> > > > Core i9 des MacBook Pro rechnet weiterhin langsamer als Core i7

Core i9 des MacBook Pro rechnet weiterhin langsamer als Core i7

Veröffentlicht am: von

apple macbook pro 2016Seit der letzten Aktualisierung des MacBook Pro bietet Apple beim 15-Zoll-Modell optional auch den Core i9-8950HK mit sechs Rechenkernen an. Kurz nach der Veröffentlichung des MacBook Pro stellten Käufer jedoch fest, dass die CPU nicht mit ihrer vollen Leistung arbeitet. Apple hat dann schnell reagiert und ein Update veröffentlicht, dass den Fehler beseitigen sollte. Als Grund gab das kalifornische Unternehmen an, dass die Voreinstellungen bei der TDP des Prozessors nicht korrekt waren und damit die CPU nicht die gewünschte Leistung erreicht hätte.

Jetzt taucht ein neuer Bericht auf, der der CPU auch nach dem Update keine Verbesserung bei der Leistung bescheinigt. Demnach würde die Leistung des Core i9 auch weiterhin hinter den Werten des Core i7 liegen. Trotzdem müssen Kunden für die vermeintlich schnellere CPU einen Aufpreis von 340 Euro bezahlen. Beim Cinebench R15 würde der Core i7-8850H demnach sogar eine höhere Punktzahl erreichen, als der teurere Core i9-8950HK. Dies sei darauf zurückzuführen, dass die CPU ihre volle Taktrate von 4,7 GHz nicht abrufen könne. Die Kühlung im MacBook Pro könne maximal 50 Watt abführen, während der Core i9 allerdings für die volle Leistung eine Kühlung von 70 Watt benötigen würde. Zum Schutz vor einem Defekt taktet der Prozessor dann herunter und erreicht entsprechend eine geringere Leistung. Außerdem würde auch die VRM-Steuerung überhitzen, womit auf Dauer die Leistung der CPU ebenfalls automatisch reduziert wird. 

Apple hat sich zu den neusten Ergebnissen noch nicht offiziell geäußert. Jedoch dürften Käufer eines MacBook Pro mit Core i9 nicht gerade von dieser Meldung begeistert sein. Schließlich wurde ein ordentlicher Aufpreis auf den Ladentisch gelegt, ohne anscheinend einen wirklichen Mehrwert gegenüber einem Core i7 zu haben – zumindest in manchen Anwendungen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (20)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Core i9 des MacBook Pro rechnet weiterhin langsamer als Core i7

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Alienware Area 51m R1 im Test: Mit aller Gewalt zur Performance-Krone

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWARE_AREA51M_R1_TEST-TEASER

    Auch wenn Gaming-Notebooks in den letzten Jahren dank immer effizienter gewordener Hardware stets dünner und schneller wurden, so sind die absoluten High-End-Boliden der Spitzenklasse mit dicker Kühlung, üppiger Ausstattung und riesigem Bildschirm nicht wegzudenken. Von Alienware gibt... [mehr]

  • Microsoft: Surface Pro 7 kommt mit USB-C

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Wie jetzt aufgrund eines Patents bekannt geworden ist, arbeitet Microsoft aktuell scheinbar an einem neuen Design für das Surface Pro, das aller Voraussicht nach noch in diesem Jahr erscheinen soll. Während sich das Design des Surface Pro seit dem Surface Pro 4 nicht mehr wesentlich verändert... [mehr]

  • XMG Pro 15 und 17 im Doppeltest: Gute Allrounder für den anspruchsvollen Gamer

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XMG_PRO_15_UND_17_TEST-TEASER

    Mit der Vorstellung der ersten Turing-Grafikkarten für Notebooks kündigte Schenker Technologies mit dem XMG Pro 17 und dem XMG Pro 15 eine gänzlich neue Produktfamilie an, die nicht nur das alte P507 ersetzen wird, sondern die Vorteile beider Welten – ob schlank oder besonders schnell –... [mehr]

  • MacBook Pro Mid 2019: Erste Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

    Auf der Webseite Geekbench lassen sich bereits die ersten Benchmarkergebnisse des neuen Apple MacBook Pro 15,3 mit acht Kernen nachlesen. Das MacBook mit einem 2,4 GHz i9-Prozessor erreicht bei Geekbench eine Punktzahl von 5.879 Punkten im Single-Core-Benchmark-Test. Die Multi-Core-Punktzahl... [mehr]

  • Akku: Apple ruft MacBook Pro (2015 bis 2017) mit 15 Zoll zurück

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Wer ein MacBook Pro mit 15 Zoll besitzt und das mobile Gerät zwischen 2015 und 2017 gekauft hat, sollte sich aufgrund einer Rückrufaktion mit Apple in Verbindung setzen. Das kalifornische Unternehmen hat ein Reparaturprogramm für den verbauten Akku gestartet, da dieser in Brand geraten könnte.... [mehr]

  • HP nutzt Holz für die ENVY Wood-Serie

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP

    Dass Naturmaterialien auch bei PC-Produkten ihren Charme haben können, hat gerade erst EK Water Blocks bewiesen. Auch HP nutzt jetzt Holz - und zwar bei den Notebooks der ENVY Wood-Serie. HP hat schon beim Spectre Folio Erfahrungen mit einem anderen Naturmaterial, nämlich mit Leder, sammeln... [mehr]