> > > > Kaveri besitzt Quadchannel-Speichercontroller mit GDDR5-Option

Kaveri besitzt Quadchannel-Speichercontroller mit GDDR5-Option

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013AMD hat den BIOS- und Kernel-Developer-Guide dahingehend aktualisiert. Aus diesem geht nun hervor, dass die am 14. Januar veröffentlichten Kaveri-APUs über ein Quadchannel-Speicherinterface verfügen.

So kann jede Kaveri-APU entweder DDR3- oder GDDR5-Speicher im Quadchannel-Modus ansprechen. Damit könnte AMD bereits Vorbereitungen auf einen noch fiktiven FM3-Sockel getroffen haben oder aber diese Features auch Herstellern bieten, die die APUs direkt auf Platinen löten möchten. Ob davon bei Notebooks Gebrauch gemacht wird, wird sich wohl erst gegen Mitte des Jahres zeigen, wenn die APUs auch in Mobilrechnern verbaut werden.

Dementsprechend sind bei den gesockelten APU-Varianten nur zwei Speicherkanäle aktiv und es wird nur DDR3-Speicher mit offiziell bis zu 2.133 MHz unterstützt. Somit wird die praktische Leistungsfähigkeit der Grafikeinheit beschnitten. Das PDF mit der kompletten Dokumentation lässt sich hier einsehen.

Die-Shot eines Kaveri-Prozessors mit markierten Speichercontrollern

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Planet3DNow! ist auch auf AMD spezialisiert und wir versuchen mit unserem Team ein viel größeres Spektrum abzudecken.
#11
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3201
Kaveri soll zwar QuadChannel haben, aber nur bei GDDR5 und nur mit 32Bit pro Kanal (also insgesamt weiterhin 128Bit). Diese Aussage macht auch am meisten Sinn. Damit wäre er ziemlich exakt gleich schnell wie ein R7 255.
#12
customavatars/avatar145689_1.gif
Registriert seit: 24.12.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1577
Zitat [HOT];21718254
Kaveri soll zwar QuadChannel haben, aber nur bei GDDR5 und nur mit 32Bit pro Kanal (also insgesamt weiterhin 128Bit). Diese Aussage macht auch am meisten Sinn. Damit wäre er ziemlich exakt gleich schnell wie ein R7 255.


Hast du da eine zuverlässige Quelle ? Oder ist das ein Spekulazius ? :)

VG Gusi


EDIT: Habs gefunden _:)
#13
customavatars/avatar88793_1.gif
Registriert seit: 06.04.2008
SealBeach
Oberbootsmann
Beiträge: 865
Zitat Gustav007;21718273
Hast du da eine zuverlässige Quelle ? Oder ist das ein Spekulazius ? :)

VG Gusi


EDIT: Habs gefunden _:)


ich glaube "the Stilt" hat das vor ner woche schonmal in nem finnischen forum verlauten lassen, dass kaveri keinen 256bit bus hat.
#14
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17911
Ich freu mich einfach nur das ich auch mal recht hatte als ich den ersten Kaveri-DIEshot sah.

http://www.hardwareluxx.de/community/f11/amds-kaveri-apu-im-kurzvergleich-1000420-5.html#post21706300


Bin mal gespannt was da noch kommt.
#15
Registriert seit: 24.10.2007
Osnabrück
Gefreiter
Beiträge: 60
Hallo

in den News vom 17. In der c't munkelt man das es von Kaveri ev. mal ein top Modell mit integriertem level 4 gddr5 cache geben soll. Ähnlich dem Iris pro von Intel.

Gruß Lutz

Gesendet von meinem GT-I9105P mit der Hardwareluxx App
#16
customavatars/avatar60617_1.gif
Registriert seit: 22.03.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 338
Warum müsste der GDDR5-Speicher eigentlich aufgelötet werden, wie bei den neuen Konsolen? Kann man den nicht auf entsprechende Speicherriegel packen? Ich weiß, dass momentan die Boards nur DDR3 unterstützen, aber die Option GDDR5-Riegel wird irgendwie nie erwähnt, im Gegensatz z. B. zu DDR4.
#17
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3201
Es gibt keine sinnvolle Möglichkeit ein standardisiertes Modul mit schnellem GDDR5 zu basteln. AFAIK gibts zwar einen Modulstandard, aber nur für recht niedrig getakteten GDDR-RAMs. Ich nehme an, man möchte mit Kaveri gerne 2,4GB/s-Speicher verbauen. Damit würde man Intels Iris-Grafik abhängen ohne eDRAM oder sowas zu benötigen. Das ist dann ein bisschen wie PS4 (Kaveri mit GDDR5) vs. XB1 (Iris-Pro mit off-Die-RAM) :D. Übrigens geht hUMA nicht mit einem speziell adressierten eDRAM oder off-Die-RAM, von daher ist die c't-Speku blödsinn. Kaveri ist vom Design her echt stark auf den Mobilmarkt ausgelegt. Das wird mit Carrizo (Excavator) noch heftiger, da er mit maximal 65W auch im Desktop spezifiziert ist und ein SoC wird, wie Kabini/Beema. Die Carrizo/FM2+-Speku ist also auch völliger Unsinn. Carrizo braucht einen neuen Sockel im Desktop und man spart sich einen PCH in Notebooks.
#18
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
Zitat jockelb;21733575
Warum müsste der GDDR5-Speicher eigentlich aufgelötet werden, wie bei den neuen Konsolen?


Wegen der Signalqulität bei den hohen Taktraten. GDDR5 würde nur mit einem BGA Chip (CPU) und am Mainboard aufgegöteten RAM funktionieren, zumindest wenn man auch den Takt erreichen möchte, den GPUs bei ihrem Speicher haben.
#19
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3607
Zitat [HOT];21733616
Übrigens geht hUMA nicht mit einem speziell adressierten eDRAM oder off-Die-RAM, von daher ist die c't-Speku blödsinn.


Erklär mal, warum das nicht gehen soll. Dem Speichercontroller dürfte es doch eigentlich egal sein, was für eine Speicher-Art an welcher Adresse liegt. Für den ist das ein großer Speicher, den er mit irgendwelchen Adressen anspricht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]