> > > > Haswell: Neuer Energiesparmodus ist mit älteren Netzteilen inkompatibel (Update)

Haswell: Neuer Energiesparmodus ist mit älteren Netzteilen inkompatibel (Update)

Veröffentlicht am: von

intel3Die Welle an zahlreichen Informationen zu Intels Haswell-Prozessoren, die man im Juni erwartet, reisst verständlicherweise nicht ab. Erst gestern haben wir über das Overclockingverhalten über den BCLK berichtet. Und nun gibt es weitere Neuigkeiten, die vor allem ältere Netzteile betreffen werden. Die neuen Haswell-Prozessoren erhalten neben der Verbesserung der internen Grafikeinheit auch den neuen Deep-Sleep-Mode C7. In diesem Modus werden alle CPU-Kerne sowie der Cache von Level 1 bis Level 3 deaktiviert, sodass die Aufrechterhaltung der CPU-Spannung nicht weiter erforderlich bleibt.

Und nun kommt der Kasus Knacktus: Die meisten Netzteile, die sich aktuell im Umlauf befinden, bieten keine Unterstützung für den C7-Modus. Die Folge dessen ist, dass entweder die Schutzmechanismen des Netzteils greifen oder aber das gesamte System abstürzt, da kein stabiler Betrieb möglich ist. Besonders ältere Netzteile werden Probleme bekommen, wenn sich das System in den C6/C7-Modus versetzen möchte. Mit der Einführung des neuen Energiesparmodus wird selbst die ATX12V-Spezifikation unter Beschlag genommen, die bisher eine Mindestauslastung von 0,5 Ampere verlangt. Liegt der Wert tatsächlich unterhalb dessen, dürfen sich die Netzteile ausschalten. In Verbindung mit dem C7-Standbymodus soll sich die Mindestlast auf der zweiten 12V-Rail im Höchstfall auf 0,05 Ampere (0,6 Watt) beschränken.

Das bedeutet jedoch nicht, dass man generell kein Haswell-System mit einem älteren Netzteil betreiben kann. Man hat bereits insbesondere den Mainboard-Herstellern die Empfehlung unterbreitet, das BIOS mit einer Möglichkeit zur Deaktivierung des C6/C7-Modus auszustatten. Aktuell existiert eine Auflistung von Enermax, welche Netzteilmodelle aus dem eigenen Haus bereits eine Unterstützung für diesen tiefen Standbymodus bieten. Es ist daher nicht auszuschließen, dass sich die anderen Netzteil-Hersteller ebenfalls zu Wort melden werden.

img_5.jpg
Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das Bild klicken.

Update:

Fractal Design

Mittlerweile haben sich auch weitere Netzteil-Hersteller zu Wort gemeldet und stellten teilweise übersichtliche Listen zur Verfügung, auf denen zu erkennen ist, welche Modelle mit den neuen C-States kompatibel sind.

Sony

Fractal Design hat für ihre Newton R3- und Tesla R2-Serie grünes Licht gegeben. Die Modelle sind mit dem neuen Standby-Modus vollständig kompatibel. Bei der Integra R2-Serie ist es hingegen noch nicht sicher.

Corsair

Auch Corsair bietet bei den meisten aktuelleren Netzteilen bereits eine vollständige Unterstützung. Im Corsair-Blog gab es diesbezüglich jede Menge Informationen zu diesem Thema. Folgende Serien sind ohne Einschränkungen mit einem Haswell-System einsetzbar:

AXi, AX (Gold und Platinum), HX (Silber, Gold und HX1000), TX-M, TX, GS (V2), CX-M (nur das CX750M), CX (nur das CX750). Alle anderen Modelle werden aktuell noch auf die Kompatibilität geprüft.

Seasonic

Ebenso hat Seasonic eine Info-Seite eingerichtet. Alle gängigen Serien werden offiziell unterstützt. Genauer geht es um die Serien: X-Series (inkl. Fanless-Modelle), Platinum (inkl. Fanless-Modelle), M12II und G-Series

Coolermaster

Die neue V-Serie mit den Modellen V700, V850 und V1000 kommen mit den neuen C6/C7-States problemlos zurecht. Über ältere Modelle ist bis dato allerdings wenig bekannt.

be quiet!

Laut dem be quiet!-Support sind alle aktuellen Modelle aus der Straight Power E9-,  Dark Power P10- sowie aus der Pure Power L8 (CM)-Serie vollständig kompatibel.

