> > > > AMDs erste Fusion-CPU noch in Q4 2010? Hudson-Chipsatz mit USB 3.0?

AMDs erste Fusion-CPU noch in Q4 2010? Hudson-Chipsatz mit USB 3.0?

Veröffentlicht am: von

amd_fusion_logoEigentlich werden die ersten Fusion-Chips von AMD, die CPU und GPU vereinen, erst für Anfang 2011 erwartet. Doch wie nun die stets gut informierte Gerüchteküche fudzilla.com erfahren haben will, soll noch in diesem Jahr das erste Fusion-Produkt gelauncht werden - gegen Ende des vierten Quartals 2010. Dabei soll es sich angeblich um eine Dual-Core-CPU mit integrierter DirectX-11-GPU handeln, die eine TDP von 25 Watt besitzt und in die kommende Brazos-Plattform passen soll. Weiterhin soll der Chip im BGA-Package kommen, in 32 nm gefertigt werden und alternativ auch bis zu vier CPU-Kerne unterstützen.

Laut der letzten offiziellen Roadmap von AMD ist die Brazos-Plattform für den Markt der Ultrathin-Notebooks und Netbooks vorgesehen und soll mit dem CPU-GPU-Chip (APU) namens Ontario bestückt sein, der auf bis zu zwei Bobcat-Cores und eine DirectX-11-GPU setzt. Da die Ontario-APU allerdings in 40 nm hergestellt wird, maximal zwei Kerne unterstützen soll und ihre TDP voraussichtlich höchstens 20 Watt betragen wird, dürfte es sich bei dem von Fudzilla genannten Chip um eine mobile Variante der Llano-APU handeln. Vor zwei Wochen tauchten Hinweise zu drei verschiedenen Llano-Varianten auf, worunter auch ein sparsames Modell im BGA-Package (Sockel FP1) mit 20 bis 26 Watt TDP für zwei CPU-Kerne und 30 Watt für vier Kerne genannt wurde. Diese Werte und die Tatsache, dass Llano in 32 nm gefertigt wird, sprechen dafür, dass es sich bei dem zu Anfang beschriebenen Fusion-Chip um eine Llano-Variante handelt.

In einer weiteren Nachricht von Fudzilla ist davon die Rede, dass es zwei verschiedene Chipsatz-Versionen für AMDs Fusion-APUs geben werde. Ihr Codename lautet Hudson (wie bereits bekannt) und sie werden überwiegend die Aufgaben einer typischen Southbridge übernehmen, da die Northbridge samt Speichercontroller und PCI-Express in die APU integriert ist. Die High-End-Variante von Hudson soll dabei angeblich über USB-3.0-Support verfügen, was bis heute von keinem Chipsatz nativ geboten wird. Die Kollegen vom ATi-Forum wollen in diesem Zusammenhang von den beiden Varianten Hudson D3 und Hudson D1 erfahren haben, (Danke an den User chr!s87 für den Hinweis!) sprechen dabei allerdings nicht von Chipsätzen, sondern der Desktop-Variante von Llano für den Sockel FM1. Möglicherweise diente sowohl Fudzilla als auch dem ATi-Forum das gleiche Dokument als Quelle und wurde schlicht unterschiedlich interpretiert.

Offizielle Informationen zu AMDs Fusion-Projekt gibt es auf dieser Internetseite zu finden, wobei das Unternehmen natürlich noch nicht allzu sehr ins Detail geht.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1615
Bin gespannt wann die ersten APus für den Desktop kommen, plane mir einen netten kleinen HTPC damit zu basteln.
#2
customavatars/avatar60003_1.gif
Registriert seit: 13.03.2007
Happiness Island
Flottillenadmiral
Beiträge: 4463
Och, ich werde in einer News erwähnt.

Ich bin schon echt gespannt was AMD auf die Beine stellt. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]