> > > > Rekord: Intel Core i7-4770K auf 7,08 GHz übertaktet

Rekord: Intel Core i7-4770K auf 7,08 GHz übertaktet

Veröffentlicht am: von

intel3Trotz der sommerlichen Außentemperaturen, die derzeit nicht nur in Deutschland vorherrschen, gibt es heute schon den zweiten Overclocking-Weltrekord der Woche zu vermelden. Nachdem am Montag mit 4400 MHz der bislang höchste Speichertakt gefeiert werden konnte, ist es nun die höchste Taktfrequenz eines Intel Core i7-4770K. Der Hwbot-User „coolice“ aus Malaysia konnte sein Sahnestück mit 7.084,32 MHz betreiben. 

Als Untersatz dienten dem Intel Core i7-4770K ein ASUS Maximus VI Extreme mit Z87-Chipsatz und insgesamt 4096 MB DDR3-Arbeitsspeicher aus dem Hause Corsair mit einer Geschwindigkeit von 411 MHz und Timings von 6-6-6-15. Gekühlt wurde natürlich mit flüssigem Stickstoff. Um den Prozessor mit einem derart hohen Takt validieren zu können, setzte „coolice“ den Multiplikator auf 69 und drehte am Takt des BCLK. Dieser wurde von 100 auf 102,67 MHz angehoben. Auch die Spannung musste massiv nach oben gesetzt wurden. Laut CPUz sollen satte 2,432 Volt an der CPU angelegen haben.

Intel Core i7-4770K auf über 7,08 GHz übertaktet.
Mit 7084,32 MHz ist der Intel Core i7-4770K von „coolice“ der bislang schnellste „Haswell“-Prozessor.

Zwar ist der Takt von 7084,32 MHz der höchste Takt für einen Intel Core i7-4770K, doch der höchste Prozessortakt jemals liegt bei satten 8709,1 MHz. Den Rekord hält Andre Yang mit seinem AMD FX-8150 MHz inne. Aber auch AMDs aktuelle APUs lassen sich sehr gut übertakten. Ende Juli schaffte es hier „The Stilt“ seinen A10 6800K auf über 8,2 GHz zu treiben.

Social Links

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 14.08.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 810
Der wurde höchstwahrscheinlich auch geköpft oder? Ich dachte immer das bei so hohen Volt Zahlen der Prozessor direkt kaputt gehen würde.
#2
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Ich glaub man kann die gute Übertaktungseigenschafft aufgrund der 32 nm der AMDs vermuten, kann natürlich auch am Sockel liegen.[COLOR="red"]

---------- Post added at 14:02 ---------- Previous post was at 13:57 ----------

[/COLOR]
Zitat Padagon;21011619
Der wurde höchstwahrscheinlich auch geköpft oder? Ich dachte immer das bei so hohen Volt Zahlen der Prozessor direkt kaputt gehen würde.


Nicht, wenn die Spannungswandler und die CPU ordentlich gekühlt werden ;)
#3
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Oder aber es liegt an der Architektur. Denn Ivy-Bridge, welches ja bekanntlich auf dem selben Prozess basiert lässt sich auch wesentlich besser takten als Haswell
#4
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Zitat iToms;21011806
Oder aber es liegt an der Architektur. Denn Ivy-Bridge, welches ja bekanntlich auf dem selben Prozess basiert lässt sich auch wesentlich besser takten als Haswell


Kann auch sein, aber ich denke, dass es vor allem am Sockel liegt, der vielleicht eine bessere Verbindung zur CPU ermöglicht? Klar kanns auch sehr gut sein, dass beides, so wohl Architektur, als auch der Sockel verantwortlich für die gute Übertaktung ist.
#5
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 12205
Hallo,

Zitat Padagon;21011619
Der wurde höchstwahrscheinlich auch geköpft oder? Ich dachte immer das bei so hohen Volt Zahlen der Prozessor direkt kaputt gehen würde.

Der ist nicht geköpft - es gibt ein paar ES, die ohne Probleme diesen Takt schaffen. Slow Mode heißt das Zauberwort.

Zitat SkyL1nE;21011622
Nicht, wenn die Spannungswandler und die CPU ordentlich gekühlt werden ;)

Die Spannungswandler müssen nicht extra gekühlt werden, oft werden sogar die Kühlkörper eben dieser demontiert.
Wenn die MOSFETs zu kalt werden, haben sie gelegentlich die dumme Eigenschaft, die Eingangsspannung durchzugeben und das sind 12V. Das schafft dann keine CPU mehr.
Die SpaWas sind zwar durch die kalte CPU auch recht kühl, aber das reicht sehen schon.
Die 2,4V liegen auch nur kurz an. Man aktiviert den Slow Mode, der Multi und die Spannung wird herabgesetzt - man deaktiviert ihn kurz, macht seinen Screen/Vali und fertig... da haben die Spawas fast nichts zu tun ;)
#6
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Banned
Beiträge: 2024
[QUOTE=SkyL1nE;21011622]Ich glaub man kann die gute Übertaktungseigenschafft aufgrund der 32 nm der AMDs vermuten, kann natürlich auch am Sockel liegen.[COLOR="red"]

---------- Post added at 14:02 ---------- Previous post was at 13:57 ----------

[/COLOR]

Ich versteh gar nicht wie man als 2. Post direkt zu AMD abkommen kann? was hat das da mit zu tun ? tz
#7
Registriert seit: 28.05.2012

Gefreiter
Beiträge: 35
Zitat
Ich glaub man kann die gute Übertaktungseigenschafft aufgrund der 32 nm der AMDs vermuten, kann natürlich auch am Sockel liegen

Nein, liegt vor allem daran das AMD Prozesoren höherwertig gefertigt werden. sie besitzen z.B. eine reihe Schutzschichten im Aufbau mehr.

Zitat
Der wurde höchstwahrscheinlich auch geköpft oder? Ich dachte immer das bei so hohen Volt Zahlen der Prozessor direkt kaputt gehen würde.


ob er Schaden genommen hat kann man wohl erst nach einem genauen test sagen, aber die Lebensdauer ist definitiv beeinträchtigt worden.
Durch die hohen Ströme "wandert" das relativ weiche Kupfer selbständig im Prozessor und diffundiert irgendwann in Schutzschichten ein bzw reißt an anderen Stellen ab. Bei Höheren Spannungen und Temperaturen sowie höheren Taktraten passiert das schneller. So wird die Lebensdauer auch von den Herstellern getestet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]