Social Links

Kommentare (53)

#44
customavatars/avatar34821_1.gif
Registriert seit: 05.02.2006
Bad Herrenalb
Banned
Beiträge: 1013
Zitat Infectus;20645873
Also bitte du kauft dir nen sack voller Neuer Hardware und sparst an nen ollen Netzteil ?
Das wie du Kaufst dir nen Neuen Rs6 und Tankst e10


Tank du ruhig Super(Plus). Am besten ein Netzteil mit 1100W kaufen und sich über die tolle Effizienz freuen.........
Signaturen sind hier genauso lächerlich wie die der Poster.
#45
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6831
Zitat Digifrag;20639851
das ist Fortschritt und keine verkaufs Kampagne


Hmm immer wieder neue Sockel auch ^^
#46
customavatars/avatar11936_1.gif
Registriert seit: 17.07.2004
Laupheim
Computersüchtig
Beiträge: 22964
Zitat Balzon;20645983
Das erklärt nicht, weshalb es sich jetzt rächen sollte. Ergibt null Sinn. Dein Beitrag übrigens auch nicht. Wenn jemand ein 500+ Watt Netzteil vor 3 Jahren gekauft hat, was damals Spitzenklasse darstellte und heute noch prima läuft, muss er doch kein neues Netzteil kaufen. Von einem Neukauf ist keine Rede. Es gibt recht günstige Netzteil, die die Anforderungen voll erfüllen. Mit dem Preis hat das nur bedingt zu tun.


eben, das haben manche glaub noch nicht verstanden hier.[COLOR="red"]

---------- Post added at 07:26 ---------- Previous post was at 07:23 ----------

[/COLOR]
Zitat Infectus;20645873
Also bitte du kauft dir nen sack voller Neuer Hardware und sparst an nen ollen Netzteil ?
Das wie du Kaufst dir nen Neuen Rs6 und Tankst e10


bei deinen komponenten absolut übertriebene 1000 watt ist auch nicht wirklich weniger unsinnig ;)
#47
customavatars/avatar188889_1.gif
Registriert seit: 20.02.2013
Europe
Stabsgefreiter
Beiträge: 294
Viel Input zu einer einfachen Sache. Intel selbst hat den Boardherstellern nahe gelegt C6/C7 per Default deaktiviert zu belassen im Bios um auch alle älteren Netzteile zu supporten. Im Normalfall werden die meisten Boardhersteller dieser Empfehlung nachkommen und von daher ist das Gerede über "Neuanschaffung" von Netzteilen wegen Haswell nur theoretischer Natur. Man kann es, und wenn man Zero Load nutzen will sprich C6/C7 States, dann sollte man sich ein moderneres Netzteil kaufen, alle ab 2012 im Handel erhältlichen Qualitätsnetzteile sollten es problemfrei unterstützen.

Im Endeffekt treibt das ganze die PSU Entwicklung weiter in die richtige Richtung, nicht mehr aber auch nicht minder.

Wer also Board und CPU kauft, sagen wir mal von ASRock, der braucht im Grunde nichts tun um sein altes Netzteil weiter Störungsfrei betreiben zu können.

Ich denke das Asus und Co. sicher ebenfalls die Empfehlung Intels befolgen werden.

Cheers.
#48
customavatars/avatar130939_1.gif
Registriert seit: 08.03.2010
Frankfurt am Main
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 428
jemand ne ahnung wie es um die von thermaltake "toughpower grand 1200w serie" steht? war teuer datt ding;(

eigentlich keine große lust nen neues nt kaufen zu müssen..
viele hersteller haben sich ja mittlerweile zur wort gemeldet,leider thermaltake nicht,oder hab ich was übersehn?
#49
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13829
"be quiet!
Laut dem be quiet!-Support sind alle aktuellen Modelle aus der Straight Power E9-, Dark Power P10- sowie aus der Pure Power L8 (CM)-Serie vollständig kompatibel."

sehr geil, BQ :love:
#50
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 717

Haswell PSU Myth Busted | News | pcGameware

Das sollten sich einige hinter die Ohren klemmen. Diese hysterische Panikmache nimmt lächerliche Züge an.
#51
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat Balzon;20657737

Haswell PSU Myth Busted | News | pcGameware

Das sollten sich einige hinter die Ohren klemmen. Diese hysterische [COLOR=#ff0000]Panikmache[/COLOR] nimmt lächerliche Züge an.


Dafür sind Hardwareseiten/Foren da :D
#52
Registriert seit: 01.02.2002
FFM
Matrose
Beiträge: 16
Zitat Hellbilly;20552804
Hatte vor, mir ein Haswell System auf einem Core i7-4765T basierend aufzubauen und dafür die bereits vorhandene PicoPSU zu verwenden. Mal schaun ob das zusammen harmoniert.


Schon Erfahrungen gemacht?
#53
customavatars/avatar51342_1.gif
Registriert seit: 12.11.2006

Kapitän zur Spree
Beiträge: 4759
Danke für die super nützlichen Infos!

MFG

Christian
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]