> > > > Benchmarks von AMDs neuer High-End-CPU Vishera

Benchmarks von AMDs neuer High-End-CPU Vishera

Veröffentlicht am: von

AMDAMDs im letzten Jahr vorgestellte Bulldozer-Architektur konnte nur bedingt überzeugen. Trotz hoher Taktraten ließ die Leistung etwas zu wünschen übrig. Noch am Launch-Tag hatte AMD jedoch darüber informiert, wie die weitere Planung aussieht. Für jedes Jahr ist eine neue High-End-Architektur vorgesehen, die jeweils einen Leistungszuwachs von 10 bis 15 Prozent bieten soll. Für 2012 steht die Piledriver-Architektur in den Startlöchern, die im Desktop-Segment in Form der Vishera-Prozessoren auf den Markt kommt (wir berichteten). Diese Prozessoren können weiterhin auf vorhandenen AM3+-Mainboards genutzt werden. Erste Benchmarks einer Vishera-CPU geben zumindest zarte Hinweise darauf, inwiefern AMD sein Versprechen halten kann.

Die Benchmarks entstammen dem asiatischen coolaler.com-Forum. Ein User des Forums hat ein Engineering Sample einer Vishera-CPU in die Hände bekommen. Es handelt sich um ein Modell mit vier Modulen/acht Kernen, das mit 3,3 GHz Basistakt arbeitet. Teilweise scheint auch der Turbo-Modus aktiv zu sein, dazu gibt es aber noch keine konkreten Angaben. Auch der geplante FX-8300 soll mit 3,3 GHz auf den Markt kommen - er dürfte unter dem 4 GHz schnellen FX-8350 und dem FX-8320 mit 3,5 GHz der langsamste Octa-Core mit der neuen Architektur werden (wir berichteten).

Damit liegt Takt des Vishera Engineering Samples auch deutlich unter dem Takt des bisherigen Bulldozer-Flaggschiffs FX-8150 (3,6 GHz Basistakt). Entsprechend überrascht es nicht, dass die Ergebnisse des mutmaßlichen FX-8300 keine Rekorde darstellen. Im 3DMark06 wird ein CPU-Score von 4986 Punkten erreicht, im 3DMark Vantage ein CPU-Score von 18705 Punkten, im WinRAR-Benchmark 5946 kB/s und 5,73 Punkte im CineBench 11.5. Vergleichswerte von Bulldozer-Prozessoren lassen sich im Netz finden - allerdings ist die Vergleichbarkeit vor allem mangels genauer Informationen zum Turbo-Takt des Vishera-Modells und unterschiedlicher Basis-Taktraten eingeschränkt. Ein Blick in unseren Test des Bulldozer-Flaggschiffs FX-8150 liefert zumindest einen Cinebench-Vergleichswert. Der 300 MHz höher getaktete Bulldozer erreichte 5,9 Punkte und liegt damit vor dem Vishera-Modell. Bei gleichem Takt dürfte das Engineering Sample allerdings deutlich aufholen.

Aus den ersten Benchmark-Werten lässt sich nur mühsam ablesen, wie potent Vishera wirklich sein wird. Wunderdinge werden gegenüber dem FX-8150 nicht vollbracht - aber das ist angesichts der Taktdifferenz auch nicht zu erwarten. Es scheint sich anzudeuten, dass die Unterschiede zwischen Vishera und Bulldozer bei gleichem Takt überschaubar bleiben. Um das genauer abschätzen zu können, braucht es allerdings noch direktere Vergleiche. AMD kann aber zumindest mit dem höheren Basistakt punkten, den vor allem der FX-8350 gegenüber den Bulldozer-Modellen vorweisen kann.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (249)

#240
customavatars/avatar125095_1.gif
Registriert seit: 13.12.2009
Südtirol
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
Bezüglich HSA und sorry für ein wenig OT:

Samsung Electronics und sechs weitere Firmen treten der HSA Foundation bei - Planet 3DNow! - Das Online-Magazin für den AMD-User

Der Grundstein für die Zukunft scheint ja mal gegeben zu sein. Samsung ist jetzt auch dabei.
#241
Registriert seit: 19.08.2012

Gefreiter
Beiträge: 41
Zitat smoothwater;19387064
Einfach an den selben Bus hängen?! Intel setzt mWn dazu einen Ringbus ein, damit die interne GPU direkt in den Cache der CPU schreiben kann. Also kein Hexenwerk.

Klingt wundervoll. Und wie kommen die Daten in den Ringbus? Wer fordert die von wo an?
Irgendeinen Assemblerbefehl als Beispiel wo nicht ueber den Speicher kommuniziert wird?
Der Ringbus ist nichts anderes als eine Art Microcache am Ende.
[COLOR="#006400"]Korrektur:
Oops, falsch, der Ringbus ist eher eine Art virtuelle Cachevergroesserung.[/COLOR]
Warum soll denn die CPU mit der GPU direkt kommunizieren?
Doch wohl wegen der grossen Datenmengen. Alles andere kann auch ohne Ringbus etc. bereits
CPU-intern abgehandelt werden.
Und wie bitte schoen kommen die Daten in den Ringbus?
Und wieviel Daten haelt der Ringbus vor, so dass keine physikalischen Speicherzugriffe erfolgen?
Fragen ueber Fragen.

