> > > > "Haswell-EP" bei eBay aufgetaucht

"Haswell-EP" bei eBay aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

intel3Die nächste Xeon-Generation für Dual-Sockel-Systeme soll im Laufe des dritten Quartals 2014 erscheinen und bereits auf den kommenden „Haswell-EP“-Kernen aufbauen, die neue „Haswell“-Features wie AVX 2.0 oder einen integrierten Voltage-Regulator mit sich bringen. Das Topmodell soll dabei 14 Rechenkerne aufweisen, eine QPI-Bandbreite von bis zu 9,6 GT/s erreichen und sowohl mit DDR3- wie auch DDR4-Speicher zurechtkommen. Die ersten „Haswell-EP“-Presamples sollen bereits im März bzw. April des letzten Jahres zum Test ausgeliefert worden sein. Ein Leser der Kollegen von CPU-world.com hat ein solches Vorserienmodell auf der Verkaufsplattform eBay entdeckt.

Die Aufschrift auf dem Heatspreader des Prozessors weißt darauf hin, dass die CPU bereits in der 13. Woche des letzten Jahres produziert wurde und mit 2,5 GHz arbeiten soll. Platz soll das bislang noch unveröffentlichte Modell im neuen Sockel LGA2011-3 nehmen. Laut CPU-world.com soll der Prozessor mit zwölf Rechenkernen ausgestattet sein, auf einen 30 MB großen L3-Cache zurückgreifen können und Hyper-Threading-Support mit sich bringen. Der Basis-Takt soll zwar bei den angegebenen 2,5 GHz liegen, dank Turbo Boost sollen sich einzelnen Kerne aber auf bis zu 3,0 GHz beschleunigen können. Der Speichercontroller soll maximal mit DDR3-2133 zurechtkommen. Auf eBay wird der Prozessor derzeit zu 650 US-Dollar gehandelt. Insgesamt zehn Modelle sollen verfügbar sein. Das Angebot soll noch 26 Tage bestehen bleiben – sofern dieses auf Bitten Intels nicht entfernt wird.

Seine „Haswell-EP“-Prozessoren für das Desktop-Segment hatte Intel im Rahmen der Game Developers Conferenz im März für die zweite Jahreshälfte angekündigt. Bis dahin sollen aber erst einmal die neuen „Haswell Refresh“-Modelle auf den Markt kommen, die für den 10. oder 11. Mai erwartet werden.

Social Links

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6496
Ich sage nur soviel... http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Ebay-Handel-mit-Engineering-Samples-von-Intel-mit-Haftstrafen-belegt-862600/

#4
Registriert seit: 09.05.2011
Sachsen
Leutnant zur See
Beiträge: 1094
This listing was ended by the seller because the item is no longer available.
#5
customavatars/avatar135030_1.gif
Registriert seit: 22.05.2010
Potsdam
Bootsmann
Beiträge: 616
Gibt aber schon wieder neue Angebote...
Vom Benutzer upgrademonkey z.B.
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Glaube ich nicht. Entweder mit Broadwell oder Skylake wird es vermutlich wieder größere Taktsprünge geben. Vor Sandy waren nur 3,8-4,1Ghz möglich.
Viele Sandys schafften dann 4,5-5Ghz und bis Skylake gab es dann 3 neue Fertigungstechnologien (22nm, 14nm und FinFETs) sowieso 2 neue Architekturen. Bald MUSS es wieder mehr Potential für Übertakter geben. Das ist einfach längst überfällig und manche AMD CPUs schaffen schon 5Ghz bei entsprechend guter Kühlung.

Wenn Broadwell und Haswell jeweils wieder bis zu 10% im Durchschnitt hinlegen wäre ein Skylake von der IPC schon 40% schneller als Sandy Bridge in einigen Spielen, wie Battlefield. (da schafften Ivy und HSW jedweils auch 10%)

Auf jeden Fall dürfte ein HexaCore von Intel 2015 nicht viel teurer sein als ein Corei 7 QuadCore. Auf die eine oder andere Art könnte man bis 2015 seine CPU Leistung merkbar steigern.

Eine Broadwell-E Plattform mit 6 Kernen für ~400 Euro (CPU+MB) in 2015 wäre auch nicht schlecht.
#7
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2975
Warum Broadwell-E mit 6-Kernen?

