> > > > Lenovo aktualisiert das Thinkpad X1 Carbon und macht vieles richtig

Lenovo aktualisiert das Thinkpad X1 Carbon und macht vieles richtig

Veröffentlicht am: von

lenovo thinkpad x1 carbon 2017 teaserNeben seinen neuen Legion-Notebooks hat Lenovo zur CES 2017 ein Update des beliebten Thinkpad X1 im Gepäck. Doch auch wenn der Name bleibt: Lenovo hat für das neue Jahr keinen Stein auf dem anderen gelassen und damit ein äußerst interessantes Business-Gerät geschaffen.

Was Dell mit dem XPS 13 schon vor einiger Zeit einführte, hält nun auch bei Lenovo Einzug: ein beinahe randloses Display. Während Dell seinerzeit ein 13-Zoll-Panel in ein 12-Zoll-Gehäuse quetschte, hält Lenovo am 14-Zoll-Display fest, schrumpft das Gehäuse aber auf die Größe eines 13-Zöllers. Das 2017er Thinkpad X1 wiegt 1,14 kg und ist an der dicksten Stelle 15,95 mm dick – wirklich störend ist es damit in der Aktentasche oder dem Rucksack in keinem Fall. Thinkpad-typisch soll der neue 14-Zöller gleichzeitig äußerst robust sein und sich als unempfindlich gegenüber Spritzwasser, Stößen und Erschütterungen zeigen.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Lenovo Thinkpad X1 Carbon Lenovo Thinkpad X1 Carbon Lenovo Thinkpad X1 Carbon Lenovo Thinkpad X1 Carbon

Angeboten wird das IPS-Display entweder mit 1.920 x 1.080 oder 2.560 x 1.440 Bildpunkten, die maximale Helligkeit wird mit 300 cd/m² angegeben. Da Lenovo Business-Kunden im Sinn hat, wird natürlich eine matte Oberfläche geboten. Während die Full-HD-Version zum Marktstart verfügbar sein wird, kommt das hochauflösende Panel erst im Sommer.

Anders als so mancher Mitbewerber hat Lenovo das Gehäuse zwar verkleinert, nicht aber an Schnittstellen gespart. So werden neben zwei Thunderbolt-3-Ports, die auch zum Laden des Thinkpad X1 Carbon genutzt werden, zahlreiche weitere Buchsen zur Verfügung gestellt. So gibt es zwei USB-3.0-Anschlüsse, HDMI, RJ45 und einen MicroSD-Card-Reader und je nach Konfiguration auch einen MicroSIM-Slot. Letzterer ist notwendig, da auch die Option auf LTE-A (4G) angeboten wird. Drahtlos kann mit WiGig, AC-WLAN, Bluetooth 4.2 und NFC all das konfiguriert werden, was das Herz begehrt.

Unter der Haube verrichtet maximal ein Intel Core i7-7600U seinen Dienst. Lenovo-typisch umfangreich können der Arbeitsspeicher und der nichtflüchtige Speicher konfiguriert werden. Die maximale Laufzeit gibt der Hersteller mit 15,5 Stunden an, dank einer Schnellladetechnik soll das 2017er Thinkpad X1 Carbon innerhalb von 60 Minuten auf einen Füllstand von 80 % gebracht werden.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon

Bereits zwischen den Jahren machte die Meldung die Runde, dass Lenovo bei seinen neuen Thinkpad-Modellen auf den Einsatz von Bloatware verzichten wird. Nachdem man zuletzt massiv für diese kritisiert wurde, ist das in jedem Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

Lenovo gibt für das Thinkpad X1 Carbon einen Einstiegspreis von 1.349 Euro an, der Marktstart erfolgt im Februar. Als Farboption steht erstmals Silber neben der ikonischen, schwarzen Version zur Verfügung. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7356
Ne, ist nen mini Ethernet-Anschluss. Aber ganz ehrlich, so dünn wie das Gerät ist, wäre nen full size RJ45 auch gar nicht möglich^^'

Aber echt cooles Gerät, silber klingt auch super. Zeigt auch, was man alles an Anschlüssen in ein dünnes und leichtes Gerät packen kann.. *hust* Apple *hust*
#5
customavatars/avatar24941_1.gif
Registriert seit: 13.07.2005
tirol
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 457
Ah ok, dachte ich mir schon. Hat also mMn null Mehrwert... Da wäre ein USB-C Port vermutlich sinnvoller gewesen.
#6
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 5853
ich fand den Vorgänger schon KLasse, das ganze ist allerdings ziemlich filigran. Und nichts für grobmotoriker. So ein Display haben sie bei uns auf der Firma schon 2x gekillt ....
#7
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16159
Silber bei nem Thinkpad? wer hat denn das gestattet? ;)
#8
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1112
Bin ich blind oder wo sieht man da Carbon ? Eventuell auf der Rückseite aber kein Bild davon.. GEGE
#9
customavatars/avatar215656_1.gif
Registriert seit: 10.01.2015

Bootsmann
Beiträge: 747
Wie Lenovo einfach nur alles richtig macht - Geil!
#10
customavatars/avatar97166_1.gif
Registriert seit: 20.08.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 299
Nicht so voreilig. Lenovo wird wahrscheinlich ein merklich schlechteres Display als die neuen XPS verbauen
#11
customavatars/avatar135442_1.gif
Registriert seit: 31.05.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1080
Wenn es jetzt noch 16GB bei den kleineren CPUs gibt, dann bin ich dabei.

Wobei das T470s noch abzuwarten ist...

Edit: Und Silber sieht ja mal echt scheisse aus :fresse:
#12
Registriert seit: 31.08.2012
Leipzig
Matrose
Beiträge: 16
Finde es eh schade, dass Samsung kein neues Ativ Book aufgelegt hat (soweit ich weiß). Von daher gibt es wohl nur ein Lenovo oder Dell.
#13
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7356
Zitat mrt181;25194361
Nicht so voreilig. Lenovo wird wahrscheinlich ein merklich schlechteres Display als die neuen XPS verbauen

Die beim alten Model waren tatsächlich jetzt nichts besonderes. Ich würde mir was vom Kaliber ala Macbook Pro wünschen, richtig hell mit bis zu 500Nits und ne optionale OLED Option auch beim "normalen" X1 Carbon. Das Lenovo bei dem Preis und Anspruch immer noch nix besseres als nen Standard IPS mit 1440p bietet, finde ich eine verpasste Gelegenheit.
Trotzdem, Qualität und Anschlüsse sprechen für sich. Wer ein leichtes und robustes Arbeitstier mit guter Tastatur sucht, wird kaum was besseres finden.

@Reen78
Samsung hat sich in dieser Sparte aus Europa komplett zurück gezogen. Sony Vaio gibt es ja auch nicht mehr, gibt aber in den USA mittlerweile wieder "echte" Vaios, ohne Sony und mit sehr guter Qualität sowie "made in Japan". In Europa werden die aber auch nicht angeboten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]