> > > > Aufbau von AMDs nächster APU Trinity enthüllt

Aufbau von AMDs nächster APU Trinity enthüllt

Veröffentlicht am: von

AMDMit Llano beschritt AMD einen neuen Weg. Die Mainstream-Prozessoren kombinieren reguläre CPU-Kerne mit einer leistungsfähigen integrierten GPU und machen damit Einsteiger-Grafikkarten praktisch überflüssig. Größter Kritikpunkt an Llano war sicherlich die begrenzte Leistung des CPU-Teils. Die nächste APU-Generation Trinity soll in diesem Bereich deutlich zulegen, aber auch bei der Grafikleistung wird ein Zuwachs erwartet. Wir berichteten hier bereits detaillierter über die mutmaßlichen technischen Details von Trinity und konnten außerdem auch erste, geleakte Benchmarkergebnisse präsentieren.

SemiAccurate hat jetzt einen ersten Die-Shot von Trinity vorzeigen können. Dadurch werden bisherige Mutmaßungen bestätigt. Es zeigen sich wirklich zwei Piledriver-Module (also der Bulldozer-Nachfolger). Die Platzeinsparungen gegenüber den bisherigen Stars-Kernen scheint AMD für eine großflächigere GPU zu nutzen. Der Speichercontroller ist ein Dual-Channel-DDR3-Controller. Veränderungen im PCIe-Lane-Bereich lassen SemiAccurate vermuten, dass Trinity bereits PCIe 3.0 unterstützen könnte.

amd trinity die

Nach letzten Informationen soll Trinity noch im ersten Quartal 2012 erscheinen. Wer bereits eine Llano-APU nutzt und auf Trinty umsteigen will, muss allerdings einen Plattformwechsel einplanen - die neue APU erfordert den Sockel FM2.

 

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (166)

#157
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6350
Zitat che new;18352225
Sehr interessant ist auch, dass AMD Trinity nicht nur bei GF sondern auch bei IBM fertigen lassen will

Das halte ich für eine Ente. Quelle ist xbitlabs. Bei denen sollte man grundsätzlich skeptisch sein.
#158
Registriert seit: 25.07.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 331
Meines Wissens wird die Fab 8 in New York von GloFo und IBM gemeinsam betrieben. Bei hoher Nachfrage könnte Trinity auch dort mit hergestellt werden.
#159
customavatars/avatar50700_1.gif
Registriert seit: 02.11.2006
nähe ffm
Leutnant zur See
Beiträge: 1107
IBM als Fertiger für AMD Prozessoren? Wohl eher nicht! - HT4U
#160
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6350
Zitat miriquidi;18356349
Meines Wissens wird die Fab 8 in New York von GloFo und IBM gemeinsam betrieben.

Fab 8 wird aber gerade mal hochgefahren. Das wird sicherlich noch etwas dauern bis zur Massenfertigung. Ich denke nicht, dass bereits Trinity ein Kandidat dafür ist. Wahrscheinlich auch Vishera noch nicht.
#161
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3206
Zitat miriquidi;18356349
Meines Wissens wird die Fab 8 in New York von GloFo und IBM gemeinsam betrieben. Bei hoher Nachfrage könnte Trinity auch dort mit hergestellt werden.


Ähm nein? Das Projekt ist von AMD damals aus der Taufe gehoben wurden und wurde durch GloFo dann realisiert. IBM liefert (wie seit jeher bei AMD) einen Großteil der Technologie, mehr nicht. IBM möchte diese Anlage jetzt gerne nutzen, um selbst keine neuen Werke bauen oder modernisieren zu müssen - ist also Auftraggeber bei GloFo. Da die Anlage sowieso in 32nm läuft, gehe ich davon aus, dass dort eh auch Trinitys und Orochis 2.0 vom Band laufen werden. Das kommt wohl letztendlich auf die Größe der Bestellung seitens AMD an. Ich gehe aber eher davon aus, dass AMD durchaus deutlich mehr Trinitys absetzen kann als Llanos bisher.
#162
Registriert seit: 25.07.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 331
Wie kommst du auf den letzten Satz?
#163
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Wegen mehr Desginwins und evtl. höherem Volumen bei der Ausbeute?
#164
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3206
Genau. Das Potenzial für den Absatz ist viel größer diesmal, wenn man die Fab8 dazurechnet können auch größere Bestellungen abgewickelt werden, als es mit Llano je möglich war. Das große Problem bei vielen AMD-Mainstream- und low-end-Produkten bisher war ja oft, dass die Bestellmöglichkeiten der OEMs beschränkt waren und es des Öfteren zu Lieferengpässen kam. Eine relativ kleine Entwicklungs-FAB ist eben ein anderes Kaliber als Intels 3 Riesenfabs, die nur für CPU-Produktion da sind. Das Verhältnis ändert sich mit Fab8.
#165
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2995
Hoffentlich ändert sich das. Die Llano Verfügbarkeit zu beginn war quasi gleich null. Auch jetzt sind noch nicht alle überall lieferbar wo sie sein sollten.
#166
Registriert seit: 25.07.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 331
Bei notebookcheck gibt's noch ein Review zu einem Notebook mit Llano A4-CPU - die lassen sich auch etwas über den Turbo aus:
Zitat
Turbo
Die automatische Übertaktung erwies sich als reine Luftnummer. Die maximalen 2.5 GHz wurden beim Testgerät nur im Idle-Betrieb erreicht, unter Last waren es stets 1.9 GHz. Intels Turbo-Boost-Technologie ist dem AMD-Pendant deutlich überlegen. Zum einen übertakten sich die Sandy-Bridge-Modelle stufenweise, zum anderen wird der Takt auch bei der Belastung mehrerer Kerne angehoben.

Test HP Pavilion g6-1352eg Notebook - Notebookcheck.com Tests

Mit Trinity wird das dann hoffentlich ein Ende haben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]