> > > > Intel plant angeblich Broadwell-EP-CPUs mit maximal 5,1 GHz

Intel plant angeblich Broadwell-EP-CPUs mit maximal 5,1 GHz

Veröffentlicht am: von

Intel Xeon E3 1200Intel-Xeon-Prozessoren mit mehr als 4 GHz? Was im Desktop-Segment schon länger Realität ist, lässt den Server-Administratoren auf dem ersten Blick sicherlich die Augenbrauen nach oben zucken, denn in diesem Jahr könnte dies tatsächlich erfolgen. Wenn es nach den Informationen von news.mydrivers.com geht, plant Intel spezielle Xeon-Prozessoren auf Basis der Broadwell-EP-Serie einzelne Modelle, die eine Taktfrequenz bis 5,1 GHz aufweisen sollen.

Zumindest ein hochgezüchteter Prozessor soll der Xeon-E5-2600-v4-Familie angehören und im Detail auf die Bezeichnung "Xeon E5-2602 v4" hören. So wird der 14-nm-Prozessor laut dem Bericht mit vier Kernen inklusive Hyper-Threading ausgestattet sein, deren Takt bis 5,1 GHz reichen soll. Vermutlich ist hier allerdings die Turbo-Taktfrequenz gemeint, die unter voller Last nicht auf allen vier Kernen anliegen würde. Durch die erhöhte Wärmeentwicklung soll sich die TDP bei 165W belaufen. Der L3-Cache soll dagegen mit 10 MB beziffert werden.

AMD hat mit dem FX-9590 bereits eine Desktop-CPU auf den Markt gebracht, deren Grundtakt bei 4,7 GHz liegt und mit dem Turbo-Modus bis auf 5 GHz steigt. Lässt man den IPC-Vorteil (Instructions per Cycle) der Broadwell-Architektur außer Acht, beträgt der TDP-Unterschied noch immer 55 Watt. AMD hat den FX-9590 bekanntlich mit einer TDP von 220W spezifiziert.

Sollten sich diese Informationen bewahrheiten, könnte der Xeon-E5-2602-v4 auch bei den Enthusiasten auf Interesse stoßen. Wie es bei den in diesem Jahr kommenden vier Broadwell-E-Prozessoren der Fall ist, werden die Broadwell-EP-CPUs ihre Arbeit ebenfalls auf dem Sockel LGA2011v3 verrichten und könnten durchaus nach einem verpflichtenden BIOS-Update auf X99-Platinen lauffähig sein.