1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Erstes "Haswell" Overclocking-Ergebnis über den BCLK zeigt sich

Erstes "Haswell" Overclocking-Ergebnis über den BCLK zeigt sich

Veröffentlicht am: von

intel3Die neuen Haswell-Prozessoren für den ebenfalls neuen Sockel 1150 sind noch nicht auf dem Markt und werden Anfang bis Mitte Juni erwartet, so erhält man bereits jetzt einen ersten Ausblick auf die Übertaktbarkeit der vierten Core-Generation. Mit der Einführung der Sandy Bridge-Prozessoren Anfang Januar 2011 hat sich Intel für eine feste Base-Clock-Frequenz entschieden, die es so ohne weiteres nicht möglich macht, Core i5/i7-Prozessoren ohne K-Suffix zu übertakten. Mit Müh und Not waren ein paar zusätzliche Megahertz drin. Dadurch, dass alle anderen Komponenten ebenfalls an dem 100 MHz schnellen Grundtakt mehr oder weniger gebunden sind, war es keine Empfehlung in dem Sinne, den Prozessor auf diesem Weg zu etwas mehr Leistung zu verhelfen.

So wie es aussieht, soll sich das mit den kommenden Haswell-Prozessoren zumindest teilweise ändern. Auf der chinesischen Webseite "chinadiy.com.cn" wurde ein CPU-Z-Screenshot hinterlassen, mit dem eine Übertaktung allein mittels BCLK ermöglicht wurde. Es handelte sich in diesem Fall um einen Core i7-4770T als Engineering Sample, der sich zusätzlich als Core i7-4770K präsentiert. Der BCLK war mit 170 MHz getaktet, wovon man mit einem Sockel 1155-System nur träumen kann. Zusammen mit einem Multiplikator von 25 ergibt sich die finale Taktfrequenz von runden 4253 MHz. Demnach könnte es gut sein, dass sich die neue Haswell-Architektur wie beim Sockel 2011 mit den Sandy Bridge-E-Prozessoren verhält, indem mit 100 MHz, 125 MHz und 167 MHz drei Basis-Taktfrequenzen ausgewählt werden können und obendrauf etwa fünf Prozent weiterer Spielraum verbleibt.

Intel

Interessant kann es werden, wenn Intel diese Vorgehensweise auf alle Haswell-Modelle ausweitet. Nimmt man beispielsweise den Core i7-4770K, ergäbe es völlig neue Möglichkeiten, wenn man sich neben dem frei wählbaren Multiplikator zusätzlich für einen der drei Basis-Taktfrequenzen entscheiden kann. Bisher ist allerdings noch nicht von Intel bestätigt worden, ob diese Optionen definitiv in die Z87-Mainboards integriert werden, geschweige denn, ob es mit allen Haswell-Prozessoren möglich sein wird. Aktuell ist bekannt, dass diese Funktionen mit einem Xeon E3-1280 v3 nicht möglich waren.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]