1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. Surface: Microsoft schließt Sicherheitslücke und verhindert ein Undervolting

Surface: Microsoft schließt Sicherheitslücke und verhindert ein Undervolting

Veröffentlicht am: von

plundervoltUm die als Plundervolt bezeichnete Sicherheitslücke in Intel-Prozessoren zu schließen, hat Microsoft Ende Januar damit begonnen, die entsprechenden Updates für die Surface-Geräte auszuliefern. Durch ein Undervolting war es theoretisch möglich, Intels Software Guard Extensions (SGX) derart auszuhebeln, dass eigentlich geschützte Bereiche im Arbeitsspeicher offenbart werden.

Unser Forenmitglied CompuChecker machte uns auf den Umstand aufmerksam, dass das Schließen der Sicherheitslücke jedoch offenbar ein paar negative Folgen nach sich zieht, wenngleich dies eine nur sehr kleine Zielgruppe betrifft: Es ist kein Undervolting mehr möglich.

Nun ist ein Undervolting kein alltägliches Prozedere für PC-Nutzer – schon gar nicht am Notebook. Aber es kann durchaus Sinn machen, denn je nach Surface-Modell arbeitet der Prozessor an der Temperaturgrenze und drosselt seine Taktraten. Per Undervolting ist es möglich, die Betriebsspannung des Prozessors derart zu reduzieren, dass er noch immer seine ideale Leistung behält, jedoch deutlich weniger Abwärme erzeugt. Im Idealfall ist der Prozessor durch ein Undervolting aber nicht nur kühler und das Notebook damit leiser, sondern auch noch schneller.

Microsoft informiert in seiner Surface Laptop 3 Update History nicht explizit über ein Schließen der Plundervolt-Sicherheitslücke. Daher sind einige Nutzer davon überrascht worden. Ein Zurück auf den vorherigen Zustand gibt es nicht, denn wenn die Firmware erst einmal aktualisiert wurde, ist ein Downgrade nicht mehr möglich.

In unserem Forum wird bereits über das Update und die Folgen diskutiert.

Preise und Verfügbarkeit
Surface Laptop 3
1.183,25 Euro Nicht verfügbar Ab 775,00 EUR


Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MacBook Pro, MacBook Air und Mac Mini mit M1 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE-M1

    Über die vergangenen Jahre hat Apple die notwendigen Schritte gemacht, um nicht nur iPhones, iPads und Macs selbst herzustellen, sondern übernimmt auch mehr und mehr die Entwicklung der einzelnen Komponenten. Im vergangenen Jahr macht man den nächsten großen Schritt und stellte mit dem... [mehr]

  • Lenovo ThinkPad X1 Nano G1 im Test: Fast perfektes Ultrabook im Retro-Look

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_THINKPAD_X1_NANO_REVIEW-TEASER

    Das Lenovo ThinkPad X1 Nano G1 ist mitunter der neueste und kleinste Vertreter der ThinkPad-Familie und macht im Ultrabook-Bereich Modellen wie dem Dell XPS 13 oder dem Apple MacBook Air Konkurrenz. Bei einem Gewicht von nur etwa 900 g gibt es einen aktuellen Tiger-Lake-Prozessor samt... [mehr]

  • XMG PRO 17 E21 im Test: Schneller Gaming-Bolide im Office-Look

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XMG_PRO_17_E21_REVIEW-TEASER

    Das neue XMG PRO 17 will ein kompaktes und zugleich schnelles Gaming-Notebook sein, das zu Jahresbeginn nicht nur auf die mobilen Ampere-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt wurde, sondern außerdem ein komplett neues Gehäuse erhalten hat. Der Wechsel auf eine TGP-reduzierte Grafiklösung, welche... [mehr]

  • Razer Blade 15 Basismodell 2021 mit NVIDIA GeForce RTX 3070 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2020-TEASER

    Mit Einführung der neuen mobilen RTX-Grafikkarten auf Basis der Ampere-Generation hatte auch Razer sein gesamtes Sortiment an Blade-Geräten umgestellt. Das Razer Blade 15 Basismodell ist dabei die Einstiegsversion, die im Gegensatz zum Profimodell nicht mit den schnellsten und... [mehr]

  • Benchmarks: rBAR sorgt auch auf dem Laptop für ein Leistungsplus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE66_RAIDER_10UH_REVIEW-TEASER

    Nachdem AMD im Oktober mit Smart Access Memory ein neues Feature für seine Radeon-RX-6000-Grafikkarten präsentierte, bei dem die CPU Zugriff auf den gesamten Videospeicher erhält und so die Performance in Spielen weiter erhöht werden soll, war auch NVIDIA gezwungen, eine ähnliche Technik zu... [mehr]

  • Razer Blade Stealth 13 Late 2020 im Test: Das Gamer-Ultrabook mit neuer Hardware

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STEALTH_13_LATE2020_REVIEW-00

    Vor etwa einem Jahr stellten wir das Razer Blade Stealth 13 erstmals auf den Prüfstand. Damals wurde eine Ultrabook-CPU mit einer dedizierten GeForce-Grafik in einem gerade einmal rund 15 mm dünnen Aluminiumgehäuse kombiniert und für etwa 2.000 Euro verkauft. Noch vor dem Jahreswechsel rüstete... [mehr]