1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intel Kaby Lake mit vier zusätzlichen PCIe-Lanes und Unterstützung für 10-Bit HEVC sowie VP9

Intel Kaby Lake mit vier zusätzlichen PCIe-Lanes und Unterstützung für 10-Bit HEVC sowie VP9

Veröffentlicht am: von

intel3Die kommende CPU-Generation von Intel hört auf den Codenamen Kaby Lake und wird – wie auch Skylake – im 14-nm-Prozess gefertigt. Intel wird der neuen Generation allerdings eine neue Architektur spendieren und damit auch den Funktionsumfang ausbauen. Laut den Informationen von Fudzilla.com werden die Prozessoren der Kaby-Lake-S-Baureihe mehr PCI-Express-Lanes als Skylake bereitstellen. Konkret soll Kaby Lake vier weitere PCI-Express-Lanes bieten, um damit dem Anspruch an moderne Systeme gerecht zu werden. Schließlich nutzen in der Zwischenzeit nicht nur Grafikkarten die schnelle Datenverbindung, sondern auch weitere Schnittstellen wie beispielsweise die M.2-Ports für Steckkarten-SSDs. Auch USB-3.1-Ports sollen von den zusötzlichen PCI-Express-Lanes profitieren, sodass mit der Kaby-Lake-Plattform weitere schnelle Anschlüsse auf das Mainboard wandern könnten.

Weiterhin soll Kaby Lake nativ die neue 3D-XPoint-Speicher unterstützen. Der Speicher wurde von Intel zusammen mit Micron entwickelt und soll die Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers mit den Vorteilen von NAND-Bausteinen vereinen. Mit 3D-XPoint-Speicher seien in Zukunft noch schnellere SSDs möglich. Außerdem seien die Produktionskosten im Vergleich zu heutigem NAND-Speicher auf gleichem Niveau oder sogar darunter. Bis jedoch die ersten SSDs auf Basis des 3D-XPoint-Speichers für einen bezahlbaren Preis in den Handel kommen werden, wird es wohl noch etwas dauern. 

intel kaby lake

Weiterhin wird Kaby Lake erstmals die volle Hardwareunterstützung für 10-Bit HEVC und VP9 bieten. Dies geht aus dem jüngst veröffentlichten Media-SDK 2016 R2 von Intel hervor. Somit können die CPUs der Kaby-Lake-Serie auch hochauflösende Medien encodieren und wiedergeben. Bereits bei Skylake sollte die Hardwareunterstützung bereitgestellt werden, doch aufgrund von Problemen musste die Integration verschoben werden.

Die Prozessoren der Kaby-Lake-S-Baureihe werden laut aktuellen Gerüchten für Anfang 2017 erwartet. Die mobilen, stromsparenden Ableger der Core-M- und Kaby-Lake-U/Y-Serie werden noch für dieses Jahr erwartet.