> > > > AMD FX-670K kommt als A10-6700 ohne integrierte Grafik

AMD FX-670K kommt als A10-6700 ohne integrierte Grafik

Veröffentlicht am: von

amd a-seriesWährend AMD derzeit an den Startvorbereitungen seiner kommenden AM1-Plattform arbeiten dürfte und demnächst preisgünstige APUs der „Kabini“-Reihe in den Desktop schicken wird, taucht im Internet mit dem AMD FX-670K ein weiterer neuer Prozessor auf. Er ist jedoch ein alter Bekannter, der lediglich um seine Grafiklösung beschnitten wurde. Die neue FX-CPU soll noch auf der „Richland“-Generation, die bereits zu Beginn des Jahres von „Kaveri“ abgelöst wurde, aufbauen und in großen Teilen dem AMD A10-6700 entsprechen.

Wie die APU soll auch der FX-670K auf vier „Piledriver“-Kerne zurückgreifen können, die sich mit einer Geschwindigkeit von 3,7 GHz ans Werk machen und mit einer Taktrate von maximal 4,3 GHz boosten. Dazu gibt es einen 4.096 KB großen L2-Cache. Die integrierte Radeon HD 8670D mit ihren 384 Streamprozessoren ist jedoch dem Rotstift zum Opfer gefallen. Um den neuen FX-Prozessor auf der FM2-Plattform betreiben zu können, wird ein diskreter 3D-Beschleuniger somit zur Grundvoraussetzung. Trotzdem soll die maximale Leistungsaufnahme weiterhin bei 65 Watt TDP liegen.

Ob der FX-670K, der vermutlich über einen auch nach oben hin geöffneten Multiplikator verfügen wird, tatsächlich so in die Läden kommen wird, oder ob der Prozessor den OEM-Partnern vorenthalten bleiben wird – schließlich wurde er in einem HP Pavilion 500-266ea gefunden – bleibt abzuwarten.

richland opener
Die „Richland“-Generation soll nun ohne Grafik im AMD FX-670K weiterleben.
Desktop-Modelle der A-Serie (Richland)
ProzessorA10-6800KA10-6700FX-670K
TDP 100 Watt 65 Watt 65 Watt
Module / Threads 2
4
2
4
2
4
CPU-Frequenz 4,1 GHz 3,7 GHz 3,7 GHz
Turbo-Takt 4,4 GHz 4,3 GHz 4,3 GHz 
Speicherinterface Dual-Channel DDR3-2133
(Low Voltage Support)
Dual-Channel DDR3-1866
(Low Voltage Support)
Dual-Channel DDR3-1866
(Low Voltage Support)
L2-Cache 4 MB 4 MB 4 MB 
Grafik HD 8670D HD 8670D

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1404
Ich glaube so versucht AMD langsam die FX-Reihe auf die FM-Sockel zu bekommen und somit die AM-Serie (bis auf AM1) aussterben zu lassen.

#4
customavatars/avatar185420_1.gif
Registriert seit: 28.12.2012

Obergefreiter
Beiträge: 106
Glaube ich auch, ist ja auch am sinnvollsten. Man will schließlich nicht 3 Plattformen pflegen, wenns 2 auch locker tun.
Interessant wird nur der Kampf zwischen Athlon und FX wenn wirklich beides auf FM2(+) landet. Gibts Athlon dann nur noch auf AM1 oder gibts dann FX und Athlon auf FM2+...

Noch was mehr oder weniger interessantes zum Thema FX: Bei PCGH wurde kürzlich mal dieses Foto hier in nem AM1 Artikel gebracht, ist nicht lang her: Klick zum Bild
Aber die Box der FX Reihe auf AM3+ existiert bislang nicht. Geizhals verwendet weiterhin die alten Boxen als Bilder und Google kommt die Box auch nicht bekannt vor...