Nun erscheint doch ersteinmal Haswell-E mit 6-8 Cores (ohne QuadCore auf der Platform!) und danach gibts 6-Kerne für den Mainstream mit Broadwell. Am Ende hat die Enthusiastenplattform wieder 2 Cores mehr als der Standardsockel und alles ist wie aktuell nur mit mehr Cores für alle.
#8
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Genau diese CPU hat Chuck Norris schon seit ein paar Jahren in seinem Gamer-PC

Haswell scheint, mit Augenmerk auf die Rechenzentren/Rechenfarmen, eine fortschrittliche Entwicklung zu werden. Für den Privatmarkt dürften dennoch selbst in Zukunft eine Core-Anzahl von über ein Duzend nicht viel weiter bringen. Zu hoffen jedoch ist, dass die Softwareindustrie zeitnah mehr Entwicklungsinvestitionen in Parallelisierung und Optimierung vornimmt. Ansonsten könnte ich mir durchaus auch vorstellen dass 4-6-Kerner auch in ein paar Jahren Mainstream bleibt, dafür aber der Stückzahlpreis sinkt.

Wunderbär damit läuft GTAIV nun endlich Full HD mit allen maximalen Einstellungen flüssig *grins*
#9
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2975
Die neuen Konsolen haben beide 8 Cores. Die werden mit Sicherheit die Hälfte idlen lassen... ;)
#10
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 32649
Zitat Sandy93;22169581
Glaube ich nicht. Entweder mit Broadwell oder Skylake wird es vermutlich wieder größere Taktsprünge geben. Vor Sandy waren nur 3,8-4,1Ghz möglich.


Warum sollte das so sein?
Der Takt ist doch allein völlig nebensächlich, das Verhältnis Takt/IPC muss passen. Und nebendrein muss sie Threadanzahl angemessen sein.
Takt allein ist eher wurscht.

Übrigens hat die Vergangenheit sowie Gegenwart auch gezeigt dass vergleichsweise hohe Taktraten bis jetzt immer architektonische Schwächen kompensiert haben. Siehe Netburst P4 vs. P3 damals, siehe Netburst PD vs. K8 A64, siehe K8 A64 vs. Core2 und siehe BD vs. Sands/Ivy/Haswell.

@G3cko
Wobei bis jetzt 4 zu 6 eine Steigerung von 50% war. 6 zu 8 wären nur noch 33%. HighEnd würde damit MT technisch näher an Mainstream rücken als heute... wenn es bei zwei getrennten Produkten und Releasezyklen bleibt kommt der IPC und womöglich auch Taktnachteil noch obendrauf.
#11
Registriert seit: 26.01.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 396
Zitat G3cko;22175782

Nun erscheint doch ersteinmal Haswell-E mit 6-8 Cores (ohne QuadCore auf der Platform!) und danach gibts 6-Kerne für den Mainstream mit Broadwell.
Bei Broadwell, genauso wie beim Nachfolger Skylake wird es für die Mainstreamplattform max. 4Kerne + HT geben.
#12
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2975
Zitat fdsonne;22176453
@G3cko
Wobei bis jetzt 4 zu 6 eine Steigerung von 50% war. 6 zu 8 wären nur noch 33%. HighEnd würde damit MT technisch näher an Mainstream rücken als heute... wenn es bei zwei getrennten Produkten und Releasezyklen bleibt kommt der IPC und womöglich auch Taktnachteil noch obendrauf.

Ja das stimmt, jedoch dürfte der Architekturvorteil durch das mehr an Cache und QuadChannel ziemlich ausgeglichen sein.

Ich könnte mir beide Wege gut vorstellen.

a) 6 Kerner auch im Mainstream. Durch die neuen Konsolen sollten sich die 2 zusätzlichen Kerne schon bemerkbar machen und wären daher immernoch interessant.

b) Aktuell ist der Sockel 2011 ziemlich uninteressant. Der Preisunterschied ist enorm, die Performance leider nicht. Durch DDR4 wird die Plattform mit Sicherheit nicht billiger. Man Könnte daher die Preisstrukturen im Einsteigersockel so weiterführen und die Preisstufen beim Sockel 2011 wie gehabt auch lassen. Der Vorteil wäre man würde AMD nicht komplett kaputt machen wo sie sich eh schon nur noch mit 40-100€ CPUs über Wasser halten. Intel verdient alleine schon durch die teureren Boards genug an Sockel 2011. 8 Kerne für 450€ + Board + DDR4 sind immer noch kein Schnäppchen, aber durchaus vorstellbar. Das würde den Sockel mal wieder beleben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

AMD stellt die ersten RYZEN-Modelle offiziell vor: +52 % IPC ab 359 Euro

Logo von

AMD hat soeben die Modelle der RYZEN-Prozessoren offiziell vorgestellt. Dabei werden die meisten Gerüchte bestätigt, aber auch die letzten Fragen zu den Modellen beantwortet. Mit den RYZEN-Prozessoren bringt AMD die ersten CPUs auf Basis der neuen Zen-Architektur auf den Markt, die AMD wieder in... [mehr]