> > > > AMD: Neue Informationen zur Sabine-Plattform und Llano

AMD: Neue Informationen zur Sabine-Plattform und Llano

Veröffentlicht am: von

amd_2009Mit Llano wird AMD in 2011 erstmals einen Chip anbieten, der CPU und GPU auf einem Die vereint. Dabei soll die sogenannte Accelerated Processing Unit (APU) sowohl im mittleren Desktop-Bereich als auch bei Notebooks Verwendung finden. Im mobilen Mainstream-Segment ist dabei die "Sabine"-Plattform geplant, die neben Llano auch mit einer neuen Southbridge aufwarten kann, deren Codename Hudson lautet. Außerdem soll die Plattform durch optionale diskrete GPUs der "Vancouver Series" erweitert werden. Vor knapp einem Monat gab AMD im Rahmen der ISSCC einige Details zum 32-nm-Chip Llano bekannt, dessen vier CPU-Cores auf der K10.5-Architektur basieren und durch eine integrierte DirectX-11-GPU ergänzt werden. Dabei wurde auch beschrieben, dass die Leistungsaufnahme eines einzelnen x86-Kern im Bereich von 2,5 bis 25 Watt liegen werde, wobei dies natürlich vom jeweiligen Takt und der Spannung abhängig ist. Wie nun xbitlabs.com erfahren haben will, wird die Thermal Design Power (TDP) bei Llano je nach Modell zwischen 20 und 59 Watt liegen. High-End-Chips mit zwei, drei oder vier CPU-Kernen sollen dabei im Bereich von 35 bis 59 Watt TDP liegen, während Mainstream-Dual-Core-Chips bei 30 Watt liegen und Low-Power-Modelle mit zwei Kernen eine TDP von nur 20 Watt aufweisen werden.

Die neue Southbridge (Hudson) soll neben PCI-Express, 16 USB-2.0-Ports, 6 SATA-Ports und Gigabit-Ethernet auch USB 3.0 unterstützen, aber offenbar nur in der Ausführung Hudson M3. AMDs Sabine-Plattform für Mainstream-Notebooks soll voraussichtlich im ersten Quartal 2011 an den Start gehen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar32346_1.gif
Registriert seit: 29.12.2005
HA HA
Korvettenkapitän
Beiträge: 2532
@King Bill

Sicherlich nicht, jedoch ist bei den 59w CPUs von der Llano-Plattform die Rede, welche ja die Desktop-Plattform sein soll (Sabine = Mobile).

Also muss es sich um ein Fehler handeln.
Ein Quadcore mit 4 Kernen, je +- 25w = +-100w.
#7
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25769
Zitat hurzpfurz;14151304
@King Bill
..


okey, mein fehler ^^ aber der text ist auch leicht verwirrend geschrieben.

Zitat
einzelnen x86-Kern im Bereich von 2,5 bis 25 Watt


okey, würde natürlich bei einem quad ~100watt ausmachen...aber

Zitat
während Mainstream-Dual-Core-Chips bei 30 Watt liegen


macht einen doch stutzig denn so kommt man wieder auf 60 watt bei einem quad

ich kann mir auch nicht vorstellen das diese plattform als highend angeboten wird. daher bleib ich bei meinen 59watt tdp
#8
customavatars/avatar32346_1.gif
Registriert seit: 29.12.2005
HA HA
Korvettenkapitän
Beiträge: 2532
Da stehe doch, dass es im "mittleren Desktop-Bereich" angesiedelt ist.

Und wenn da wirklich ein mobiler Quadcore mit 60w Tdp erscheint, dann wahrscheinlich mit einem Takt von 1,6/8 Ghz pro Kern oder so.
#9
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
Nur mal so zum besseren Verständnis:

Der Fusion-Chip (CPU+GPU=APU) trägt den Codenamen Llano.

Sabine heißt die Mainstream-Notebook-Plattform von AMD für 2011.

Lynx heißt die Mainstream-Desktop-Plattfrom von AMD für 2011.

