> > > > MSI GT62VR Dominator Pro: Das erste Notebook mit GTX 1070 in der Redaktion

MSI GT62VR Dominator Pro: Das erste Notebook mit GTX 1070 in der Redaktion

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: MSI GT62VR Dominator Pro: Das erste Notebook mit GTX 1070 in der Redaktion

msi gt62vr gtx1070 teaserNur wenige Stunden nach der offiziellen Vorstellung der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten und der darauf basierenden neuen MSI-Notebooks ist das erste Testexemplar schon in der Hardwareluxx-Redaktion eingetroffen. Beim MSI GT62VR Dominator Pro handelt es sich zwar nicht um eines der beiden Topmodelle mit 17,3- oder 18,4-Zoll-Bildschirm samt zweier NVIDIA-GeForce-GTX-1080-Grafikkarten im SLI-Verbund, sondern um ein 15,6-Zoll-Gerät mit einem einzigen 3D-Beschleuniger, das dafür sicherlich zu einem der schnellsten Modellen seiner Art zählen dürfte.

Im Inneren des 390 x 266 x 39,8 großen und rund 2,9 kg schweren Gaming-Notebooks arbeitet ein Intel Core i7-6700HQ mit 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher. Der mobile Skylake-Prozessor stellt vier Rechenkerne mit einem Basis- und Turbo-Takt von 2,6 bzw. 3,5 GHz zur Verfügung und besitzt eine TDP von 45 W. Highlight des neuen Gaming-Boliden ist aber klar die diskrete Grafiklösung: Denn im 3D-Betrieb kommt statt der integrierten Skylake-Grafik die neue NVIDIA GeForce GTX 1070 zum Einsatz – sie entspricht fast 1:1 ihrem Schwestermodell aus dem Desktop-Segment. Während Letztere mit 1.920 Shadereinheiten bestückt ist, kann der Mobil-Vertreter sogar auf 2.048 Rechenwerke zurückgreifen. Beim 8 GB großen GDDR5-Videospeicher sowie dem 256 Bit breiten Speicherinterface aber bleibt es auch bei der mobilen Version. Um die höhere Anzahl an Shader- und Textureinheiten auszugleichen, wurden die Taktraten leicht nach unten korrigiert. Die NVIDIA GeForce GTX 1070 für Notebooks soll einen Boost-Takt von 1.645 MHz erreichen. In ersten Tests waren bei unserem Sample sogar fast 1,8 GHz möglich.

Der Bildschirm des MSI GT62VR Dominator Pro misst 15,6 Zoll, löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf, unterstützt NVIDIAs G-Sync-Technologie und erweist sich nach den ersten Minuten des Auspacksens als sehr leuchtstark. Das Betriebssystem sowie sein neues Dragon-Center-Tool, über das die wichtigsten Parameter des Notebooks ausgelesen und eingestellt werden können oder sich die RGB-Hintergrundbeleuchtung der SteelSeries-Tastatur regeln lässt, installierte MSI auf einer 256 GB großen SSD vor. Diese ist allerdings nicht über PCI-Express angebunden. Dafür gibt es eine zusätzliche Magnetspeicherfestplatte mit einer Kapazität von 1 TB und hochwertige Dynaudio-Lautsprecher mit eigenem Subwoofer auf der Geräte-Unterseite.

In unserer Ausstattung kostet das MSI GT62VR Dominator Pro 2.099 Euro. Das Notebook gibt es allerdings auch etwas günstiger mit NVIDIA GeForce GTX 1060 und kleinerer SSD für 1.066 Euro. Wir klemmen uns nun hinter die Benchmarks, sodass wir unseren Testbericht schon möglichst bald veröffentlichen können. Ebenfalls in Planung ist ein großer Vergleichstest mit allen drei neuen Pascal-Grafikkarten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 12.04.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 964
Zitat
In unserer Ausstattung kostet das MSI GT62VR Dominator Pro 2.099 Euro. Das Notebook gibt es allerdings auch etwas günstiger mit NVIDIA GeForce GTX 1060 und kleinerer SSD für 1.066 Euro.


Das kann ich mir nicht vorstellen, dass man ein Notebook mit 1060 für unter 1100€ bekommt... Bei Notebookcheck wird das günstigste MSI mit 1060 für 1649€ genannt, somit sollte hier wohl 1660€ stehen oder?
#2
customavatars/avatar162408_1.gif
Registriert seit: 27.09.2011

Bootsmann
Beiträge: 710
Die Preise werden fallen und ich denke das es die Books mit GTX1070 nachher für ca 1500 geben wird. Neues ist immer am Anfang teuer. Ich kaufe es mir wenn eh gebraucht und dennfür max 1000 Euro
#3
Registriert seit: 12.04.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 964
@StopselEi die 1070 für knapp 1500€? Da wird man aber eine ganze Weile warten müssen, zumindest wenn die restliche Hardware auch halbwegs stimmen soll...
Die 970M bekommt man ja kaum für unter 1400€ (mit einigen Ausnahmen). Wenn man dann bedenkt, dass die 1070 ja eher der Nachfolger der 980M ist (das "M" is ja weggefallen und die 1080 der Nachfolger der 980 ohne "M") kann ich mir das nur sehr schwer vorstellen...
Zudem ist ja bereits die 1060 mindestens gleichauf mit der 980M, die 1070 nochmal deutlich besser.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Surface Book mit Performance Base: Modelle und Preise für Deutschland

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Neben der Ankündigung zur Verfügbarkeit des Creators Update für Windows 10 kündigt Microsoft das baldige Erscheinen des Surface Book mit Performance Base an. Offiziell vorgestellt wurde dieses bereits im Oktober des vergangenen Jahres. Eine Vorbestellung ist ab sofort möglich, die Auslieferung... [mehr]

Acer Predator Triton 700: Gaming-Notebook mit ungewöhnlichem Topcase (Update:...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_PREDATOR_TRITON_700

Nachdem Acer vor etwas mehr als einem Jahr seine Predator-Familie auf den mobilen Sektor ausweitete und die Geräte zum Jahreswechsel bei den Grafikkarten auf die neue Pascal-Generation umstellte, macht man seine Gaming-Notebooks nun kompakter und vor allem schlichter. Auf der soeben in New York... [mehr]

Google legt im Bereich Notebooks eine Pause ein

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona hat Googles Vizepräsident für Hardware, Rick Osterloh, erklärt, dass zunächst keine weiteren Premium-Chromebooks von Google geplant seien. Es werde in absehbarer Zeit auch kein neues Pixel-Notebook geben. Damit schickt Google offenbar seine... [mehr]