> > > > ASUS Turbo Unlocker: Turbo-Modus für alle "Phenom II Black Edition"-CPUs?

ASUS Turbo Unlocker: Turbo-Modus für alle "Phenom II Black Edition"-CPUs?

Veröffentlicht am: von

asusMit der „Turbo Core“-Technologie wird AMD in Kürze erstmals eine dynamische Taktsteigerung für einzelne CPU-Kerne anbieten, die ähnlich wie Intels Turbo-Boost funktioniert. Soweit bekannt, soll sie allerdings den neuen „Phenom II X6“-CPUs und dem Phenom II X4 960T vorbehalten sein. Wie donanimhaber.com nun berichtet, wird der Mainboardhersteller ASUS eine eigene Alternative zu AMDs Turbo Core anbieten, die einen Turbo-Modus für alle „Phenom II Black Edition“-Prozessoren ermöglichen soll. Dazu zählen angeblich auch die aktuellen Modelle mit zwei, drei und vier Kernen, wie zum Beispiel der Phenom II X2 555 BE, der Phenom II X3 720 BE oder der Phenom II X4 965 BE.

Die türkischen Kollegen konnten dabei offenbar in den Besitz von Informationsmaterial zum „Turbo Unlocker“ genannten Feature von ASUS gelangen. Die Abbildungen zeigen die Funktionsweise und die angeblichen Vorzüge zu „Turbo Core“ von AMD im Detail. Über die ASUS-Software „TurboV EVO“ kann demnach der Turbo Unlocker auf diversen Mainboards des Herstellers aktiviert werden. Sofern eine „Black Edition“-CPU von AMD eingesetzt wird, erhöht das Feature die Frequenzen von aktiven Kernen, die von Anwendungen belastet werden. Im Gegensatz zu AMDs Turbo Core sollen dabei sogar alle Kerne einen Taktzuwachs erhalten können und nicht nur maximal die Hälfte der Kerne. Bei Single-Thread-Anwendungen werde der Takt des einzelnen aktiven Kerns um 500 MHz angehoben. Werden zwei bis vier Kerne gefordert soll ihre Frequenz um 400 MHz zunehmen und bei Nutzung sämtlicher Kerne steigere sich der Takt immerhin noch um 200 MHz. Trotz allem soll der Turbo Unlocker die festgelegte TDP der CPU nicht überschreiten.

asus_turbounlocker1_s   asus_turbounlocker2_s
Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie oben bereits erwähnt, soll das Feature zudem mit allen „Black Edition“-CPUs funktionieren, wodurch auch ältere Modelle in den Genuss eines Turbo-Modus kämen. Voraussetzung sei dabei allerdings ein ASUS-Mainboard mit einem AMD-Chipsatz der aktuellen 800-Serie und entsprechend kompatiblem BIOS. Eine Liste zeigt die Platinen auf denen Turbo Unlocker funktionieren soll. Bis auf die 890GX-Modelle, die bereits erhältlich sind und per BIOS-Update das Feature unterstützen sollen, sind die Boards neue, noch nicht verfügbare, Modelle mit den kommenden Chipsätzen 890FX, 880G und 870 von AMD. Darunter ist auch die High-End-Platine Crosshair IV Formula zu finden. Eine weitere Liste zeigt die unterstützten Prozessoren - vom Phenom II X2 550 bis zum neuen Phenom II X6 1090T.

asus_turbounlocker3_s   asus_turbounlocker4_s
Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/asus-turbo-unlocker-turbo-modus-fuer-alle-qphenom-ii-black-editionq-cpus-gallery{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (23)

