> > > > AMD gibt erste Hinweise auf Leistung der Bulldozer-Architektur

AMD gibt erste Hinweise auf Leistung der Bulldozer-Architektur

Veröffentlicht am: von

amdAMDs kommende CPU-Architektur für den High-End-Desktop-Markt sowie das Server-Segment trägt die interne Bezeichnung „Bulldozer“. Gefertigt in 32 nm, sollen die Prozessoren dank völlig neuem Chipdesign für mehr Leistung sorgen. Wie hoch das Leistungsplus im Vergleich zur aktuellen CPU-Generation von AMD in etwa ausfallen soll, das verrät nun ein hochrangiger Mitarbeiter der Chip-Schmiede.

Im Unternehmens-Blog „AMD at Work“ äußert sich John Fruehe, der Leiter der Marketing-Abteilung für Server und Workstations, zum kommenden „Bulldozer“. Zusätzlich zu den überwiegend bekannten Informationen, die dabei nicht zu sehr ins Detail gehen, geht Fruehe auch auf die voraussichtliche Leistung der neuen CPUs ein. Demzufolge soll der kommende 16-Kern-Server-Prozessor Interlagos im Vergleich zum aktuellen 12-Kern-Chip der „Opteron 6100“-Serie (Magny Cours) voraussichtlich eine um bis zu 50 Prozent höhere Performance bieten, bei wohlgemerkt 33 Prozent mehr Kernen.

"From a performance standpoint, if you compare our 16-core Interlagos to our current 12-core AMD Opteron™ 6100 Series processors (code named “Magny Cours”) we estimate that customers will see up to 50% more performance from 33% more cores." (Auszug aus dem Blog-Eintrag)

Dies klingt zunächst nach einem ordentlichen Leistungsschub, der jedoch durch die höhere Anzahl der Kerne relativiert wird. Nichtsdestotrotz scheint man die Leistung pro Kern steigern zu können. Außerdem handelt es sich bei den „Magny Cours“-Prozessoren um Modelle mit relativ geringem Takt. Sollte die Bulldozer-Architektur eine signifikant höhere Taktfrequenz bei gleicher Leistungsaufnahme ermöglichen, könnte der Performance-Gewinn pro Kern noch weitaus größer ausfallen.

Bis zur Markteinführung der ersten Bulldozer-Prozessoren innerhalb des nächsten Jahres werden vermutlich nach und nach weitere „Informationshäppchen“ an die Öffentlichkeit gebracht. Das kommende „Hot Chips“-Symposium könnte bereits weitere Details zu Bulldozer ans Tageslicht bringen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (39)

#30
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
Zitat CyLord;15055955
Ja, aber wie willst Du seine Aussage von einer Architektur zu einer anderen verifizieren? Ich meine nicht einfach die Übertaktung eines Prozessors, sondern prangere seine Weisheit an, dass wenn der Bulldozer für höhere Takte entwickelt worden ist, er automatisch mehr Energie verbrauchen muss.


ja nur auch der P4 zB wurde für hohe Taktraten entwickelt - und der hatte auch massig Stromaufnahme, dazu kommt noch das BD ja vermutlich eine deutlich höhere Transistorzahl hat, alleine größerer Cache braucht unmengen davon, und jeder transistor erzeugt wärme - bestes Beispiel dafür ist der Gulftown, trotz 32nm kann er aktuell nicht höher getaktet werden als ein Nehalem Quad Core weil die zusätzlichen Transistoren die TDP komplett in Beschlag nehmen - zu guter letzt steht AMD mit der entwicklung von 32nm erst ganz am Anfang - man kann das nicht mit der 45nm fertigung vergleichen die AMD komplett ausgereizt hat - ein PII X6 mit 3,2GHz und 125Watt TDP wäre am Anfang der 45nm Fertigung unmöglich gewesen, damals waren 3GHz grade mal mit einem Quad Core möglich

mfg
#31
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Zitat y33H@;15055552
Mehr Takt bedeutet fast immer mehr Spannung und höheren Stromverbrauch. Und das ist nicht "herzlich egal". Hohe IPC ist besser.


