zahl gibt die Anzahl der Prozessorkerne an, die nächste die Größe des L2- und L3-Cache. Die letzten beiden Stellen stehen für das Stepping.

Der entschlüsselte Code dürfte nur auf den Samples vorhanden sein. Üblicherweise druckt AMD auf die finalen Prozessoren auch den jeweiligen Modellnamen. Darunter befinden sich meist einige Zusatzinformationen, die dem hier erläuterten Code recht ähnlich sind. Ob wir diesen aber 1:1 wiederfinden werden, ist derzeit unklar.

Anfang März sollen die ersten RYZEN-Prozessoren von AMD vorgestellt werden und sollen dann auch gleich verfügbar sein. Zuletzt verglich AMD die Größe eines Quad-Core-Packages gegen die der Konkurrenz von Intel und sah sich auch hier vorne.