#14
Registriert seit: 22.11.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 179
Das isses ja. Nen Test wäre interessant und dann auch zu erfahren ob es WIRKLICH auf dem 890GX Chipsatz läuft... *tztztz*
#15
Registriert seit: 19.12.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 144
Achso das hab ich ja total überlesen, nicht mal alle neuen chipsets sollen unterstützt werden - wird wirklich immer besser. :D
Wem das noch nicht klar sein sollte: Das "feature" kann in meinen Augen nur durch ein mehr oder weniger kleines Hintergrundprogramm (hat, wie ich Asus kenne, sicher ne urgeile, Ressourcen-fressende GUI %)) implementiert werden, das es wohl nur für Windows geben wird. Linux-user werden durch die Röhre schauen, ebensowenig wird es durch die Aktivierung einer BIOS-Option getan sein. Das Programm wird die Last überwachen und die belasteten Kerne einzeln übertakten (wie hoch, hängt davon ab, wieviele Kerne ausgelastet sind); da nur Black-Edition CPUs nen freien Multi haben, gehts Übertakten via Multi nur mit denen. Welcher chipset, welche Phenom-Generation, welcher mainboard-Hersteller wär eigentlich völlig irrelevant. Wär kein Problem, den PhenomMsrTweaker dahingehend aufzumotzen, aber ich muss von dem Konzept eines Turbo-Modus im Zusammenspiel mit dem Windows-scheduler erst noch überzeugt werden - ich denke, es bringt mehr, gleich alle Kerne zu übertakten (in den Turbo zu versetzen), da müsste mehr Leistung rausschauen. Dadurch wird zwar bei Last mehr Energie verbraten, aber wenn ein Turbo was bringen soll, muss ein Kern ganz schnell raufgetaktet werden, also wechselt man bei jeder winzigen Lastspitze in den Turbo. Da bringts von der Energieeffizienz wahrscheinlich eher, alle Kerne etwas weniger zu übertakten und dafür die Spannung geringer zu halten (ist wohl auch fix vorgegeben, wahrscheinlich die 1,475V vom Turbo-Mode des X6, also könnte man womöglich die gleichen Taktraten sowieso mit weniger Spannung erreichen) und nur nach einer nennenswerten Last hochzutakten.

just my 2 cents... :)
#16
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Gibts das Tool nun mittlerweile irgendwo?
#17
Registriert seit: 22.11.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 179
Moin,

hab das Asus Crosshair IV Formula jetzt. Ist einfach nen Prog. im EVO-V, das ALLE vier Cores gleichzeitig auf Knopfdruck um 400 MHz bei mir hoch setzt. Darauf hätte ich auch verzichten können. Naja, hoffe der Rest der Boards bringt mir was...

[EDIT]

Habe die Funktion doch mal etwas ausführlicher testen können. Scheint so als würde es doch funktionierren, wie angekündigt.

Taktet halt die Cores unterschiedlich hoch. Nur läuft das auch schon unter Windows... Ob es so sinnig ist ist fraglich.
#18
Registriert seit: 22.11.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 179
Also ich würde sogar ein kleines Review dieses "Features" schreiben. Nur wie soll ich dabei vorgehen? Welche Programme muss ich verwenden, was soll ich analysieren (Vcore, etc.) und wie mache ich das? Wenn mir jemand ein paar Links schickt, dann lese ich mich schlau und schreib ein paar Worte zum Asus Turbo Feature.
Würde dann halt Vergleichebenchmarks mit und ohne Turbo Unlocker auflisten.

Danke!
#19
Registriert seit: 15.02.2010

Gefreiter
Beiträge: 57
sowas gibt es doch schon lange bei AMD Overdrive, dort kann man einstellen welche cores um wie viel hoch getaktet werden+spannung und man kann einstellen bei welchen programmen.

z.b. kann man für css nur einen kern hochtakten für wow 2 usw., das macht das dann alles automatisch...
#20
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3195
Das Tool steuert nach maximaler Einstellung und Temperatur. Wenn eine Temp von über 60° erreicht wird, scheint der Turbo automatisch runterzutakten. Und das Tool taktet die Kerne offenbar wirklich unterschiedlich. Wenn ich wieder zuhause bin und mir endlich ordentliche WLP besorgt hab, spiel ich nochmal damit rum ;).
Ich finds auf jeden Fall nett, einen Turbomode für meinen 965 zu haben, auch wenns im Prinzip nur Spielerei ist :D. Sehr nett bei dem Board ist, dass man den iNB-Takt erhöhen kann, ohne auf C&Q verzichten zu müssen. Rennt absolut einwandfrei. Außerdem ist es mit dem neuen Brett möglich 2,4GHz iNB-Takt bei 1,1V zu fahren - ist absolut stabil. Das war mit dem vorherigen Brett nicht möglich (na ja, 50€ Asrock-Mist, kaum vergleichbar :D).
#21
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 26156
Ist die Frage wann es den Zosma geben wird. Q3 2010 ist noch eine Weile hin.
#22
Registriert seit: 03.04.2005

Bootsmann
Beiträge: 719
Hi, wie siehts aus, nutzt hier einer das Programm? ich komme nicht wirklich mit den einstellungen zurecht.... stelle ich z.b ein ass alle kerne nen Multi von 18 haben sollen (nicht turbo ist dann bei 15) stellt er den ersten kern nur auf 17 und die andren auf 18, CPU-z zeigt als Takt allerdings den mit 17 multi an. weiss jemand wie man das teil richtig bedient im bezug auf turbofunktion?
#23
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6879
AMD Fusion Utility for Desktop: Fusion Utility for Desktops

Sehr geniales Programm, inc. Autoclock funktionen für Black Edition CPU´s. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]