Llano wird sowohl in Sabine (Notebooks) als auch in Lynx (Desktop) eingesetzt werden. (klingt jetzt irgendwie komisch bei Sabine :lol:)

Zumindest laut der letzten offiziellen Roadmaps von AMD, wie man hier sehen kann:
- Desktop-Roadmap
- Notebook-Roadmap
#10
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Zitat hurzpfurz;14151304
Also muss es sich um ein Fehler handeln.
Ein Quadcore mit 4 Kernen, je +- 25w = +-100w.

Nee, so einfach ist das nicht. AMD hat nie gesagt, dass ein Kern bis zu 25 W braucht. Die Angaben auf den bekannten Folien beziehen sich imo darauf, bis wohin ein Kern innerhalb seiner Spezifikationen stabil arbeiten kann und welche Wattleistung dann zu erwarten ist. Das heisst aber noch lange nicht, dass wir wirklich Prozessoren sehen werden, die an diese Grenzen gehen. Geplant sind ja erstmal 3 GHz. Und da braucht selbst ein Kern in 45 nm deutlich weniger als 25 W. In 32 nm würde ich weniger als 10 W erwarten. Hinzu kommt, dass AMD oftmals recht oberflächliche Angaben macht. Wenn zB ein Prozessor 6 Kerne hat und mit 60 W spezifiziert ist, dann stellt das Marketing das schnell als "10 W pro Kern" hin. Tatsächlich braucht die integrierte Northbridge aber auch Strom. Ein Kern braucht in Wirklichkeit also weniger als 10 W. Die Aussagen des Marketings sind oftmals einfach und unpräzise gehalten. Bin Llano kommt auch die GPU noch hinzu.

Zitat King Bill;14151376
ich kann mir auch nicht vorstellen das diese plattform als highend angeboten wird.

Wird sie auch nicht. Ziel sind Notebooks und Mainstream Desktop. Wobei eine TDP von 95 W für mich auch noch nicht ausschliesslich High-End wäre. Momentan ist das eher die Nahtstelle zwischen Mainstream und Performance/High-End.
#11
customavatars/avatar129181_1.gif
Registriert seit: 07.02.2010

Gefreiter
Beiträge: 38
Zitat
Wird sie auch nicht. Ziel sind Notebooks und Mainstream Desktop.


Genau das selbe habe ich mir auch gedacht, weil es bis dahin für High End wieder was neues geben wird.
Dieses Jahr Six Cores nächstes vlt. 8 Cores ? Wir werden es sehen.
#12
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5677
Also so wie ich die Originalquelle verstehe, beziehen sich die Wattangaben auf die Mobilversionen - in dem Zusammenhang machen sie auch sehr viel mehr Sinn. 20W für Low-Power Versionen (ein 32nm Clarkdale LV kommt mit vergleichbaren 18W), 30W für Mainstream (35W bei Clarkdale) und 59W für das Topmodell (Clarksfield, allerdings in 45nm, dafür ohne IGP, 55W) liegen absolut im Rahmen des Marktumfeldes.
#13
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Ja klingt durchaus plausibel und man muss auch sehen das 55W oder 59W bei Mobile-CPUs einfach besser klingen als 60 Watt. Die 6 vorne stehend wäre eine "psychologische Grenze", wo man evtl. denkt, das ist zu viel des Guten für Laptops.
#14
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Zitat nµkr0;14152058
Dieses Jahr Six Cores nächstes vlt. 8 Cores ? Wir werden es sehen.

Nicht vielleicht. Bulldozer ist für kommendes Jahr mit bis zu 8 Kernen angekündigt.
#15
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
Zitat Undertaker 1;14152496
Also so wie ich die Originalquelle verstehe, beziehen sich die Wattangaben auf die Mobilversionen - in dem Zusammenhang machen sie auch sehr viel mehr Sinn. 20W für Low-Power Versionen (ein 32nm Clarkdale LV kommt mit vergleichbaren 18W), 30W für Mainstream (35W bei Clarkdale) und 59W für das Topmodell (Clarksfield, allerdings in 45nm, dafür ohne IGP, 55W) liegen absolut im Rahmen des Marktumfeldes.


Ich glaube da könntest du recht haben. Die Überschrift des Quell-Artikels deutet zumindest darauf hin, dass mit den TDP-Angaben nur der mobile-Ableger von Llano gemeint ist. Ausdrücklich schreibt es xbitlabs im Textverlauf allerdings nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]