> > > > Sockel FM2+ wird bis 2015 mit neuen APUs versorgt

Sockel FM2+ wird bis 2015 mit neuen APUs versorgt

Veröffentlicht am: von

AMDIn der vergangenen Woche hat ASUS mit dem ASUS A88XM-A und A55BM-A erste AMD FM2+-Mainboards vorgestellt. Dieser Sockel folgt den Sockeln FM1 und FM2 für die Mainstream-APUs nach. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern soll er laut der chinesischen VR-Zone-Seite aber eine deutlich längere Lebensdauer haben.

Der Sockel FM1 wurde im Juli 2011 für die Llano-APUs vorgestellt. Schon ein Jahr später folgte als Weiterentwicklung des Sockels FM2 für die Trinity- und mittlerweile auch die Richland-APUs. Doch schon seit einiger Zeit ist klar, dass auch der FM2 nicht mehr lange aktuell bleiben wird. Die für 2014 erwarteten Kaveri-APUs werden mit dem Sockel FM2+ kombiniert. Schon jetzt ist es aber möglich, Trinity- und Richland-APUs auf Sockel FM2+-Mainboards zu nutzen.

Und auch der Kaveri-Nachfolger soll noch zu diesem Sockel kompatibel sein. Ein AMD-Dokument sagt aus, dass Carizzo 2015 auf den Markt kommen wird und in Kombination mit Sockel FM2+ und den dafür entwickelten AMD-Chipsätzen genutzt werden kann. Es ist allerdings vorstellbar, dass diese APU schon DDR4-Speicher unterstützen wird. Entsprechend ist es möglich, dass es FM2+-Mainboards nicht nur mit DDR3-, sondern auch mit DDR4-Speicherslots geben wird. Ob Carizzo weitere Zukunftsstandards wie PCIe 4.0 oder den SATA 6 Gb/s-Nachfolger SATA Express unterstützen wird, ist hingegen noch völlig unklar. Intel plant die Implementation dieser Standards für Haswell-E und für Skylake.

Carizzo soll auf der Excavator-Architektur basieren und gegenüber den Steamroller-Prozessoren Kaveri und Berlin einen deutlichen Performancezuwachs bieten. Welche GPU mit den Excavator-Kernen kombiniert wird, ist noch nicht ganz klar. Denkbar scheinen Radeon-Grafiklösungen mit Volcanic- oder Pirate Island-GPU erwartet.

In der Vergangenheit konnte AMD oft mit der langen Lebensdauer der eigenen Sockeln glänzen. Entsprechend ist die Entscheidung zu begrüßen, den Sockel FM2+ nach den eher kurzlebigen Sockeln FM1 und FM2 wieder länger zu unterstützen und so mehr Zukunftssicherheit zu bieten.

ASUS FM2 1

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4379
Also der Name Carizzo gefällt mir irgendwie nicht :D

Abgesehen davon ist diese Entwicklung natürlich zu begrüßen.
#2
Registriert seit: 06.06.2013

Bootsmann
Beiträge: 649
Dem kann ich nur zustimmen. Vielleicht kommt irgendwann noch der absolute Intel Killer auf dieser Platform, wenn es schon nichts auf AM3+ wird.
Ecki
#3
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1605
FM2+ wird sehr wahrscheinlich in einen meiner Rechner wandern. AMDs APU-Technologie überzeugt auf hohem Niveau, auch wenn sie keine klassischen Konkurrenzprodukte zu Intels Core i-Reihe hervorbringt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]