Das ist absolut korrekt. Bei einer hoch taktenden Architektur muss man immer sehen, dass man bei einer Taktabsenkung den Verbrauch überproportional senken könnte. Deswegen wird auch speziell bei Server-CPUs zur Effizienzsteigerung viel mehr in die Breite gebaut. :)
Und dabei ganz konkret nocheinmal zur Leistungsaufnahme: 20% mehr Takt erzeugen selbst ohne Spannungsanhebung schon >20% mehr Abwärme. Mit einer realistischen Spannungserhöhung von vielleicht 5% sind wir bereits bei über 32% mehr Leistungsaufnahme des Kerns.
Hier hat z.B. ganz konkret der Core 2 angesetzt: Nicht nur die Leistung pro Takt stieg gegenüber dem direkten Vorgänger im Desktop, dem Pentium 4, um etwa Faktor 2, auch die Energieeffizienz mindestens verdoppelt - im gleichen Prozess wohlgemerkt. Aber soetwas werden wir wohl kaum demnächst wiedersehen. ;)

Zitat Athlon-64;15056060
Core weil die zusätzlichen Transistoren die TDP komplett in Beschlag nehmen - zu guter letzt steht AMD mit der entwicklung von 32nm erst ganz am Anfang - man kann das nicht mit der 45nm fertigung vergleichen die AMD komplett ausgereizt hat - ein PII X6 mit 3,2GHz und 125Watt TDP wäre am Anfang der 45nm Fertigung unmöglich gewesen, damals waren 3GHz grade mal mit einem Quad Core möglich


Guter Punkt. Die Verbesserungen des 45nm Prozesses bei AMD in den letzten 1,5 Jahren waren sogar größer als der eigentliche Sprung von 65nm aus Anfang 2008. Man könnte für den 32nm Prozess ähnliches spekulieren - was dann im Jahre 2012 oder später z.B. mehr Module für Desktop und Server bedeuten könnte.
#32
Registriert seit: 27.01.2006
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5703
Du weiß aber nicht, was man sich zum Ziel setzt bzw. welche Erwartungen man in neue Fertigungsverfahren setzt. Der Gulftown ist natürlich nicht mit dem Bulldozer zu vergleichen. Ich schaue mir die Spannungsunterschiede zwischen Phenom II & i7 an & komme zum Schluss, dass man nicht darüber spekulieren kann, wenn das Ei nicht gelegt worden ist. Letzten Endes wissen wir nur theoretisch etwas über´s Design. Ich glaube ja auch nicht an Wunder...

edit: Ja, jetzt weiß ich wie Du das meinst. Okay, das ist schon ein Punkt, aber über die IPC können wir nur spekulieren.
#33
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 6131
Dass die Leistungsaufnahme linear ansteigt, mag in einer theoretischen Betrachtung oder wenn die CPU nur aus Kernen bestehen würde, richtig sein. Die Praxis schaut mittlerweile aber anders aus, da es auch einen Uncore Bereich gibt. Und auf dessen Leistungsaufnahme hat der Kerntakt keinen signifikanten Einfluss. Dh, bei gleicher Spannung steigt die Leistungsaufnahme der CPU bei 20% mehr Kerntakt weniger als 20%.

Und der Vorgänger des Core2, welcher mit Merom debütierte, war der Core (Yonah). Und dieser war wie andere Generationssprünge auch weit entfernt davon, doppelt so performant und doppelt so energieeffizient pro Takt zu sein.
#34
Registriert seit: 27.01.2006
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5703
Na nö, mr.dude hat recht. Man hat doch den Pentium-M vorgeschickt, der später zu Core Duo/Core Solo wurde, wenn auch nur im Notebook-Bereich. Zeit den Core2Duo zu entwickeln war genug da. Aber an die 100% kann man deswegen nicht mehr glauben.
#35
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Ich rede nur vom Desktop. Man muss ja nicht immer jeden Entwicklungsschritt auch als eigenes Produkt launchen. ;) Im Desktop gab es nuneinmal nichts zwischen P4 und Core 2 -> 100% IPC Sprung. Was es dazwischen in anderen Segmenten gab, ist ein völlig anderes Thema, von dem ich gar nicht rede.
Man stelle sich vor, AMD hätte z.B. keinen Phenom I gebracht, sondern direkt vom Athlon 64 auf den Phenom II gewechselt - dann wäre auch hier der IPC Sprung größer gewesen.
Hätte - wäre - wenn. Völlig egal.

