> > > > Apple unterbindet Reparaturen des MacBook Pro 2018 durch Dritte

Apple unterbindet Reparaturen des MacBook Pro 2018 durch Dritte

Veröffentlicht am: von

apple macbook pro 2016Besitzer eines MacBook Pro 2018 könnten bei einem Defekt und anschließender Reparatur eine Überraschung erleben. Apple lässt nämlich laut einem internen Dokument die Reparatur des aktuellen MacBook Pro durch Dritte nicht mehr zu. Das kalifornische Unternehmen hat Ende September die autorisierten Werkstätten darüber informiert, wie bei einer Reparatur nach neusten Richtlinien vorzugehen ist. 

Demnach müssen die Werkstätten nach dem Austausch des Mainboards, Bildschirms oder des oberen Gehäuses inklusive Tastatur und Trackpads zukünftig das MacBook Pro über die Diagnose-Software Apple Service Toolkit 2 wieder freischalten. Ohne diese Freischaltung kann das Gerät nicht mehr genutzt werden und ist damit schlicht außer Betrieb. Da die Diagnose-Software lediglich den autorisierten Werkstätten zur Verfügung steht, können Dritte ein defektes MacBook Pro 2018 quasi nicht mehr reparieren. Auch die Nutzer selbst können ihr Gerät damit nicht mehr reparieren. 

Die neue Richtlinie betrifft allerdings nicht nur das aktuelle MacBook Pro 2018. Auch der iMac Pro mit dem Sicherheitschip T2 ist mit der Software-Sperre ausgestattet. Beim iMac Pro soll ebenfalls ein Austausch des Mainboards sowie des Flash-Speichers dazu führen, dass die Software-Sperre aktiviert wird. Erst mithilfe der Diagnose-Software lässt sich das Gerät wieder aktivieren.

Apple begründet diesen Schritt damit, dass man die Sicherheit der gespeicherten Daten erhöhen möchte. Durch die Aktivierung der Software-Sperre sei ein Zugriff auf die Daten nicht mehr möglich. Der verbaute T2-Sicherheitschips verhindere dies und muss über das Apple Toolkit 2 mit der gewechselten Hardware neu synchronisiert werden. 

Ähnliches Vorgehen hatte Apple schon beim iPhone mit TouchID genutzt. Dritte konnten den Fingerabdrucksensor nicht tauschen, da dieser von Apple mit dem iPhone synchronisiert werden musste. Allerdings führte ein Austausch von TouchID nicht direkt zum Abschalten des kompletten iPhones. Es wurde dadurch lediglich die Möglichkeit zur Nutzung von TouchID deaktiviert.

Ob Apple sich mit diesem Schritt tatsächlich einen gefallen tut, wird sich erst noch zeigen müssen. Die Kritik an diesem Vorgehen wird sicherlich hoch sein, da damit eine Reparatur des MacBook Pro 2018 und iMac Pro nur noch durch den Hersteller selbst möglich ist.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.33

Tags

Kommentare (46)

#37
Registriert seit: 28.06.2016

Obergefreiter
Beiträge: 85
"Die Kritik an diesem Vorgehen wird sicherlich hoch sein, da damit eine Reparatur des MacBook Pro 2018 und iMac Pro nur noch durch den Hersteller selbst möglich ist."

Davon ist auszugehen, dass das den ASPs nicht gefallen wird. Die müssen sich erst aufwändig bei Apple zertifizieren lassen und dürfen dann - zumindest nach diesem "Artikel" hier - trotzdem nichts mehr reparieren. Weil Reparaturen bei diesen Geräten nur noch durch den Hersteller selbst möglich sind.
#38
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6892
Apfel scheiß bleibt Apfel scheiß. Hatte damals das iPhone 3,4 & 5. In der Klinik mit meinem 4S wollte ich es zurücksetzten nun Aktivier das scheiß teil mal im
Krankenbett ohne Notebook, Rechner etc. Man Bezahlt sowieso nur den Namen und die Qualität der Gehäuse.

Softwareseitig bleibt man aber "Geschlossen" iTunes hier und da.
#39
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1690
Zitat Skillar;26559897

Wenn ich mir für teuer Geld ein apple-Produkt kaufe, lasse ich es natürlich über apple reparieren - geht relativ flott und umkompliziert.
Ob sie das Teil reparieren oder tauschen ist mir da schnuppe


4x ich und mir.
0x andere Leute.

Kannst du verstehen, dass es andere Leute stört?
#40
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 2027
Und trotzdem rennen die Leute Apple die Buden ein - verstehe das einer, wer will. :stupid:
#41
Registriert seit: 18.05.2007

Admiral
Beiträge: 9528
Zitat L0rd_Helmchen;26559815


Nur ein paar Antworten:
1.) Ist halt einfach faktisch falsch. Ich habe über die Jahre so einige Termine gemacht und noch nie eine Woche gewartet, ging schnell und unkompliziert.