Gegen einen 28nm/Steamroller Shrink auf AM3+ spricht ja einiges. Die Plattform ist sozusagen steinalt. Mehr CPUleistung hat die Architektur jetzt auch nicht wirklich gebracht und die Kapazitäten gehen wohl erst mal für Kaveri und Kabini drauf (seit wann wird Kabini eig. wieder bei GloFo gefertigt? O.o).

Dafür spricht nur, dass der 28nm Prozess anscheined Bulk ist, und somit billiger sein sollte (wobei das fraglich ist, junge Prozesse kosten ja gerne etwas mehr..). Außerdem ist die Takteffizienz um ~8,6% gestiegen (dafür fällt der Takt aber). Aber der "Nicht GPU Teil" ist bei Kaveri immerhin um ~9,4% geschrumpft...

Also wäre ein Steamroller-FX Aufguss (wenn nicht noch was in der Trickkiste liegt) nur in so fern sinnvoll, dass man die Chips billiger produzieren könnte. Schneller wären sie wohl nicht/kaum.
#5
Registriert seit: 12.12.2008
Südtirol
Kapitän zur See
Beiträge: 3532
Zitat DeathShark;22007678
AMD sollte langsam über einen solchen Prozessor auf Kaveri-Basis nachdenken - für Budget-PCs waren und sind solche CPUs eine sehr gute Lösung, in der auch noch etwas Taktpotenzial steckt, man betrachte sich X4 750K / 760K.



Budget PC mit dGPU? Wozu den das bitte?
#6
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17435
Damit man die iGPU nicht mitbezahlt wenn man sowieso eine dezidierte GPU dazu stecken möchte z.b.

Lg Marti
#7
customavatars/avatar95931_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
tief im westen (nicht bochum!)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1780
müsste es nicht heissen "A10-6700 kommt als AMD FX-670K ohne integrierte Grafik"?
#8
customavatars/avatar36194_1.gif
Registriert seit: 03.03.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 1017
Wenn der immer noch in 32nm gefertigt werden sollte, die Grafik nur deaktiviert ist und keine Verbrauchsvorteile bringt, wäre er völlig uninteressant, bis auf die Möglichkeit zu übertakten. Preislich sollte er dann auch deutlich unter dem AMD A10-6700 liegen, damit er halbwegs interesant ist.

Ein Traum wäre: 28nm, neuer Kern ohne Grafik und viel günstiger als der AMD A10-6700. ;)
#9
customavatars/avatar145689_1.gif
Registriert seit: 24.12.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1572
Steamroller in 28nm auf FM2+ ohne IGP mit 3 Modulen 3,8 Ghz Turbo 4,3 Ghz TDP 65 Watt. Das Ding würde gehen wie geschnitten Brot. Alle AMD Gamer, wissen doch garnicht auf was Sie aufrüsten sollen. Irgendwann muss was neues her und da sehe ich zur Zeit den Aufgewärmten Hasswell als mein Favourite.
#10
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat
Steamroller in 28nm auf FM2+ ohne IGP mit 3 Modulen 3,8 Ghz Turbo 4,3 Ghz TDP 65 Watt. Das Ding würde gehen wie geschnitten Brot.


Ja würde, ist aber nicht realisierbar. Hat AMD ja jetzt schon Probleme ihre Low TDP CPU´s herauszubringen, da werden sicher keine Turbos von über 4ghz für genutzt werden.
Aus welchen Gründen auch immer mal wieder.
#11
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17435
Wo er recht hat, hat er recht... das klappt aktuell noch nicht...
#12
customavatars/avatar31598_1.gif
Registriert seit: 17.12.2005
Schwobaländle
Admiral
Beiträge: 9618
Leider - aber die Chipsätze für FM2+ finde ich genial - extrem viel Ausstattung zu günstigen Preisen und alle Formate vertreten - ich denke AMD würde sich selbst einen Gefallen tun, hier mehr CPUs anzubieten - evtl. sogar einen 4Moduler?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]