> > > > Drei weitere "Kaveri"-Ableger für das zweite Quartal geplant

Drei weitere "Kaveri"-Ableger für das zweite Quartal geplant

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Seit nicht ganz einer Woche sind die ersten beiden „Kaveri“-Modelle, die vor allem in Spielen und bei der Kryptografie- sowie Arithmetik-Leistung im Vergleich zu ihren Vorgängern ordentlich zulegen können, erhältlich. Entgegen den Erwartungen sind die beiden neuen Kombiprozessoren seit vergangenem Dienstag auch in ausreichenden Stückzahlen erhältlich. Einzig der AMD A8-7600 lässt noch ein paar Wochen auf sich warten, soll das Mittelklasse-Modell doch erst im Laufe des aktuell laufenden Quartals erscheinen. Wie VR-Zone gestern berichtete, sollen im zweiten Quartal des Jahres drei weitere Ableger folgen.

Demnach soll dem aktuellen Topmodell in den nächsten Monaten ein sparsamer Bruder gegenübergestellt werden, der vermutlich mit niedrigeren Taktraten ausgestattet sein dürfte. Er soll sich in der 65-Watt-TDP-Klasse einfinden, aber weiterhin über die integrierte Radeon-R7-Grafik mit 512 Shadereinheiten verfügen und auf einen 4 MB großen L2-Cache zurückgreifen können. Weitere Abstriche werden erst der A6-7400K und der A4-7300 hinnehmen müssen. Im Vergleich zum A8-7600 soll die Grafikeinheit weiter beschnitten werden. Anstatt mit 384 Rechenwerken sollen die beiden Ableger mit 256 bzw. 192 ALUs auskommen müssen. Die Grafikeinheit soll als Radeon-R3-Series an den Start gehen. Auch der Speichercontroller soll nur noch mit 1.866 MHz schnellem Speicher zurechtkommen, während die restlichen Vertreter der „Kaveri“-Reihe noch mit 2.133 MHz schnellem Speicher ausgestattet werden können. Statt vier CPU-Cores und 4 MB L2-Cache stehen nur noch zwei Prozessor-Kerne mit 2 MB Level-2-Zwischenspeicher zur Verfügung. Angaben zu den Taktfrequenzen macht VR-Zone leider nicht.

duckduckgo k
Drei neue „Kaveri“-Modelle sollen im Laufe des zweiten Quartals erscheinen.

Einen genauen Starttermin sowie erste Preisinformationen stehen ebenfalls noch aus. VR-Zone prognostiziert einen Launch im April. Spätestens im Juni und damit wohl zur Computex 2014 dürften die drei Modelle aber im Handel erhältlich sein. „Kaveri“ soll bereits mit GDDR5-Speicher und Quad-Channel-Interface umgehen können bzw. ausgestattet sein.

Desktop-Modelle der A-Serie (Kaveri)
ProzessorA10-7850KA10-7700KA8-7600
Preis ab 155 Euro ab 135 Euro 119 US-Dollar
TDP 95 Watt 95 Watt 65/45 Watt
Module / Threads 2
4
2
4
2
4
CPU-Frequenz 3,7 GHz 3,4 GHz 3,3/3,1 GHz
Turbo-Takt 4,0 GHz 3,8 GHz 3,8/3,3 GHz
Speicherinterface Dual-Channel DDR3-2133
(Low Voltage Support)
L2-Cache 4 MB 4 MB 4 MB
Grafik 512 SPs, 720 MHz 384 SPs, 720 MHz 384 SPs, 720 MHz

 

Desktop-Modelle der A-Serie (Kaveri)
ProzessorA10-7800A6-7400KA4-7300
TDP 65 Watt 65 Watt 65 Watt
Module / Threads 2
4
1
2
1
2
Turbo-Takt Ja Ja Ja
Speicherinterface Dual-Channel DDR3-2133
(Low Voltage Support)
Dual-Channel DDR3-1866
(Low Voltage Support)
L2-Cache 4 MB 2 MB 2 MB
Grafik 512 SPs 256 SPs 192 SPs

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar202030_1.gif
Registriert seit: 16.01.2014
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 209
In dem Fall ist der 65w A10-7800 definitiv gekauft! Genau die Variante passt imho vom Gesamtkonzept am besten in einen HTPC. Grafik reicht für die meisten Spiele in 720p oder höher und das Ding wird nicht allzu heiß.
#2
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4666
Mich würde mal interessieren, mit welcher Grafikkarte man die APU vergleichen könnte... vielleicht eine A10 7700K mit einer HD3850?
#3
customavatars/avatar202030_1.gif
Registriert seit: 16.01.2014
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 209
HD7750 mit DDR3 vielleicht.
#4
Registriert seit: 23.09.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2318
Die 512 shader variant kommt an eine 7750 mid DDR3 ran, etwas langsamer, wegen GPU takt und speicherinterface.

die 384 shader an eine HD7730

die beiden kleineren gibt es nix vergleichbares mit GCN.
#5
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4666
Ok, danke... das könnte aber auch mal in den Tests auf genommen werden, wo sich die Leistung einordnet, gerade im Vergleich zu älteren Systemen. Wenn jemand aufrüsten will z.B. von eben einer HD3850, diese aber ausreichend ist.
#6
Registriert seit: 23.09.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2318
sag ich schon seit Llano, aber interessiert anscheinend niemanden.

Gerade Grafikkarten vor 3-5Jahren sind da sehr interessant, evtl sogar die steam statistiken anschauen, was da für exoten genutzt werden
#7
Registriert seit: 05.01.2007

Obergefreiter
Beiträge: 119
Ja dann holt man sich eben eine neuere gebrauchte. z.B. die GTX 560 Ti für 65 Euro hier im Marktplatz. Die ist wunderbar und weitaus leistungsfähiger. AMD muss einfach mal an den Preisen schrauben, sonst lohnt sich eine Neuanschaffung nicht, insbesondere nicht im Ausland wo die Strompreise deutlich niedriger sind als bei uns.
#8
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat sommerwiewinter;21729295
Ok, danke... das könnte aber auch mal in den Tests auf genommen werden, wo sich die Leistung einordnet, gerade im Vergleich zu älteren Systemen. Wenn jemand aufrüsten will z.B. von eben einer HD3850, diese aber ausreichend ist.


Das Problem ist dafür müsste man das jedesmal mit testen, weil sich Spiele und Treiber weiter entwickeln. Das würde ab der HD3xxx-Serie mit parallel Nvidia locker 10-15 GPUs zusätzlich machen. Das wäre quasi doppelte Arbeit...
#9
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3367
Würde doch schon reichen, wenn man ein oder zwei der alten Karten mit bencht. Halt irgendwas, dass oft vertreten war wie zB. die HD4850. Mit den Ergebnissen und alten bechmarks, sollte man entsprechend alte Grafikkarte dann immerhin grob einordnen können.
#10
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33229
und dann kommt ein anderer und will anstatt lieber ne HD5770 und wieder ein anderer der ne HD3870 will usw. usf.
Das bekommst du nicht gedeckelt... Die Tester haben idR sehr sehr wenig Zeit.
Gerade bei älteren Modellen kommt ja noch der Treibersupport und auch die DX Problematik hinzu. -> man müsste also dann DX11 Titel im DX9/10 Mode gegenstellen. Oder wieder doppelt testen :wink:

Man kann sich ja so oder so die alten Modelle in den Reviews raussuchen und die Leistungsskalierung bis heute hochrechnen. Grob geht das so auch heute schon ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]