> > > > Intel Skylake: Erstes Sample und Spekulationen zu der TDP aufgetaucht

Intel Skylake: Erstes Sample und Spekulationen zu der TDP aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

intel3Bereits seit einigen Monaten steht im Raum, dass Intel die Broadwell- und Skylake-Prozessoren zeitgleich im zweiten Quartal 2015 auf den Markt bringen möchte. Nach den derzeitigen Informationen sollen die Skylake-S-Prozessoren zusammen mit der Intel-100-Chipsatzserie veröffentlicht werden. Auf der chinesischen Ausgabe von VR-Zone ist nun ein Bild aufgetaucht, auf dem die Rückseite eines vermeintlichen Engineering Samples auf Basis von Skylake zu sehen ist. Auf dem ersten Blick fallen kaum Veränderungen zu den aktuellen Haswell-/Haswell-Refresh-Modellen auf.

Wird jedoch ein zweites mal auf das Bild geschaut, sind im Detail die Änderungen seitens Intel festzuhalten. Insgesamt wurden 20 runde Kontaktflächen hinzugefügt, dort wo die Zwischenräume bei den Sockel LGA1150-Prozessoren zu finden sind. Die restlichen Pins scheinen jedoch in identischer Anzahl vorhanden zu sein, auch wenn Skylake auf dem Sockel LGA1151 basieren soll und somit eigentlich eine weitere Kontaktfläche besitzen sollte. Besonders auffällig sind dafür die beiden Einkerbungen, die nun um einen Millimeter erhöht platziert wurden. Aus diesem Grund ist es nur verständlich, dass eine mechanische Inkompatibilität mit dem aktuellen Sockel LGA1150 besteht.

Sony
Intel Skylake Sample - Rückansicht

Insgesamt lagen zwei Samples vor. Das erste war mit 2,3 GHz Grundtakt und 2,9 GHz Turbotakt und das zweite mit 2,2 GHz Grundtakt und 2,4 GHz Turbotakt angegeben. Während das Modell mit 2,3 GHz Grundtakt eine Intel-GT2-Grafikeinheit erhalten hat, kommt das andere ohne aus. Demnach unterscheiden sich auch die TDP-Angaben. Mit iGPU wurden von VR-Zone 95 Watt angegeben, ohne hingegen noch 80 Watt. Interessant ist auch, dass in beiden Skylake-Samples sowohl ein DDR3- als auch ein DDR4-Speichercontroller integriert wurde. Da es sich um erste Samples überhaupt handeln dürfte, kann noch mit keiner großen Aussagekraft davon gesprochen werden, dass auch die finalen Skylake-CPUs mit beiden Speicher-Generationen zurechtkommen werden.

Spätestens im zweiten Quartal 2015 wird man genaueres in Erfahrungen bringen, wenn Intel die neuen Prozessoren zusammen mit der passenden 100-Chipsatzserie veröffentlicht hat. Werden letztere für die Mainboard-Hersteller freigegeben, sind ASUS, ASRock, MSI, Gigabyte und Co. wieder damit beschäftigt, entsprechende Platinen zu designen und schlussendlich zu fertigen.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1365
95 und 80 Watt TDP bei derart niedrigen Taktraten?!? Ich denke da kann was nicht so ganz stimmen, außer es sind 6-8 Kerne anstatt 4.
#2
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1748
Ist ja sowieso nur Vorserie.
Das war doch bisher immer so, dass die ersten Chips extrem wenig Takt geboten haben.
#3
customavatars/avatar49770_1.gif
Registriert seit: 20.10.2006
non paged area
Kapitän zur See
Beiträge: 3754
Aber wieso denn 6-8 Kerne? Braucht doch kein Mensch.
IPC is the key.
"Ui, das reimt sich und was sich reimt ist immer gut"
#4
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7588
Naja wenn der normale Mainstream Sockel (1151) dann 6 oder 8 Kerne bekommt, hätte ich nichts dagegen (geschenkter Gaul), aber es stimmt schon IPC ist nützlicher!
#5
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10239
Hat ja auch keiner gesagt, dass die Samples bei den Taktraten die TDP auch voll ausnutzen, oder? ;)

6-8 physikalische Kerne halte ich auf dem Mainstream Sockel für unrealistisch.
#6
customavatars/avatar96584_1.gif
Registriert seit: 09.08.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1234
moin,

solche Chips haben immer wenig Takt das ist normal.
wichtiger wie eure ipc ist das future set des 100 Chipsatzes wird's ddr4 oder doch nur ddr3 ...

lg
#7
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11425
wer kauft dann noch broadwell ?

schon interessant wie schnell der fortschritt vonstatten geht. broadwell wird ja wieder 5-10% mehr IPC auf haswell haben weil jedes update eine kleine IPC steigerung in dem berreich hatte. (siehe sandy->Ivy)

Skylake dürfte wieder 5-10% drauflegen, mit DDR4 wohl noch mehr aber mindestens 10%. aber selbst wenn wir vom Mimumum ausgehen (5% broadwell 10% skylake) sinds 15% auf Haswell und das wären dann 80% mehr IPC als AMD hat.
#8
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3599
Also ich nehm weniger Takt für mehr Kerne gerne in Kauf. Das schließt ja nicht aus, dass der Turbotakt bei 2-4 Kernen nicht trotzdem deutlich höher liegen kann/darf ohne die TDP zu überschreiten. Z.b. 3,2 Ghz Grundtakt bei 6 Kernen, 3,6 Ghz bei 4 Kernen und 3,8 Ghz bei Last an 2 Kernen..... damit wäre ich schon zufrieden. Darf natürlich mehr sein ;-)

Wenn die CPU dann noch um die 200€ kostet... Board für um die 80 (OC interessiert mich nicht) und 16GB DDR4 Ram unter 135€, ist es gekauft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]