> > > > Kein Paperlaunch: „Kaveri“ ab etwa 135 Euro zu haben

Kein Paperlaunch: „Kaveri“ ab etwa 135 Euro zu haben

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Mit den heute neu eingeführten „Kaveri“-Prozessoren hat AMD ein heißes Eisen im Feuer: Trotz geringerer Taktraten im Vergleich zum bisherigen Topmodell, leistet die neue Generation meist mehr als ihr Vorgänger und gewinnt vor allem bei der Arithmetik- und Kryptografie-Leistung ordentlich hinzu. Aktuelle Spiele werden ebenfalls deutlich flüssiger dargestellt. Ein Spielen in FullHD-Auflösung ist mit 30 FPS durchaus möglich. Hinzu kommt ein geringer Stromhunger unter Last. Im Vorfeld sprach aber nicht gerade viel dafür, dass die neuen APUs am Launchtag auch im Handel erhältlich sein werden und AMD wieder einmal mehr nur einen Paper-Launch vollziehen würde.

So kam „Kaveri“ doch ein paar Wochen später als ursprünglich geplant auf den Markt, was böse Zungen gerne auf Fertigungsprobleme zurückgeführt hatten. Doch auch hinter den Kulissen sprach vieles für einen Paperlaunch. Während des Tech-Days in München, auf dem man europäische Pressevertreter geladen hatte, gab es gerade einmal ein einziges, lauffähiges System, das nach dem trockenen Theorie-Teil mit vielen Präsentations-Folien für mehrere Demo-Systeme und Praxis-Tests ständig neu auf- und abgebaut werden musste. Auch gab es zu diesem Zeitpunkt keine verbindlichen Aussagen über mögliche Testsamples. Doch wie wir heute wissen, kommt es gerne mal ein bisschen anders als erwartet.

duckduckgo k
Auf dem Bild sind alle Flaggschiffe der letzten drei APU-Generationen vereint.

Wirft man nämlich einen Blick in unseren Preisvergleich, stellt man fest, dass sowohl der AMD A10-7850K wie auch die AMD A10-7700K von zahlreichen Händlern geführt und vor allem auch als lieferbar gekennzeichnet sind. Während das neue Flaggschiff ab sofort schon für knapp unter 155 Euro zu haben ist, wechselt der kleine Bruder hingegen für etwa 135 Euro seinen Besitzer. Nahezu jeder Händler hat die neuen APUs auf Lager. Der AMD A8-7600 findet sich bislang noch nicht in unserem Preisvergleich, was aber auch nicht verwunderlich ist, da der dritte Ableger, den es später in einer 45- und 65-Watt-TDP-Version und mit unterschiedlichen Taktraten geben soll, erst im Laufe des laufenden Quartals in den Handel kommen soll.

Das Leistungsplus gegenüber den „Richland“-Vorgängern lässt sich AMD allerdings gut bezahlen. Der AMD A10-6800K ist aktuell schon für rund 116 Euro zu haben und damit 20 bzw. 40 Euro günstiger.

Desktop-Modelle der A-Serie (Kaveri)
ProzessorA10-7850KA10-7700KA8-7600
Preis ab 155 Euro ab 135 Euro 119 US-Dollar
TDP 95 Watt 95 Watt 65/45 Watt
Module / Threads 2
4
2
4
2
4
CPU-Frequenz 3,7 GHz 3,4 GHz 3,3/3,1 GHz
Turbo-Takt 4,0 GHz 3,8 GHz 3,8/3,3 GHz
Speicherinterface Dual-Channel DDR3-2133
(Low Voltage Support)
L2-Cache 4 MB 4 MB 4 MB
Grafik 512 SPs, 720 MHz 384 SPs, 720 MHz 384 SPs, 720 MHz