> > > > 3 Medion Notebooks und 2 Medion Desktops ab 24. Oktober bei ALDI

3 Medion Notebooks und 2 Medion Desktops ab 24. Oktober bei ALDI

Veröffentlicht am: von

medion

Wie der Discounter Aldi jetzt bekannt gegeben hat, wird es in den Filialen von Aldi Süd und Aldi Nord ab dem 24. Oktober insgesamt drei Medion Notebooks und zwei Medion Desktop-Rechner im Angebot geben. 

Beim Medion S6446 handelt es sich um ein Notebook mit Aluminium-Gehäuse. Besagtes Notebook ist in allen Aldi-Filialen erhältlich. Zudem verfügt der Monitor über ein 15,6"-IPS-Display mit einer Full-HD-Auflösung. Insgesamt wiegt das Notebook 1,78 kg. Die Akkulaufzeit beträgt bis zu 6 Stunden. Des Weiteren lässt sich das neue Aldi-Notebook innerhalb von 60 Minuten von 0 auf etwa 80 Prozent laden. Beim Arbeitsspeicher wurden 8 GB RAM im Laptop installiert. Eine PCIe SSD soll Laut Angaben von Aldi für kurze Ladezeiten sorgen. 

Das Medion S6446 lässt sich insgesamt in zwei Konfigurationen erwerben. Jedoch gilt hierbei zu beachten, dass die jeweiligen Varianten exklusiv bei Aldi Nord bzw. nur bei Aldi Süd erhältlich sind. Das S6446 bei Aldi Nord kostet 399 Euro und besitzt einen Intel-Pentium-Gold-5405U-Prozessor mit einer 256 GB PCIe-SSD. Wer etwas mehr Leistung sowie Speicherplatz benötigt, sollte das S6446 von Aldi Süd erwerben. Besagtes Notebook verfügt über eine Intel Core-i3-8145U-CPU und eine 512-GB-PCIe-SSD. Preislich liegt die Aldi-Süd-Variante bei 499 Euro.

Für 799 Euro lässt sich zudem ab dem 24. Oktober bei Aldi der Medion P15645 erwerben. Besagtes Notebook kommt mit einer Intel Core-i7-8565U-CPU und einer NVIDIA GeForce-MX250-Grafikkarte. Beim Arbeitsspeicher setzt Aldi beim P15645 auf insgesamt 16 GB DDR4-RAM. Bei der Festplatte kommt eine 1-TB-PCIe-SSD zum Einsatz. Das Display ist insgesamt 15,6” groß und besitzt ein IPS-Full-HD-Panel. Aufgrund des Aluminiumgehäuses wiegt der P15645 von Medion rund 1,85 kg. Die Akkulaufleistung liegt bei 6,5 Stunden und kann aufgrund der Schnellladefunktion innerhalb von 60 Minuten von 0 auf etwa 80 Prozent geladen werden. 

Der Medion Erazer P17815 liegt preislich bei 1.299 Euro. Zudem wurde eine Intel Core-i7-9750H-CPU mit einer NVIDIA GeForce-GTX-1660-Ti-Grafikkarte verbaut. Beim Arbeitsspeicher wurde auf 16-GB-DDR4-RAM zurückgegriffen. Das Full HD-Display ist 17” groß und laut Aldi mit einem extra schmalen Displayrahmen ausgestattet. Die 1 TB große PCIe-SSD soll ebenfalls für kurze Ladezeiten sorgen.

Mit dem MEDION P56005 veröffentlicht Medion einen Multimedia-PC für nur 599 Euro. Besagter Rechner soll nach eigenen Angaben genügend Leistung für gängige Multimedia-Anwendungen, 4K UHD-Videowiedergabe und Casual Gaming bieten. Bei der CPU kommt ein AMD Ryzen-5-2600-Prozessor und eine NVIDIA GeForce-GTX-1650-Grafikkarte zum Einsatz. Beim RAM setzt Medion beim P56005 auf insgesamt 8 GB DDR4-Arbeitsspeicher. Die PCIe-SSD hat eine Größe von 256 GB. Des Weiteren verfügt der Rechner über eine 1 TB große HDD. Ebenfalls mit an Bord ist Intels Wi-Fi-6-AX200-Gigabit-WLAN mit integrierter Bluetooth-Funktion. 

