1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. MediaTek kombiniert Cortex-A17 und LTE im Octa-Core-SoC MT6595

MediaTek kombiniert Cortex-A17 und LTE im Octa-Core-SoC MT6595

Veröffentlicht am: von

mediatek 2013Als besonders auf dem SoC-Markt engagiert galt zuletzt MediaTek. Zwar konnte das taiwanische Unternehmen in puncto Leistung bislang nicht zu den führenden Anbietern aufschließen, nicht zuletzt durch verschiedene Einsteiger- und Mittelklasse-Chips dürfte der Marktanteil aber deutlich gewachsen sein.

Ein weiteres Plus erhofft man sich nun vom MT6595, der der erste SoC mit dem neuen ARM Cortex-A17 werden soll. Unmittelbar nach der Vorstellung der neuen CPU hat MediaTek das neue Produkt, über das bereits Mitte Dezember spekuliert wurde, offiziell angekündigt.

Im Wesentlichen besteht der MT6595 aus vier Cortex-A17- und vier Cortex-A7-Kernen, die als Big.Little-Gespann zusammenarbeiten. Dabei wird auf Heterogeneous-Multi-Processing zurückgegriffen, alle Kerne können dementsprechend parallel genutzt werden; Big.Little-SoCs der ersten Generation können lediglich einen CPU-Typ zur selben Zeit nutzen. Zu den Taktraten gibt es keine Angaben, als wahrscheinlich gelten jedoch 2,0 GHz für die Cortex-A17- und 1,7 GHz für die Cortex-A7-Kerne.

Für Grafikberechnungen zuständig wird eine PowerVR-Series6-GPU sein, die Displays mit einer Auflösung von bis zu 2,560 x 1.600 Pixeln ansteuern kann. Angaben zur Größe des SoC-Caches gibt es nicht. Dafür verrät MediaTek, dass ein LTE-fähiges Mobilfunkmodem integriert wird. Dieses soll entsprechend der Einstufung Cat-4-Übertragungsraten von 150 Mb/s im Down- und 50 Mb/s im Upstream ermöglichen. Abseits des schnellen Datennetzes können aber auch DC-HSPA+ mit bis zu 42 Mb/s, HSPA, UMTS und EDGE genutzt werden. In Summe werden dabei mehr als 30 unterschiedlichen Frequenzbänder unterstütz, so dass mit dem MT6595 ausgestattete Geräte weltweit eingesetzt werden können.

Zur weiteren Ausstattung des SoCs gehören ein WLAN-Modul nach ac-Standard sowie die Unterstützung von Kamerasensoren mit bis zu 20 Megapixeln und verschiedenen Standards zum drahtlosen Aufladen. Eine Besonderheit stellt die Hardware-Unterstützung von H.265-UltraHD dar. Dadurch soll den Taiwanern zufolge die Aufnahme und Wiedergabe von 4K-Material möglich sein, ohne dabei die CPU-Kerne über die Maßen zu belasten.

Den eigenen Angaben zufolge sollen erste Exemplare des MT6595 noch in der ersten Jahreshälfte an Gerätehersteller ausgeliefert werden, entsprechende Smartphones werden dann für das zweite Halbjahr erwartet. Konkrete Ankündigungen diesbezüglich gibt es noch nicht. Nicht unwahrscheinlich ist dabei, dass es sich um Oberklasse-Modelle handeln wird. Denn als einer der größten Konkurrenten des neuen SoCs gilt Qualcomms Snapdragon 800 sowie das überarbeitete Modell 805.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]