Hardwarekenner spielte im Ausgangsposting ja nur darauf an, dass es eben mal wieder einen solchen Sprung der Leistung pro Kern (und Takt) bräuchte. Stimmt ja auch... Ein großer Teil verfügbarer Software kann mit immer breiteren CPUs nuneinmal wenig anfangen.
#36
customavatars/avatar91302_1.gif
Registriert seit: 12.05.2008
irgend wo auf der weide im flachland
Super Moderator
*deLuxx-Taxi*
Beiträge: 7006
Warum verlagert Ihr das hier rein, wenn dann besprecht so etwas per PN und nicht hier.

Also bleibt beim eigentlichen Thema ;)
#37
customavatars/avatar33147_1.gif
Registriert seit: 10.01.2006
Berlin
Moderator
Beiträge: 31094
Ich möchte noch Anmerken, dass dies hier eine News ist und kein Diskussionsthread.

Edith:

Kommentare sind erlaubt, allerdings haben wir schon einige Beiträge entfernt, die eben keine Kommentare waren sondern eher zum Spam gehören.
Für eine News gibt es keinen Threadstarter sondern einen Newsstarter.

Bei Fragen oder Anregungen mir bitte eine private Nachricht (PN) schreiben.
#38
customavatars/avatar34821_1.gif
Registriert seit: 05.02.2006
Bad Herrenalb
Banned
Beiträge: 1013
Alles reine Spekulation. Marketing-Leiter in einem eigenen Blog.... .

Warum manche dann immer wieder die gleichen Floskeln zu solchen Themen bringen, ist nicht zu erklären. :fresse:

Abwarten, bis endgültige CPU-Samples an die Tester rausgehen.
#39
customavatars/avatar91136_1.gif
Registriert seit: 08.05.2008
nähe Leer(Ostfriesland)
Leutnant zur See
Beiträge: 1236
Zitat Undertaker 1;15055313
So einen Sprung hatten wir bisher nur einmal, vom P4 auf den Core 2. Und auch da nur, weil es von einem auf maximalen Takt ausgelegten Design auf eines mit vielfach höherer IPC ging...
Ich denke nicht, dass wir das so bald wieder sehen. :shake:


Ganz richtig ist das aber auch nicht, denn vorher gabs den Pentium III der "noch" auf der P6X Architektur gebaut wurde und man ist denn zum Netburst gesprungen und ist dann wieder auf die Core und Pentium M CPU's umgestiegen die eine stark erweiterte und verbesserte Form der selben P6X Architekur sind, wie sie bereits vom Pentium MMX bis zum Pentium 3 Tualatin bekannt war...und das verbessern der P6 Architektur geht bis zum Nehalem und wenn SandyBrigde nur ein etwas verbesserter Core i7 ist, wird er in Prinzip auch auf der selben Architektur aufgebaut sein wie die ersten Pentium Urväter ;)

Ich räume AMD eine realistische Chance ein, wieder zu Intel aufzuschließen, nur, was nutzt einem das, wenn AMD kein Marketing führt und AMD weiter der von Intel aufgezwungene schlchte Ruf anhaftet...
Was Bulldozer letztenendes wirklich leisten kann, wird man erst merken, wenn man ihn in einigen Test sieht oder besser in seinen eigenen Händen hält. Denn das AMD mit seinen eher lauen Kapital überhaupt konkurrezfähige Produkte anbieten kann, ist beachtlich, daher glaube ich das die AMD Ingeneure uns nicht enttäuschen werden!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

AMD stellt die ersten RYZEN-Modelle offiziell vor: +52 % IPC ab 359 Euro

Logo von

AMD hat soeben die Modelle der RYZEN-Prozessoren offiziell vorgestellt. Dabei werden die meisten Gerüchte bestätigt, aber auch die letzten Fragen zu den Modellen beantwortet. Mit den RYZEN-Prozessoren bringt AMD die ersten CPUs auf Basis der neuen Zen-Architektur auf den Markt, die AMD wieder in... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]