> > > > AMDs "Kaveri" kommt wohl erst 2014

AMDs "Kaveri" kommt wohl erst 2014

Veröffentlicht am: von

AMDDer Chipentwickler AMD wird bekanntlich mit "Kaveri" eine neue APU-Baureihe in den Handel bringen und bisher sprachen die Gerüchte von einem Marktstart Ende 2013. Dieser Zeitpunkt kann aber angeblich nicht gehalten werden und deshalb wird die Plattform wohl auf das Jahr 2014 verschoben. Ende 2013 sollen lediglich die ersten Muster an die verschiedenen OEM-Partner verschickt werden und der offizielle Startschuss soll dann erst zwischen Februar und April 2014 erfolgen. Die Partner sollen als erste Muster zwei Modelle aus der A10-Serie erhalten sowie ein A8-Modell.

Zur Erinnerung: Die Kaveri-APUs werden sowohl als BGA-Modell sowie als sockelbare Desktop-Varianten in den Handel kommen. Als Sockel setzt AMD dabei auf den neuen Sockel FM2+ und bei der Architektur der Rechenkerne greift der Hersteller auf die Steamroller-Technik zurück. Weitere technische Details sind leider bisher noch nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (37)

#28
customavatars/avatar125095_1.gif
Registriert seit: 13.12.2009
Südtirol
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
Oh mann! Bin ich stinkesauer über die erneute Verschiebung. Hoffentlich artet das nicht aus wie bei Bd1....wirklich angepisst -.- Natürlich ist es besser, dass sie funtionietendes Silizium ausliefern, aber EIN mal werden sie es wohl schaffen eine Apu termingerecht rauszubringen, oder? EIN MAL, verdammt
#29
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Da sie keine Termine öffentlich fix nennen schaffen sie es jedes mal. :D Wichtiger ist doch was bei rum kommt. ;)
#30
customavatars/avatar145689_1.gif
Registriert seit: 24.12.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1577
bin echt gespannt, habe auf den 6700 erstmal verzichtet.... naja nach Weihnachten ist es mir auch recht, kann ich doch über Weihnachten anstelle von Kreta, Kuba buchen :)
#31
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9735
Also wenn der A10-7700 (wenn Kaveri denn so heißen wird) eine sehr potente GPU inne hat, wird der gekauft. Brauche nicht so viel GPU-Power. Aber für Skyrim @ FullHD sollte es schon mit einigen Details reichen.
#32
Registriert seit: 12.07.2013

Matrose
Beiträge: 10
Zitat boxleitnerb;20900672
Soviel würde ich von GCN nicht erwarten. In den aktuellsten Reviews ist eine 7970 knapp 50% schneller als eine 6970 bei guten 40% mehr Rechenleistung und 50% mehr Bandbreite. Das ist gut, aber nicht überragend. Der Löwenanteil kommt immer noch von der Erhöhung von Takt und Einheiten.


Was ist dann für Dich überragend? 100% schneller... 200% schneller?
Also ich könnt mit 50% mehr Leistung zur 8670D schon gut leben. Ich geh mal davon aus, daß auch schon die Verbesserung von Bonaire mit einfließt.
#33
Registriert seit: 11.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6539
Zitat eAnic;20917837
Was ist dann für Dich überragend? 100% schneller... 200% schneller?
Also ich könnt mit 50% mehr Leistung zur 8670D schon gut leben. Ich geh mal davon aus, daß auch schon die Verbesserung von Bonaire mit einfließt.


Das "nicht überragend" ist auf die ca. 10% Leistung (im Schnitt), die durch GCN kommt, bezogen.
#34
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3170
Der Vorteil von GCN liegt doch nicht in der Effizienz in Spielen sondern, dass die Architektur wie bei Nvidia (1D) auch für andere Dinge genutzt werden kann. Darum geht es doch im Kern und das ist was man mit HSA erreichen will. Zudem würde ich huma nicht unbedingt unterschätzen. Immerhin dann fast so wie bei Xbox und Ps4.
#35
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Huma und HSA sind im Moment Papier-Tiger. Um die Konzepte irgendwie im Desktop-Markt um- und durchzusetzen benötigt es einer gewissen Markt-Macht und die hat AMD schlicht nicht. Die Konsolen sind hier auch keine Antriebskraft, weil die Zusatzsoftware zwar auf x86 aber nicht auf Windows laufen wird. Die Xbox One hat einen Windows Kernel, als eins von drei Betriebssystemen und Sony strickt sich FreeBSD für die PS4 um. Sprich da wird ein Großteil der Desktop-Anwendungen dran vorbei schneien.

Willst du solche Sachen durch setzen brauchst du zwei Riesen: Microsoft und Intel. Und wirklich beide, Microsoft wird nicht in eine Richtung entwickeln der sich Intel versperrt und Intel wird keine Techniken entwickeln/weiterentwickeln, die Mircosoft nicht unterstützt. Wohl merklich auf den Desktop-Markt geblickt.
#36
Registriert seit: 11.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6539
Zitat G3cko;20921535
Der Vorteil von GCN liegt doch nicht in der Effizienz in Spielen sondern, dass die Architektur wie bei Nvidia (1D) auch für andere Dinge genutzt werden kann. Darum geht es doch im Kern und das ist was man mit HSA erreichen will. Zudem würde ich huma nicht unbedingt unterschätzen. Immerhin dann fast so wie bei Xbox und Ps4.


Schon klar, aber es ging nunmal (höchstwahrscheinlich) hier um die Spieleperformance. Die Leute, die GPGPU interessiert oder es gar nutzen, sind verglichen mit der Masse der Anwender (noch) praktisch nicht-existent.
#37
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3170
Das streite ich ja auch nicht ab. Bei AMD sieht man schön dass sie eben sehr früh anfangen müssen in eine Richtung zu entwickeln, weil Intel innerhalb einem Bruchteil der Zeit aufholt.

Man sieht doch auch schön bei Intel, dass sie genau in die selbe Richtung entwickeln wie AMD. Die integrierten Grafikchips werden immer größer und es gibt seit Jahren nur 4 Kerne im Mainstream während es im Serverbereich 8 und mehr Kerne gibt.

Aber versuch mal einem End-Kunden einen 4-6 Kerner mit iGPU als High-End zu verkaufen, wenn die Software noch nicht darauf ausgelegt ist UND man ihm ein paar Jahre vorher für die selbe Kohle einen 8 Kerner verkauft hat. Das würde eben nicht klappen. Um dieses Problem zu vermeiden hat man 2 Sockel eingeführt und lässt sich die 6 Kerne entsprechend auf einer teureren Plattform zur Zeit im Konsumerbereich sehr gut bezahlen.

Man muss sich nur mal vor Augen halten wie groß die aktuellen Chips sind. Beide im 250€ Bereich, nur das die aktuellen Prozessoren noch die iGPU haben, einen Speicherkontroller, ...

Q6600 286 mm²
Core i5-4670K 177 mm²
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]