> > > > NVIDIA: Entwicklerplattform „Jetson TK1“ ab Juli erhältlich - Update

NVIDIA: Entwicklerplattform „Jetson TK1“ ab Juli erhältlich - Update

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Wie NVIDIA nun offiziell bekannt gab, will man mit der Auslieferung der Entwicklerplattform „Jetson TK1“, die man im Rahmen der GTC 2014 präsentierte, begonnen haben. Der Tegra-Chip K1 wurde bereits zu Beginn des Jahres auf der CES präsentiert. In den USA soll die Plattform bei NewEgg oder Microcenter für 192 US-Dollar und damit für einen Dollar pro Computing-Core in die Läden kommen und bereits in den kommenden Tagen erhältlich sein.

Nach Deutschland wird die Plattform über den NVIDIA-Partner ZOTAC kommen. Der Elektronik-Händler Conrad.de listet die Platine bereits zu einem Preis ab 219 Euro. Lieferbar soll das Board ab Mitte Juli, genauer gesagt ab dem 14. Juli sein. Die Embedded-Lösung soll laut NVIDIA eine deutlich höhere Leistung abliefern als vergleichbare Konkurrenzprodukte und vor allem in Sachen Energieeffizienz einiges besser machen.

Auf der 127 x 127 x 26 mm großen Platine werkelt NVIDIAs Tegra K1 mit vier Cortex-A15-ARM-CPUs mit einer Geschwindigkeit von 2,3 GHz und einer integrierten Grafiklösung auf „Kepler“-Basis mit 192 CUDA-Cores und einer Taktrate von 850 MHz. Hinzu kommen 2 GB Arbeitsspeicher sowie 16 GB eMMC-Speicher. USB-3.0-Support, HDMI 1.4, Gigabit-Ethernet, Audio, SATA und ein mini-PCIe-Slot sowie ein SD-Kartenslot gehören ebenfalls zur Grundausstattung. Damit soll es die Plattform auf eine Rechenleistung von 326 Gigaflops bringen.

Jetson TK1 Developer Kit
Jetson TK1 Developer Kit

 

Update:

Die Entwicklerplattform „Jetson TK1“ wird in Deutschland nicht nur von ZOTAC vertrieben. Auch Avionic Design wird entsprechende Boards in Kürze anbieten. Gegenüber Hardwareluxx teilte Avionic Design mit, dass man das Board aller Voraussicht nach noch in diesem Monat anbieten werde. Der Webshop soll in den nächsten Tagen aktualisiert werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 447
Xbox 360 (CPU+GPU?)
115 GFlops

PS3 (CPU+GPU?)
204 GFlops

Also die 300 GFlops sollten für einen NES Emulator reichen ;)
#2
Registriert seit: 04.05.2006

Bootsmann
Beiträge: 634
Laut Bestellbestätigung soll Mitte Mai geliefert werden...
#3
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3757
War der US Preis nicht 190 USD?
Das ist doch totale Abzocke! Ja ok US Preis Steuern drauf, aber das wären auch nur um die 6%.
#4
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1196
Zitat Tallum;22164152
Also die 300 GFlops sollten für einen NES Emulator reichen ;)


Die 300GFlops können nur mit einem sehr kleinen Datensatz erreicht werden.
Wenn der nicht in den Cache paßt, bricht bei dem RAM-Interface die Leistung sonst nach ein paar Millisekunden ein...
#5
customavatars/avatar122409_1.gif
Registriert seit: 31.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 1020
Das hat Nvidia doch schon längst reviediert.Kleiner als 300GFlops.Der Rest bleibt den grünen Trollen überlassen.
#6
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Ich frag mich gerade wer 200€ für ein Entwicklerboard ausgibt um dann damm mit ein NES zu simulieren, wo es die doch alleine wesentlich günstiger gibt... :D
#7
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Für mich noch deutlich zu teuer. Für 120€ hätte ich es mir überlegt aber zu den Konditionen einfach noch zu teuer.
#8
Registriert seit: 04.05.2006

Bootsmann
Beiträge: 634
War heute schon in der Poat :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]