> > > > Apple A8X im iPad Air 2 verwendet drei CPU-Kerne und sechs Shader-Cluster

Apple A8X im iPad Air 2 verwendet drei CPU-Kerne und sechs Shader-Cluster

Veröffentlicht am: von

Ab heute befindet sich das iPad Air 2 in der Auslieferung und auch erste Review durften veröffentlicht werden. Neben den offiziellen Ankündigungen ist dies natürlich auch die Gelegenheit, neue Erkenntnisse zur Hardware zu gewinnen.

So deuten ersten Benchmarks daraufhin, dass Apple beim A8X nicht nur den Takt auf im Vergleich zum A8 des iPhone 6 und iPhone 6 Plus erhöht hat, sondern auch die Anzahl der CPU-Kerne. Während in den beiden neuen Smartphones der A8 also mit zwei Kernen und 1,4 GHz auskommen muss, arbeitet der A8X im iPad Air 2 mit 1,5 GHz auf drei Kernen. Drei Kerne sind allerdings keine übliche Anzahl für eine CPU-Architektur, da hier meist in Zweierpotenzen gearbeitet wird. Allerdings brauchte auch AMD schon Prozessoren wie den Athlon X3 450 und 460 auf den Markt, die über drei CPU-Kerne verfügten.

Multi-Core-Benchmarks zum iPhone und iPad von Primate Labs
Multi-Core-Benchmarks zum iPhone und iPad von Primate Labs

Vor allem in Multi-Core-Benchmarks scheint der A8X um bis zu 55 Prozent schneller als der A8 des iPhone 6 und iPhone 6 Plus zu sein. Durch den nur geringfügig höheren CPU-Takt ist der Unterschied bei Single-Core-Anwendungen deutlich geringer. Die Leistungs-Verbesserungen sind aber nicht nur auf den höheren Takt und den zusätzlichen CPU-Kern zurückzuführen, sondern auch auf den auf 2 GB verdoppelten Arbeitsspeicher sowie den nun 2 anstatt 1 MB großen L2-Cache.

Single-Core-Benchmarks zum iPhone und iPad von Primate Labs
Single-Core-Benchmarks zum iPhone und iPad von Primate Labs

Die Verbesserungen bei Grafikanwendungen resultieren vermutlich auch aus einem Update bei der verbauten GPU. Apple spricht von drei Milliarden Transistoren im A8X, was vermutlich auch der Verwendung der PowerVR-GX6650-GPU geschuldet ist. Diese verwendet im Vergleich zum A8 sechs anstatt vier Shader-Cluster und arbeitet zudem auch noch mit einem höheren Takt. Sollte sich die Nutzung der GX6650 bestätigen, würde Apple abermals die schnellste GPU aus dem Hause Imagination Technologies verwenden.

Nun ist es an den Entwicklern, aus der zur Verfügung stehenden Hardware auch das Maximum herauszuholen. Ab Februar 2015 müssen alle Entwickler auf dem neuen iOS-8-SDK entwickeln und ihre Apps an die 64-Bit-Architektur angepasst haben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar81637_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008

Admiral
Beiträge: 14298
Schöne zusammenfassung der news.
#2
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4308
Bedeutet 3 Kerne dann nicht auch vielleicht gleich, dass das ein Vierkerner mit einem deaktivieren Kern ist? War doch bei manchen AMD X3 genauso.
#3
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30656
Zitat Bratwurstmobil;22778183
Bedeutet 3 Kerne dann nicht auch vielleicht gleich, dass das ein Vierkerner mit einem deaktivieren Kern ist? War doch bei manchen AMD X3 genauso.


So lange Chipworks oder niemand anderes die Die mal aufschneidet, wird man das nicht wissen können.
#4
customavatars/avatar39455_1.gif
Registriert seit: 29.04.2006
Bayern/Bayreuth
w.a.t.e.r.c.o.o.l.e.d
Beiträge: 5066
da überleg ich echt mein Tab S was nurnoch laggt (octa) gegen Ipad zu ersetzen, hier ist wieder mal der Unterschied. Das einzige was mir am Tab S gefällt ist das Display. Da stellt sich eben die Frage ob Lolipop was an Performance reißt.
#5
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1935
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass iOS mittlerweile genauso viel buggt wie Android. Egal ob iPad Mini, iPhone 5 oder das noch aktuellere iPad Air. Der Browser schließt sich regelmäßig, der Lockscreen reagiert nicht mehr oder Apps stürzen ab.

Der einzige Pluspunkt bleiben die Apps fürs Tablet.
#6
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18673
Stärkere Grafik für das grössere Ipad Display und auch ein Kern mehr versteh ich ja, kostet auch mehr Strom und braucht man im Iphone 6(Plus) nicht unbedingt.

ABER warum bitte hat man dem Iphone 6(Plus) nicht auch 2 Gig ram und 2 MB L2 cache spendiert ?
Das Smartphone und Multitasking hätten hier massiv profitiert bei minimal mehr Stromverbrauch.

Sry Apple, das gibt dem neuen Iphone 6(Plus) doch einen faden Beigeschmack..
#7
customavatars/avatar130912_1.gif
Registriert seit: 08.03.2010
Saarbrücken
Oberbootsmann
Beiträge: 953
Zitat GA-Thrawn;22779133
Stärkere Grafik für das grössere Ipad Display und auch ein Kern mehr versteh ich ja, kostet auch mehr Strom und braucht man im Iphone 6(Plus) nicht unbedingt.

ABER warum bitte hat man dem Iphone 6(Plus) nicht auch 2 Gig ram und 2 MB L2 cache spendiert ?
Das Smartphone und Multitasking hätten hier massiv profitiert bei minimal mehr Stromverbrauch.

Sry Apple, das gibt dem neuen Iphone 6(Plus) doch einen faden Beigeschmack..


Damit man sich ein 6s oder 6+s kaufen kann/soll/muss.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]