1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD: Bristol Ridge erscheint früher - Zen im Labor bereits schnell

AMD: Bristol Ridge erscheint früher - Zen im Labor bereits schnell

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Vor einigen Tagen machte AMD durch eine Aussage auf sich aufmerksam, in der man sich "so nah dran an Intel" sehe "wie bisher noch nie". Derzeit ist AMD sehr bemüht um Aufmerksamkeit, denn bei den Prozessoren will man wieder verloren gegangene Marktanteile zurückgewinnen. Den Anfang wird dabei die Computex machen, auf der man per Live-Pressekonferenz auch über neue APUs sprechen möchte.

Ein paar Neuigkeiten gibt es bereits im Vorfeld, denn auf einem Investors-Meeting ließ man einige Details zu Bristol Ridge und der Zen-Architektur fallen. So sind die ersten APUs der Bristol-Ridge-Generation in Form der sparsamen Stoney-Ridge-Plattform sogar bereits im Handel, werden als Carrizo-Nachfolger aber erst auf der Computex offiziell vorgestellt werden. Dies zeigt aber auch, dass AMD offenbar deutlich früher dran ist als man dies ursprünglich vorgesehen hat. Im Vergleich zu Kaveri will AMD mit Bristol Ridge ein Leistungsplus von 50 % erreichen.

Investoren-Präsentation von AMD
Investoren-Präsentation von AMD

Für die meisten aber wohl deutlich spannender sind die aktuellen Aussagen bezüglich der Zen-Architektur. Noch einmal betont AMD dabei, dass erste Produkte mit dieser neuen Architektur für den High-End-Desktop geplant sind. Außerdem spricht AMD im Vergleich zur Bulldozer-Architektur von einem IPC-Leistungsplus von 40 %. Noch einmal auf den Folien zu erkennen sind einige Kernbereiche bei der Entwicklung. Diese sehen ein Simultaneous-Multithreading-System (SMT) vor und auch hohe Bandbreiten sowie ein Cache-System mit geringen Latenzen sollen eine Rolle spielen. Neben einem Leistungsplus steht zudem das Performance/Watt-Verhältnis im Fokus.

Investoren-Präsentation von AMDInvestoren-Präsentation von AMD

Investoren-Präsentation von AMD

Laut AMD befinden sich die ersten Chips nun in den Laboren. Das Fertigungsverfahren in 14 nm FinFET soll bereits die Anforderungen für eine Fertigung von Client-Produkten bis hin zu Enterprise-Produkten erfüllen. Damit befinde man sich weiterhin innerhalb der eigenen Vorgaben und will noch 2016 erste Produkte auf den Markt bringen.

In einem Investors-Meeting spielt natürlich die wirtschaftliche Lage eine wichtige Rolle. Dies adressiert AMD ebenfalls und spricht davon, in diesem Jahr die Profite erhöhen zu wollen. Für 2017/2018 sollen dann weitere neue GPU- und CPU-Architekturen für weiteren Aufschwung sorgen. Besonderen Fokus legt AMD dabei auf den Servermarkt sowie das Potential bei den GPUs im PC. Über eine gesteigerte Marge sollen dann wieder Gewinne eingefahren werden.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Der König ist bezwungen: AMD Ryzen 9 5900X und Ryzen 5 5600X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_9_5900X_5600X_REVIEW-TEASER

    Seit heute sind die ersten Ableger der neuen Ryzen-5000-Familie erhältlich. Mit ihnen will AMD die letzte Intel-Bastion zu Fall bringen und endlich auch bei der Spieleleistung wieder ganz vorne mitspielen, nachdem man dem Konkurrenten mit seinen Matisse-Ablegern in Sachen Preis und... [mehr]

  • Generations-Nachzügler: AMD Ryzen 9 5950X und Ryzen 7 5800X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_9_5950X_5800X-TEASER

    Wie angekündigt hat uns AMD pünktlich zum gestrigen Marktstart der ersten vier Ryzen-5000-Modelle inzwischen auch mit den noch fehlenden zwei Modellvarianten versorgt. Wir komplettieren die Testreihen daher nun um das Topmodell mit 16 Kernen, den AMD Ryzen 9 5950X, und um den AMD Ryzen 7 5800X... [mehr]

  • Prozessor non grata: Rocket Lake-S als Core i7-11700K im Vorab-Test (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COREI7-11700K

    Gut einen Monat vor dem offiziell geplanten Verkaufsstart konnte jeder Nutzer bereits den Core i7-11700K erstehen. Mindfactory verkaufte den Prozessor tagelang und jeder der wollte, konnte diesen auch bestellen. Auch wir haben die Gelegenheit ergriffen und präsentieren bereits heute einen... [mehr]

  • Günstiger 10-Kern-Einstieg: Intel Core i9-10850K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Ende Juli stellte Intel in einem kleinen, zweiten Schwung einige weitere neue Modelle an Comet-Lake-S-Prozessoren vor. Die wichtigste Neuvorstellung ist dabei sicherlich der Core i9-10850K, der sich knapp unter dem Core i9-10900K aufstellt. Zehn Kerne, etwas niedrigere Taktraten, dafür ein um... [mehr]

  • Refresh-Nachzügler: AMD Ryzen 7 3800XT und Ryzen 5 3600XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_MATISSE_REFRESH_TRIPLE-TEASER

    Wenige Tage nach unserem Test zum AMD Ryzen 9 3900XT versorgte uns die Chipschmiede mit den beiden kleineren Serienvertretern der Matisse-Refresh-Generation, die dank zahlreicher Verbesserungen im Fertigungsprozess und etwas höherer Taktraten die Effizienz gegenüber den bestehenden Modellen... [mehr]

  • Zen 2 optimiert: So funktioniert der ClockTuner for Ryzen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CTR

    Bereits vor einigen Wochen wurde der ClockTuner for Ryzen (CTR) angekündigt. Ab heute ist er nun für Jedermann verfügbar und kann ausprobiert werden. 1usmus, der Entwickler hinter dem DRAM Calculator for Ryzen, hat auch den ClockTuner for Ryzen entwickelt. Durch einen Custom... [mehr]