> > > > Broadwell-E kommt mit maximal 10 Kernen für den Sockel LGA2011v3

Broadwell-E kommt mit maximal 10 Kernen für den Sockel LGA2011v3

Veröffentlicht am: von

intel3Die Haswell-E-Plattform ist nun schon seit über einem Jahr erhältlich. Dazu gehören nicht nur die Mainboards mit Intels X99-Chipsatz und der DDR4-Arbeitsspeicher, sondern auch die drei Prozessoren Core i7-5820K, Core i7-5930K und das Flaggschiff Core i7-5960X. Erste Informationen zu Broadwell-E, den Nachfolge-Prozessoren, gab es bereits Anfang Juli. Doch nun wird es endlich konkreter. Wie auf xfastest.com berichtet wird, hat der Chipgigant Intel vor, gleich vier Broadwell-E-CPUs an den Start zu bringen.

Den Einstieg wird der Core i7-6800K bilden, der mit sechs Kernen inklusive Hyper-Threading ausgestattet sein und mit einer Grundtaktfrequenz von 3,4 GHz zu Werke gehen soll. Die Ausstattung des Core i7-6850K ist identisch, doch rechnet dieser Prozessor von Grund auf 200 MHz schneller. Der L3-Cache beläuft sich in beiden Fällen auf 15 MB. Diese beiden CPUs sollen den noch aktuellen Core i7-5820K ablösen. Fraglich ist, ob die beiden kleinen Broadwell-E-Prozessoren ebenfalls mit "nur" 28 PCIe-3.0-Lanes ausgestattet sein werden.

Eine gute Klasse höher stellt der Core i7-6900K mit seinen acht Kernen dar, die einen Grundtakt von 3,3 GHz besitzen sollen und demnach um 300 MHz höher liegt als beim amtierenden Flaggschiff Core i7-5960X. Sein L3-Cache ist mit 20 MB genauso groß. Das neue Flaggschiff wird nach den Informationen der Core i7-6950X werden. Sein Highlight sind die zehn nativen Kerne und demnach 20 Threads. Die zehn Rechenwerke sollen mit einem Grundtakt von runden 3,0 GHz arbeiten, also wie beim Core i7-5960X. Sein L3-Cache soll hingegen bei 25 MB liegen. Unbekannt sind aktuell noch die Turbotaktfrequenzen der Broadwell-E-Modelle.

Modell Kerne /
Threads
Grundtakt /
Turbotakt
L3
Cache
Turbo Sockel
Core i7-6800K 6 / 12 3,4 GHz / ? GHz 15 MB Ja LGA2011v3
Core i7-6850K 6 / 12 3,6 GHz / ? GHz 15 MB Ja LGA2011v3
Core i7-6900K 8 / 16 3,3 GHz / ? GHz 20 MB Ja LGA2011v3
Core i7-6950X 10 / 20 3,0 GHz / ? GHz 25 MB Ja LGA2011v3

Aufgrund der 14-nm-Fertigung und deren Vorteile kann Intel die Taktfrequenzen der 6- und 8-Kerner leicht anheben, auch wenn die TDP der gesamten Broadwell-E-Reihe bei ebenfalls 140 W liegen soll. Auch wenn es von Seiten Intels noch nicht offiziell bestätigt wurde, gilt es als sehr wahrscheinlich, dass die Broadwell-E-Prozessoren auf den bestehenden X99-Mainboards arbeiten werden. Voraussetzung ist allerdings ein entsprechendes BIOS-Update, das den CPU-Code der vier neuen Modelle enthält. Gesichert ist jedoch der frei wählbare Multiplikator, sodass auch alle Broadwell-E-Prozessoren ordentlich übertaktet werden können.

img_5.jpg
Das Blockdiagramm zu den Broadwell-E-Plattform. (Quelle)

Da die Broadwell-E-Prozessoren weiterhin mit den X99-Mainboards arbeiten sollen, bleibt es auch beim Quad-Channel-Interface. Unverändert sind wohl auch die maximal 40 PCIe-3.0-Lanes bei den größeren Modellen. Intel hat mit dem 14-nm-Fertigungsverfahren aktuell noch einige Schwierigkeiten, sodass mit der Markteinführung in diesem Jahr wohl nicht mehr zu rechnen ist.  

Social Links

Kommentare (134)

#125
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5850
Zitat pumuckel;24360185
Ich tip mal eher auf

500
650
1150
1600

:) .... Lass mich aber gern überraschen


Also die 6 Kerner werden glaube ich nicht viel teurer als ihre Vorgänger sein. Zum Release vielleicht weil neu und schlecht verfügbar, aber es macht nicht viel Sinn daß diese teurer sind. Vielleicht sind's 450 und 550 EUR. Intel wird jedoch in USD wie üblich bei Abnahme von 1000 Stk. da wohl die selben Preise wie bei den Vormodellen haben.
Beim 8 Kerner wird's interessant. Über 1000 EUR glaube ich fast nicht, vielleicht zum Release ... dann aber eher knapp darunter. Ist ja kein X, also Extreme Edition. Nicht daß es da riesen Unterschiede zwischen einem X und K gibt, aber Marketing halt.

Auf Wikipedia sind vermutete Preise eingetragen. Könnte also knapp mit den 1000 EUR hinkommen beim i7-6900K.
#126
customavatars/avatar23700_1.gif
Registriert seit: 08.06.2005
Kumberg, Nähe Graz, Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2935
Ich für mich habe beschlossen eine 5930 CPU zu kaufen. Von der neuen Generation erwarte ich mir keinen Performance etc. Zuwachs der es auszahlt noch Monate zu warten.
#127
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Korvettenkapitän
Beiträge: 2227
Deshalb hab ich mir auch einen 5960X geholt ;)
#128
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3791
Werde mich für einen i7 6850K entscheiden wenn die Preise nicht über 600€ sind, ansonsten wirds das kleinere Modell.
#129
customavatars/avatar93026_1.gif
Registriert seit: 11.06.2008
bei Augsburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3114
Ich warte noch 1-2 Jahre, dann hol ich mir ein Rampage...extreme und einen 10 Kerner ;)

Bis dahin wird es schon noch reichen.
#130
customavatars/avatar23700_1.gif
Registriert seit: 08.06.2005
Kumberg, Nähe Graz, Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2935
Zitat P4LL3R;24362507
Deshalb hab ich mir auch einen 5960X geholt ;)


War/ ist mir zu teuer. Möchte einfach einmal mehr Cores probieren.
l. G:
#131
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11285
Und ich warte wie bekloppt auf den Zen 6 Kerner für AM4 (Desktop). Ich schätze der wird die IPC eines Sandy Bridge mit der Sparsamkeit eines Broadwell 6 Kerners zum preis von 300€ sein.
#132
customavatars/avatar65558_1.gif
Registriert seit: 06.06.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1600
Neue MB für Broadwell-E wären auch ganz interessant...
außer was von Gigabyte ist bisher nichts dazu bekannt.
#133
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3141
Wo mangelt es denn? vermisst du etwas auf den +200€ boards? Neu ist nicht unbedingt immer gleich besser.
#134
customavatars/avatar65558_1.gif
Registriert seit: 06.06.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1600
Ein besonders gutes Gesamtpaket (in der Preisklasse des MSi Sli Plus), oder etwas Preisnachlass bei den dann "älteren" MB
und speziell günstigere MB als das Asus WS-E aber mit PLX Chip mit 3x 16x 3.0 Anbindung iVm. 28 Bahnen CPU.
Das mit 2x M2 wäre auch schön...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]