> > > > GTC 2014: NVIDIA bietet ab sofort Tegra-K1-Entwicklerboards an

GTC 2014: NVIDIA bietet ab sofort Tegra-K1-Entwicklerboards an

Veröffentlicht am: von

gtc2014Auf der CES 2014 präsentierte NVIDIA den Tegra K1, den ersten SoC mit vollständigem SMX-Cluster der "Kepler"-Architektur. Heute hat man nun auf der GTC bekanntgegeben, dass das dazugehörige Jetson TK1 DevKit ab sofort verfügbar sein wird. Damit steht Entwicklern nun die Möglichkeit offen, sich mit ihrer Software auch an der dazugehörigen Hardware auszuprobieren. Das Jetson TK1 richtet sich dabei an Entwickler von Embedded-Lösungen. Mit 326 Gigaflops Rechenleistung - was laut NVIDIA nahezu dreimal mehr ist, als jede ähnliche Embedded-Plattform - vereint das Jetson-TK1-Developer-Kit ein komplettes C/C++-Toolkit basierend auf der parallelen Computing-Architektur und dem Programmiermodell NVIDIA CUDA. Somit will NVIDIA die Programmierung des FPGA sowie spezifischer ASIC- und DSP-Prozessoren erleichtern, die üblicherweise in aktuellen Embedded-Systemen eingesetzt werden.

Jetson TK1 ist die erste Entwicklerplattform für den Tegra K1, der im Januar auf der International Consumer Electronics Show vorgestellt wurde. Er bietet 2 GB Speicher und Input-/Output-Schnittstellen für USB 3.0, HDMI 1.4, Gigabit Ethernet, Audio, SATA und miniPCIe sowie einen SD-Kartenslot. TK1 wird mit einem Board-Support-Package und  einem Software-Stack ausgeliefert, inklusive OpenGL 4.4 und dem CUDA- und VisionWorks-Toolkit. Es beinhaltet außerdem eine komplette Suite von Entwicklungs- und Profiling-Tools, Out-of-the-Box-Support für Kameras und andere Peripherie sowie NVIDIAs Partner-Support-Netzwerk inklusive Avionic Design, GE Intelligent Platforms, ICD, SECO und Toshiba DME.

Zotac wird als einziger Anbieter das Jetson TK1 DevKit in Deutschland anbieten. Angaben zum Preis oder der Verfügbarkeit macht Zotac nicht. In den USA sollen die Boards für 192 US-Dollar verkauft werden. Eine Vorbestellung dort bereits möglich.

Update:

Inzwischen hat Zotac auch die deutschen Preise veröffentlicht unf nennt 220 Euro inkl. MwST. für das DevKit des Jetson TK1.

Jetson TK1 Developer Kit
Jetson TK1 Developer Kit

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar83163_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1283
Der letzte Satz macht irgendwie so kein sinn..

"Eine Vorbestellung hier dort bereits möglich."

MfG
#2
Registriert seit: 04.05.2006

Bootsmann
Beiträge: 634
die liefern leider nur in die USA...

Edit: der "international order" button war letztens net da....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]