> > > > XMG P407 Pro kommt mit Kaby Lake und 1050 Ti

XMG P407 Pro kommt mit Kaby Lake und 1050 Ti

Veröffentlicht am: von

schenker p407 teaserNoch vor dem offiziellen Start der CES 2017 haben Intel und NVIDIA gestern die Katze aus dem Sack gelassen. Erstere stellten endlich die leistungsstarken CPU-Ableger der siebten Core-Generation für Notebook und Desktop vor, während letztere mit der GeForce GTX 1050 und GTX 1050 Ti die mobile Pascal-Familie nach unten hin abrunden – das 1050er-Modell hatten wir sogar bereits im Test. Natürlich ziehen diese beiden Veröffentlichungen zahlreiche Updates im Notebook-Bereich nach sich. So beispielsweise auch bei Schenker Technologie.

XMG P407 Pro mit 1050 Ti

Dass sich ein kompaktes Äußeres und eine maximale Leistung nicht ausschließen müssen, soll das neue XMG P407 Pro zeigen, das in einem 25,4 mm hohen und 2,1 kg schweren Gehäuse nicht nur einen neuen Intel Core 7-7700HQ mit maximal 3,8 GHz, sondern auch die GeForce GTX 1050 Ti unterbringt. Wie bei der Pascal-Generation üblich, ist es NVIDIA gelungen, die Desktop-CPU mit nur minimalen Änderungen in den mobilen Bereich zu überführen. Eine angemessene Gaming-Leistung sollte damit problemlos möglich sein.

Sowohl CPU als auch GPU sind fest auf dem Mainboard integriert. Schenker-typisch flexibel kann die weitere Ausstattung den eigenen Wünschen angepasst werden. Maximal können 32 GB an Arbeitsspeicher verbaut werden, während als nichtflüchtiger Speicher ein m.2-Slot und ein SATA-Modell genutzt werden können. Sollte es noch benötigt werden, kann auch ein optisches Laufwerk verbaut werden. Für eine gute Akkulaufzeit soll ein Stromspeicher mit 45 Wh sorgen.

Passend zur Grafiklösung bietet Schenker Technologies ein 14-Zoll-Display an, das auf der IPS-Technik basiert und mit der Full-HD-Auflösung ausgestattet wurde. G-Sync ist bei dem neuen Modell leider nicht mit von der Partie.

Anschlusstechnisch wird ein umfangreiches Portfolio geboten, einzig Thunderbolt 3 fehlt. Dafür gibt es 1x USB 3.1 Gen2 im Typ-C-Format und 3x USB 3.0 mit Typ-A-Buchsen sowie HDMI und 2x Mini-DisplayPort (1x 1.2, 1x 1.4), um mehrere Monitore mit dem Notebook zu verbinden.

Der Einstiegspreis für das Schenker Technologies XMG P407 Pro liegt bei 1.199 Euro. Dann gibt es allerdings noch kein Betriebssystem und einen stark abgespeckten Storage-Bereich mit nur einer 500 GB fassenden HDD. Etwas mehr Budget muss also einkalkuliert werden.

120 Hz-Panel für das XMG P507 Pro

Natürlich wird auch das restliche Portfolio auf Kaby-Lake-Prozessoren aktualisiert. Besonders interessant ist aber ein Update, dass das XMG P507 Pro erhält. Künftig wird es ein IPS-Panel mit einer Wiederholfrequenz von 120 Hz geben, das noch dazu mit einer Reaktionszeit von 5 ms und NVIDIAs G-Sync-Technik aufwarten kann. Eine erstklassige Gaming-Darstellung dürfte damit garantiert sein.

Ein entsprechendes Modell werden wir zeitnah einem Test unterziehen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4737
Was habt ihr euch denn bei dem Satz gedacht?

Zitat
Für eine gute Akkulaufzeit soll ein Stromspeicher mit 45 Wh sorgen.


Ist doch wohl offensichtlich, dass das Notebook über keine gute Akkulaufzeit verfügen wird bei so einem kleinen Akku.
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7440
Schade, dass Schenker wieder kein Thunderbolt 3 verbaut. Es kommen mittlerweile immer mehr externe Grafik Gehäuse auf den Markt, da wäre das grade bei einem Gaming Notebook echt wünschenswert.

Das G-Sync beim P407 fehlt finde ich sogar gut - mit G-Sync gibt es nämlich kein Optimus und das drückt deutlich die Akkulaufzeit. Bei einem 2,1kg schweren Gerät sollte man ja davon ausgehen, dass man dies durchaus mal mitnimmt, da ist eine gute Laufzeit wichtig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]