Wieso ist es faktisch falsch nur weil du es so erlebt hast? Hatte in den letzten 6 Monaten 2 Termine bei Apple, jedes mal eine Wartezeit von über 2 Wochen! ;) (Raum Stuttgart)
#42
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5180
Wenn im Apple Store mal saftige Rabatte winken würden, sähe es so aus:

[video=youtube;GcHMFVsjd2A]https://www.youtube.com/watch?v=GcHMFVsjd2A[/video]

:d
#43
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1299
Das ist ein Fall für Louis Rossmann.
Louis, zerberste diesen Apple Dreckshaufen.
Ein Geldgierigr Mafiaverein ist das. Steve rotiert im Grab. Ich hoffe da folgt ein richtig übler class action lawsuit mit Milliardenstrafe.
Es wird von Jahr zu Jahr schlimmer mit dem Laden. Mittlerweile empfinde ich nur noch puren Hass auf das was aus der ehemals besten Firma der Welt geworden ist.
#44
Registriert seit: 18.05.2007

Admiral
Beiträge: 9528
Der gute Steve hatte Visionen und war ein kreativer Mensch, aber er hätte es vermutlich nicht anders gemacht. In erster Linie zählt Umsatz und Gewinn für ein Unternehmen, und genau das sichert solches Vorgehen. Ich hoffe das da die Gesetzgeber einschreiten, kann mir gut vorstellen das dies rechtlich ein Echo geben wird.
#45
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1690
Zitat Ape11;26560917
Wenn im Apple Store mal saftige Rabatte winken würden, sähe es so aus:

[video=youtube;GcHMFVsjd2A]https://www.youtube.com/watch?v=GcHMFVsjd2A[/video]

:d


Nein die Frauen würden kreischen und auch an den Haaren ziehen.
#46
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3040
Zitat Muhbär;26558462
Me2 Brokk. Echt erbärmlich. Immer wenn man denkt Apple kann nicht noch tiefer sinken ..


Interessanter finde ich allerdings die Frage, wie tief die Jünger noch bereit sind sich zu erniedrigen, bevor sie endlich Schluss machen mit Apple..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sinnvoller Serienzuwachs: Das ASUS ROG Zephyrus M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_M_TEST-TEASER

Das ASUS ROG Zephyrus GX501 war eines der ersten Geräte, das auf den effizienten Max-Q-Grafikchips von NVIDIA aufbaute und damit endgültig den Schlankheits-Wahn im Bereich der Gaming-Notebooks einläutete. Trotz einer Bauhöhe von gerade einmal 17,8 mm und eines leichten Gewichts von nur... [mehr]

Medion Erazer X6805: Attraktives Gamer-Notebook mit üppiger Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_ERAZER_X6805_TEST-TEASER

Innerhalb der Erazer-Familie von Medion gibt es immer mal wieder spannende Gaming-Notebooks, die vor allem mit einem attraktiven Preis auf sich aufmerksam zu machen versuchen. Eines davon ist das Medion Erazer X6805 mit Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1060, schneller PCIe-SSD,... [mehr]

ASUS ROG Strix Hero II GL504 im Test: Ein wahrer MOBA-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_SCAR2_GL504-TEASER

Pünktlich zur Gamescom 2018 frischte ASUS seine konventionellen Gaming-Notebooks der ROG-Strix-Reihe auf und brachte eine größere 17-Zoll-Variante auf den Markt. Wenig später haben wir ein Testmuster des ROG Strix Hero II erhalten, welches sich vor allem an Spieler von... [mehr]

ASUS ROG G703: Ein High-End-Gaming-Notebook mit Kämpferherz im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_GI703-TEASER

Auch wenn Gaming-Notebooks über die letzten Jahre hinweg von Generation zu Generation kompakter und optisch weniger auffällig gestaltet wurden, so gibt es die richtig dicken High-End-Geräte mit aggressiver Optik noch immer. Das große Volumen macht aber eine starke Kühlung für ein... [mehr]

Kaby Lake-G taucht als Radeon Pro WX Vega M auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Wegen der Kombination aus Core-Prozessor von Intel und der integrierten Grafikeinheit von AMD sind die Core-Prozessoren mit Radeon RX Vega aus technischer Sicht sicherlich ein Highlight des Jahres. Mit dem Intel NUC Hades Canyon haben wir uns bereits ein Komplettsystem mit dieser Hardware... [mehr]

ASUS TUF Gaming FX504 im Test: Einstiegs-Gaming mit Abstrichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_GAMING_FX504G-TEASER

In den letzten Wochen hatten wir ausschließlich Gaming-Notebooks der gehobenen Preis- und Leistungsklasse auf dem Prüfstand – bestes Beispiel ist hier das ASUS ROG G703, welches als Desktop-Replacement mit einem Preis von fast 4.500 Euro den absoluten Enthusiasten anspricht. Doch der... [mehr]