Noch ein wenig mehr Leistung bietet hingegen der MEDION P87003, der für 999 Euro in den Aldi-Filialen erhältlich sein wird. Angetrieben wird der Rechner von einem Intel Core-i7-9700-Prozessor und einer NVIDIA GeForce-GTX-1660-Ti-Grafikkarte sowie von 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 2.666 MHz. Sowohl eine 256-GB-PCIe-SSD als auch eine 1 TB große HDD finden sich beim P87003 von Medion wieder. 

Der Medion S6446 ist bei Aldi Nord sowie bei Aldi Süd für 399 Euro bzw. 499 Euro erhältlich. Der Medion P56005 lässt sich bei Aldi Nord und Aldi Süd für 599 Euro erwerben. Der Medion P15645 ist im Aldi Nord und im Aldi Süd für jeweils 799 Euro zu haben. Für den Medion Erazer P17815 werden in beiden Märkten je 1.299 Euro fällig. Sollte man sich für einen Medion P87003 entscheiden, belaufen sich die Kosten für den genannten Rechner sowohl im Aldi Nord als auch im Aldi Süd auf 999 Euro. 

Social Links

Kommentare (0)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MSI Prestige 15 im Test: Mit Comet Lake U und Max-Q zum Kreativ-Liebling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_PRESTIGE_15_REVIEW-TEASER

    Das MSI Prestige 15 kombiniert einen Ultrabook-Prozessor der Comet-Lake-Generation mit einer Turing-Grafikkarte der Max-Q-Reihe und macht so Jagd auf die anspruchsvollen Content-Ersteller, die auch von unterwegs aus auf eine hohe Rechenleistung zugreifen wollen. Dazu kommen eine schnelle NVMe-SSD,... [mehr]

  • Razer Blade 15 Studio Edition im Test: Ein Luxus-Gerät mit Quadro-GPU für...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STUDIO_REVIEW-TEASER

    Pünktlich zum Start des neuen Studio-Programms von NVIDIA schickte Razer seine Studio Edition des Blade 15 ins Rennen um die Käufergunst der Kreativ-Köpfe. Auch wenn eine Quadro-Grafikkarte dafür gar nicht notwendig gewesen wäre, kann der 15-Zöller damit aufwarten und richtet sich somit... [mehr]

  • Das MSI Creator 17 ist das erste Notebook mit Mini-LED-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_2019

    Bereits im Vorfeld der anstehenden CES 2020 im Januar hat MSI mit dem Creator 17 ein neues Notebook in Aussicht gestellt. Während der Messe wird man das Gerät erstmals der Öffentlichkeit präsentieren, hat jedoch schon jetzt einige Details dazu veröffentlicht. Demnach wird das MSI Creator 17... [mehr]

  • Gewinne ein Acer Aspire 5!

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_RYZEN_REVIEW-TEASER

    Das neue Acer Aspire 5 hatten wir bereits vor ein paar Wochen im Test – das mit einem Preis-Leistungs-Award ausgezeichnete Notebook können unsere Leser jetzt gewinnen. Dank eines schnellen AMD Ryzen 5 3500U wird der kommende Besitzer des Notebooks viel Spaß mit seinem neuen Gerät... [mehr]

  • Mini-Laptop mit i7-Prozessor und 16 GB an Arbeitsspeicher vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HARDWARELUXX

    Mit dem OneMix 3S Yoga stellt der Hersteller XAMMUE der Öffentlichkeit ein Netbook mit einem 8,4-Zoll-IPS-Display vor. Besagter Touchscreen verfügt über eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln bei einer Ratio von 16:10. Des Weiteren lässt sich der Mini-Laptop mit einem Intel Core-m3- oder mit... [mehr]

  • Gigabyte möchte mit „Long Life“-Technologie OLED-Display schützen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_LOGO

    OLED-Display bieten gegenüber herkömmlichen Bildschirmen mit der LCD-Technik viele Vorteile. Doch wie so oft im Leben, gibt es auch bei OLEDs zwei Seiten der Medaille. Denn diese können bei einem statischen Bildinhalt mit der Zeit einbrennen. Obwohl das Display dann einen anderen Inhalt... [mehr]