Vielleicht kann ich das bildhaft besser darstellen.
Nimm ein Buero. Frueher waren die zwei Sekretaerinnen in zwei Raeumen.
Und hatten jede einen Laufburschen, der die Akten ranholt. Der Laufbursche der Sekretaerin GPU wurde immer mehr auf schnell und viele Akten getrimmt. Der Laufbursche der Sekretaerin CPU hatte es etwas gemuetlicher, da die Dame gerne mal vor und zurueckblaettert und auf andere Sachen referenziert.
Nun wurde aus Einsparungsmassnahmen den Sekretaerinnen ein Buero zugewiesen. Und sie muessen sich einen Aktenzutraeger teilen. Und auch noch den gemuetlichen.
Aber fuer den Spezielfall, dass die Dame CPU die selbe Akte bearbeitet wie die Dame GPU, braucht es keinen Aktentraeger. Also Zeit gespart.
Nun ist das aber so, das normalerweise die Dame GPU nicht von der Dame CPU die ganze Zeit irgendwelche Akten bekommt sondern nur eine Liste mit Aktenzeichen und Aktionen. Welche bisher gelegentlich mal von einer der Damen persoenlich ueberbracht wurde.
Also muessen jetzt staendig beide Sekretaerinnen warten, bis eine der beiden die benoetigten Akten bekommt.

Das Prinzip ist toll, hat nur im Moment keine wirklichen Vorteile. Das war frueher mal als Notloesung eingefuehrt worden um preisguenstige Low-End PCs fertigen zu koennen. Aber Low-End sollen die groesseren APUs doch eigentlich nicht sein.
Denn Browserspiele stemmt selbst ein Atom mit seiner vergleichsweise unterentwickelten GPU voellig problemlos.
Da braucht es keine 125W.

Am Ende ist doch eigentlich die GPU dafuer da, dass sie so viel wie moeglich unabhaengig von der CPU machen kann.
Das sollte man ihr auch gestatten und nicht weiter aufbohren aber ohne passende Speicherbandbreite rumhaengen lassen.[COLOR="red"]

---------- Post added at 09:44 ---------- Previous post was at 09:28 ----------

[/COLOR]Im Umkehrschluss wuerden beide Sekretaerinnen davon profitieren, einen schnelleren Aktentraeger zu bekommen statt zu versuchen, der GPU alles beizubringen, was die CPU kann. Denn das kann die CPU schon ganz gut.
Dass sieht man auch an der Art, wie die APUs auf schnelleren Speicher reagieren.
#242
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Zitat bombinho;19387316
Am Ende ist doch eigentlich die GPU dafuer da, dass sie so viel wie moeglich unabhaengig von der CPU machen kann.
Das sollte man ihr auch gestatten und nicht weiter aufbohren aber ohne passende Speicherbandbreite rumhaengen lassen.[COLOR=red]
[/COLOR]
[COLOR=red]
[/COLOR]
GPUs sind zwar leistungstark, aber auch "dumm" sie brauchen eine CPU, die ihnen sagt was sie tun soll. Da wird so schnell nichts unabhängig laufen, selbst die GPU-Super-Computer brauchen CPUs zum "Lenken".

P.S.: Und es sollte wieder zum Thread-Thema Vishera zurück kommen, sonst bekommt die Moderation hier noch, brechtigterweise, einen Herzinfakt und wir ärger. ;)
#243
customavatars/avatar35859_1.gif
Registriert seit: 25.02.2006

Admiral
Beiträge: 9558
bezüglich speicherbandbreite wird ddr4 und spätere standards noch ganz gut was bringen...
#244
Registriert seit: 25.06.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 196
mit ddr4 wird im consumer bereich dann aber auch dual trible... channel wegfallen
#245
customavatars/avatar35859_1.gif
Registriert seit: 25.02.2006

Admiral
Beiträge: 9558
abwarten..
#246
Registriert seit: 19.08.2012

Gefreiter
Beiträge: 41
Zitat Mick_Foley;19387776
[COLOR=red]
[/COLOR]
GPUs sind zwar leistungstark, aber auch "dumm" sie brauchen eine CPU, die ihnen sagt was sie tun soll. Da wird so schnell nichts unabhängig laufen, selbst die GPU-Super-Computer brauchen CPUs zum "Lenken".

P.S.: Und es sollte wieder zum Thread-Thema Vishera zurück kommen, sonst bekommt die Moderation hier noch, brechtigterweise, einen Herzinfakt und wir ärger. ;)


Ich dachte, das hatte ich so mit den Sekretaerinnen auch erwaehnt.
Aber egal, vor allem das P.S. ist wichtig, denn heute hat das dritte Quartal angefangen.
Und wir werden hoffentlich bald positiv ueberrascht.
#247
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Nee heute hat der letzte Monat von dritten Quartal angefangen. ;) Ab Oktober läuft schon Q4.
#248
Registriert seit: 19.08.2012

Gefreiter
Beiträge: 41
Zitat Mick_Foley;19389654
Nee heute hat der letzte Monat von dritten Quartal angefangen. ;) Ab Oktober läuft schon Q4.


Oh Gott, ich habe nicht nur eine andere Uhrzeit, kein Wunder.:-[
Vor lauter Quartalen und Geschaeftsjahren werde ich noch ganz kirre.[COLOR="red"]

---------- Post added at 19:25 ---------- Previous post was at 19:23 ----------

[/COLOR]Damit ist dann wohl Vishera nach Q4 verlegt?
#249
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Wahrscheinlich. ;)

Es sei denn du stellst dein Datum passend um, dann könnte es auch noch Q2 2010 werden. :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]