> > > > Jahrgang 2018: Erste Bilder zeigen neues Design des Dell XPS 13

Jahrgang 2018: Erste Bilder zeigen neues Design des Dell XPS 13

Veröffentlicht am: von

dell logoDell hat seine Notebook-Serie XPS 13 nun schon einige Jahre auf dem Markt. Das kompakte Gerät zeichnet sich vor allem durch den besonders dünnen Rahmen rund um das Display aus und kommt daher im Vergleich zu anderen Modellen kompakter daher. Das Design des XPS 13 wurde seit dem Start aber nur wenig verändert. Im kommenden Jahr können sich Interessierte aber auf ein verändertes Erscheinungsbild freuen.

Um eventuellen Leaks zuvorzukommen, hat Dell bereits vor der offiziellen Vorstellung das XPS 13 (2018) erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Eigentlich soll das Notebook erst während der CES 2018 im Januar angekündigt werden, doch Dell nutzt einen sogenannten Sneak Peak vor dem eigentlichen Startschuss.

Das fast randlose Infinity-Display bleibt natürlich auch beim 2018er-Modell erhalten. Der Hersteller nimmt allerdings Änderungen bei den Anschlüssen und auch bei der Frontkamera vor. Diese wird beim kommenden Modell mittiger platziert und soll dadurch den Nutzer besser abbilden. Die Position bleibt allerdings weiterhin unverändert an der Unterkante des Displays.

Bei den Anschlüssen müssen die Käufer auf sämtliche USB-Typ-A-Ports komplett verzichten. Stattdessen ersetzt Dell diese durch USB-Typ-C-Ports. Diese ermöglichen zwar mehr Freiheit bei der Nutzung des Anschlusses, allerdings wird hierfür je nach Einsatz auch wieder ein entsprechender Adapter benötigt. Ein solcher Schritt ist allerdings eher logisch, schließlich setzen auch andere Hersteller immer mehr auf USB-Typ-C und Dell folgt damit lediglich dem Trend.

Beim Gerhäuse greift der Hersteller auf eine Glasfaser-Optik zurück. Neben der hier gezeigten weißen Version hat Dell auch bereits eine rosafarbene Variante bestätigt.

Angaben zu der verbauten Hardware gibt es derzeit noch nicht. Diese habe Dell laut eigenen Angaben noch nicht finalisiert und deshalb werden entsprechende Informationen erst zur CES 2018 bekanntgegeben. Auch einen Preis sowie Termin konnte Dell während der Sneak Peak noch nicht nennen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar173400_1.gif
Registriert seit: 22.04.2012
Wien
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1517
Also ansich auch nicht viel anders, die Kamera ist jetzt zwar besser positioniert, dafür brauch ich aber einen Adapter um bestehende USB sticks verwenden zu können.
Der Unterschied scheint nur so extrem da das XPS 13 bisher nur in schwarz zu haben war, und mMn auch gut so ist.
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7644
Also mir geht dieser rein USB-C Trend auf die Nerven. Den USB Port rechts hätte man ja ruhig so lassen können.. -_-
Durch die neue Farbe sollte das Teil immerhin weniger dreckig aussehen nach ner Weile. Das XPS 13/15 versifft ziemlich schnell..^^'
#3
Registriert seit: 10.03.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1316
microfasertuch drüber und sieht aus wie neu. bin mal gespannt wies so ist. Überarbeitung war fällig, aber wichriger sind eig. baustellen wie touchpad, spulenfiepen usw. da haben einfach zu viele Probleme wenn auch meine 2 davon verschont blieben.
mit größerem akku und den neuen 4kernern sowas von nem traum laptop. ahja bessere Kühlung, die 4kerner müssen ihre leistung lange halten können am besten tdpup zum einstellen *träum *
#4
customavatars/avatar71805_1.gif
Registriert seit: 31.08.2007

Gefreiter
Beiträge: 59
Mal gespannt ob die Kamera wieder so tolle "Frosch" Aufnahmen erzeugt :D

Wenn Dell endlich das coil whine und die extremen Qualitätsunterschiede bei der Fertigung in den griff bekommen wäre es mal toll

PS: Hoffentlich sind die Anschlüsse auch tatsächlich mit allen lanes angebunden ich traue da Dell einiges zu :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]